Windows 10 Creators Update erscheint am 11. April


windows-10-im-csp-programmAm 11. April 2017 ist es endlich soweit und Microsoft beginnt mit dem Rollout des Windows 10 Creators Update. Es ist das dritte große Update, das kostenlos im Rahmen von „Windows as a Service“ veröffentlicht wird. Außerdem kommt am 20. April das Surface Book mit Performance Base auf den deutschen Markt.

Heute möchte ich Ihnen einige Features des Creators Update vorstellen. Windows 10 ist das bislang sicherste Betriebssystem für Unternehmen und mit dem Creators Update machen wir es noch sicherer. Dafür wird Windows 10 um das Windows Defender Security Center erweitert. Mit dem neuen Dienst erhalten Unternehmen eine neue Möglichkeit, die Sicherheit ihrer Systeme im Auge zu behalten.

defenderseccenter

Das neue Windows Defender Security Center Dashboard, das mit dem Windows 10 Creators Update eingeführt wird, zeigt die Sicherheit und Gesundheit von Geräten an.

Das Security Center stellt ein Dashboard bereit, mit dem Unternehmen ihre Sicherheitsoptionen von einem einzelnen Ort aus steuern können. Dies umfasst unter anderem Anti-Virus-Lösungen sowie Netzwerk- und Firewall-Schutz. Außerdem können Firmen dort die Leistung und Gesundheit ihrer Geräte beurteilen sowie die Sicherheit ihrer Apps und Browser kontrollieren.

Darüber hinaus bietet der neue Device Health Advisor Informationen über Geräte und neue Einstellungen für mehr Kontrolle über die Installation von Apps. Zudem vereinfacht das Creators Update mit neuen Tools das Deployment und die Verwaltung von Windows-10-Geräten. Zusätzlich erhalten Nutzer mit dem Update mehr Kontrolle über ihre Privatsphäre. Ein neues Privatsphäre-Dashboard zeigt beispielsweise die Aktivitätsdaten über mehrere Microsoft-Geräte hinweg an.

Microsoft Edge: Schneller und sicherer surfen
Auch unser Browser Edge erhält mit dem Creators Update neue Features. Eine der neuen Funktionen ist eine bessere Tab-Verwaltung. Nutzer können mit ihr einfacher Tabs finden, organisieren und öffnen, ohne die aktuell geöffnete Seite verlassen zu müssen. Zudem können E-Books nun im Windows Store geladen und in Microsoft Edge über alle Windows-10-Geräte hinweg gelesen werden.

edge

Tabs können nun für einfacheren Zugriff zur Seite gelegt werden; Microsoft Edge ist der Standard-Reader für E-Books im Windows Store.

3D und Mixed Reality für Jedermann
Eine weitere Neuerung im Creators Update ist die App „Paint 3D“. Mit dieser sind Nutzer in der Lage, auf einfache Weise 3D-Objekte zu erstellen, Farben zu ändern, Texturen zu verwenden oder ein 2D-Bild in ein 3D-Werk zu verwandeln. Inspiration können sich Nutzer aus der Online-Bibliothek Remix3D.com holen. Dort stehen bereits vorgefertigte 3D-Modelle zur Auswahl. Aber auch eigene Kreationen können Nutzer veröffentlichen und mit der Community teilen.

3d

Das Windows 10 Creators Update ermöglicht zusätzlich eine Erfahrung, die die physische mit der virtuellen Welt verschmelzen lässt – von 3D bis Mixed Reality. Erste Headsets für die Windows Mixed Reality bieten Acer, ASUS, Dell, HP und Lenovo im Laufe dieses Jahres an. Die Headsets verfügen über Sensoren, die eine freie Bewegung ohne externe Markierungen oder an Wänden angebrachte Sensoren ermöglichen.

Nachtlicht, Mini-View und Remote Lock
Neben diesen großen Neuerungen enthält das Creators Update auch zahlreiche kleine Verbesserungen. Dazu zählt unter anderem das Nachtlicht-Feature. Dies reduziert das blaue Licht, das vom Bildschirm ausgesandt wird. Dies verhindert, dass der Nutzer schneller müde wird. Eine weitere Neuerung ist das Mini-View-Feature. Dabei handelt es sich um ein kleines Fenster, das immer präsent ist und anzeigt, an was der Nutzer momentan macht.

Auch Windows Hello erhält mit dem Windows 10 Creators Update eine Aktualisierung. Es kann sich nun mit einem Android-, iOS- oder Windows-Phone-Gerät verbinden. Diese können anschließend erkennen, wenn sich ein Nutzer von seinem Windows-10-Gerät entfernt und es automatisch sperren. Die Remote-Lock-Funktion lässt sich in Verbindung mit Smartphones, Smartwatches oder anderen Geräten verwenden.

Windows 10 Creators Update für das Surface Hub
Das Surface Hub erhält ebenfalls das Creators Update ab dem 11. April und damit neue Features. Dazu zählen unter anderem ein verbesserter Startbildschirm und Optimierungen von Apps wie Skype for Business. Der Startbildschirm ermöglicht den Login mit Account-Daten und den Zugriff auf Office-365-Anwendungen und Dateien auf OneDrive.

Surface Book mit Performance Base
Neben dem Windows 10 Creators Update erscheint im April auch das neue Surface Book mit Performance Base. Der Laptop kommt am 20. April in Deutschland, Österreich, Schweiz, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Niederlande, Norwegen und Schweden auf den Markt und kann ab sofort von Unternehmen über autorisierte Reseller vorbestellt werden.

Surface Book mit Performance Base kommt in drei Varianten, die sich nur hinsichtlich ihrer Speichergrößen unterscheiden. Ansonsten sind die neuen Modelle jeweils mit der 6. Generation von Intels Core-i7-Prozessoren, einer doppelten Grafikleistung sowie 16 Stunden Akkulaufzeit ausgestattet.

Comments (0)

Skip to main content