Windows 10: Neue Sicherheits- und Analysefunktionen für Unternehmen


ignitebanner

Auf der Ignite, der Konferenz für IT-Professionals und Entwickler aus der ganzen Welt, hat Microsoft in dieser Woche zahlreiche Neuheiten präsentiert – darunter auch neue Funktionen und Services rund um Windows 10. Das Betriebssystem läuft mittlerweile auf mehr als 400 Millionen Geräten weltweit.
Mehr Sicherheit im Browser Microsoft Edge
Der neu vorgestellte Windows Defender Application Guard macht den Browser Microsoft Edge zum sichersten Browser für Unternehmen. Der Guard nutzt isolierte, direkt in die Hardware integrierte Container, um die unkontrollierte Ausbreitung von Schadcodes über Links und Emails zu unterbinden. Der Browser wird dafür in einer eigenen virtuellen Umgebung ausgeführt, in der Schadsoftware nicht auf empfindliche Informationen wie Passwörter und Anmeldeinformationen oder auf gespeicherte Daten und das Unternehmensnetzwerk zugreifen kann. Die neue Funktion wird im Laufe des kommenden Jahres für Unternehmenskunden verfügbar.

Reaktion in Echtzeit bei Cyber-Angriffen
Windows Defender Advanced Threat Protection (WDATP) und Office 365 ATP teilen sich künftig ihre Analysefunktionen, um Administratoren schnellere Reaktionen auf Sicherheitsvorfälle rund um Windows 10 und Office 365 zu ermöglichen. Die Sicherheitsfunktionen verarbeiten Auffälligkeiten und sammeln detaillierte Informationen, die Administratoren helfen, in Echtzeit auf potenzielle Angriffe zu reagieren. WDATP ist Teil von Windows 10 Enterprise E5, Office ATP ist ab sofort Teil der E5-Lizenz und steht für andere Office-Lizenzpläne als Add-on zur Verfügung. Beide Lösungen sind zudem Teil des neuen Bundles Secure Productive Enterprise E5, mit dem Microsoft vom 1. Oktober an die Sicherheits- und Produktivitätsfunktionen von Office 365, Windows 10 Enterprise und der neuen Enterprise Mobility + Security bündelt.

Analysefunktion für den Windows 10 Roll-Out
Windows Upgrade Analytics macht das Upgrade auf Windows 10 für Firmen künftig noch einfacher. Das Tool sammelt Daten über die unternehmenseigene Hard- und Software und identifiziert, ob Programme, Hardware und Treiber kompatibel sind. IT-Abteilungen können sich so schnell und unkompliziert einen Überblick über die Gegebenheiten der Unternehmens-IT verschaffen und die nötigen Schritte hin zum Upgrade auf Windows 10 einleiten.

Weitere Informationen zu den neuen Sicherheitsfunktionen in Windows 10 finden Sie auf dem englischen Windows Blog.

Comments (0)

Skip to main content