Windows 7: ISO Burner inkludiert


Gastbeitrag von Georg Binder, selbständiger IT-Dienstleister und Autor von vistablog.at, auf dem er seit über zwei Jahren Windows Vista und in Zukunft Windows 7 vorstellt, um sie gemeinsam mit Interessierten zu diskutieren und hinterfragen.


Eben durch Zufall bemerkt, Windows 7 kann direkt ISOs auf Datenträger schreiben.


ISO_burn


Unter Vista und XP braucht es dafür ein eigenes Program (ISO Recorder, Magic ISO, CD BurnerXP,..). Noch besser wäre es, wenn Windows 7 ISO direkt mounten kann, ohne Zusatzprogramm, aber das habe ich nicht gefunden...

Comments (5)
  1. Hallo Martin,

    ich hatte in den von mir früher betreuten Netzen einfach ein Admin-Toolshare, von dem man aus direkt die benötigten Tools starten konnte. Die Verknüpungen dazu waren als Toolbar in die Taskleiste einbindbar – so brauchte man auch kein zentrales Adminprofil. Es gibt einfach zu viele Tools, die man als Admin braucht; die sind nicht alle in Windows inbox mitlieferbar (ich hatte damals statt Putty MindTerm benutzt).

    Das Problem hättest Du ja auch nicht gelöst, wenn statt des Telnet-Clients der SSH-Client inbox wäre. Der Client ist standardmäßig seit Vista nicht mitinstalliert und damit auch nicht out-of-the-box nutzbar.

    Zum Telnet-Server: Telnet ist nicht die bevorzugte Fernsteuerung für Windows. Wir haben RDP, remote MMC, etc. für die grafische Administration und Windows Remote Management (Winrm.exe und Winrs.exe), WMI, etc. für die Kommandozeile. Verglichen mit SSH ist das einfacher in der Bedienung, da man hier nicht mit Passworten oder manuell zu verwaltenden Zertifikaten arbeiten muss und es baut auf offenen Standards. Allerdings gibt es auch Umgebungen, die Telnet brauchen – daher gibt es den Daemon auch.

    VG, Daniel

  2. Hallo Martin,

    ein SSH-Client ist, soweit ich sehen kann, nicht mit dabei. Du findest aber im Internet eine breite Auswahl von kostenfreien bis kostenpflichtigen SSH-Clients zur Auswahl. Oder Du installierst Dir OpenSSH direkt auf dem Interix Subsystem des Subsystems for UNIX-based Applications (SUA), enthalten in Windows Vista Ultimate und Windows Vista Enterprise Edition (oder der Microsoft Windows Services for UNIX auf Windows XP oder Windows Server 2003 R2):

    http://www.interopsystems.com/tools/warehouse.htm

    Dort findest Du noch jede Menge weiterer Softwarepakete, von denen viele gar nicht wissen, dass die nativ auch auf Windows-Versionen laufen können.

    VG, Daniel

  3. manuel says:

    Das mit dem mounten wäre wirklich eine klasse Sache. Endet dann wohl sicherlich aber nur wieder in lizenz-rechtlichen Streitereien mit anderen Unternehmen.

    Microsoft könnte doch mal sowas wie einen Wunschzettel (gerade jetzt zu Weihnachten 😉 ) öffentlich machen, in den jeder reinschreiben darf, was er denn gerne hätte. ISO’s mounten z.B.. Oder ISO’s direkt erstellen (auch bootfähige).

    Naja, zumindest das direkte brennen ist doch schonmal ein Anfang!

  4. Martin says:

    Hallo,

    gut das Ihr auch mal unter die Oberflaeche schaut! 🙂 Bringt denn Windows 7 endlich auch zusaetzlich zum Telnet Client auch einen SSH Client mit? Koennt Ihr da bitte auch mal nachforschen. Danke.

    Beste Gruesse
    Martin

  5. Martin says:

    Hallo Daniel,

    danke fuers nachsehen.

    Aergerlich, bei der XP Beta wars auf die naechste Version verschoben, also VISTA, bei Vista dann wieder auf die naechste, also fuer Windows 7. Ich hatte nun fest darauf gehofft.

    Ich arbeite in einem grossen Netzwerk, hauptsaechlich im Serverbereich, teilweis aber auch am Client. Und dann ist man mal bei einem Anwender, braucht was von einer Linuxkiste und da bringt einen der Window Telnet Client nicht weiter, dann waere ein entsprechender inBox SSH Client hilfreich, ebenso wenn man von einem Windows Server mal auf eine Linux Kiste zugreifen muss.

    Wir arbeiten mit Putty, aber dann muss den immer erst aufs System bringen … Ein inBox Client waere einfach netter. 🙂

    Gerade wenn man bedenkt dass andere Tools, wie der Taschenrechner Paint usw. auch mal general ueberholt wurden haette es auch der Telnet Client verdient, eine nettere UI zu bekommen und das SSH Protokoll zu lernen.

    Auch der Telnet Server sollte durch einen SSH Server ersetzt werden, aus Sicherheitsgruenden.

    Ich habe neulich mal mit dem freeSSH fuer Windows rumgepsielt …

    Danke fuer den Link.

    Ein interessantes Tool is auch winexe fuer Linux mit dem man von Linux aus Befehle auf einem Windows System aufrufen kann.

    http://eol.ovh.org/winexe/

    Beste Gruesse

    Martin

Comments are closed.

Skip to main content