Neue Blog-Adresse

Sehr geehrte Leser dieses Blogs, Falls Sie es noch nicht wissen sollten: zum 01.04.2011 habe ich Microsoft verlassen. Daher wird dieser Blog nicht mehr aktualisiert. Meinen privaten Blog finden Sie unter folgender Adresse: http://ralfschnell.wordpress.com/. Auch dort werde ich zu Cloud Computing und Virtualisierung schreiben und freue mich darauf, Sie dort als Leser wieder zu treffen. Mit…

0

Einbinden von Microsoft Downloads mit den Microsoft Download Extensions (DLX)

Wenn Sie auf Ihrer Website oder in Ihrem Blog auf einen Microsoft Download hinweisen möchten, binden Sie die entsprechende URL als Link ein. Der Nachteil: der Besucher verläßt Ihre Seite – selbst wenn das Download Center als neue Seite geöffnet wird, muß der Besucher erst willentlich zu Ihrer Seite zurückkehren. Als Alternative gibt es die…

0

Jetzt verfügbar: Service Pack 1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Das Service Pack1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 ist bereits seit einigen Tagen fertig. Jetzt ist es öffentlich verfügbar: im Microsoft Download Center können Sie es herunterladen, und zwar unter folgendem Link: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=c3202ce6-4056-4059-8a1b-3a9b77cdfdda&displayLang=de Einige Hinweise möchte ich Ihnen noch mitgeben: Wenn Sie eine Vorabversion des Service Pack installiert haben, müssen Sie diese…

0

Anforderungen für RemoteFX

Was benötige ich auf einem HyperV Host, um RemoteFX nutzen zu können? Da ist natürlich zunächst mal das Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 und Windows 7. Das Service Pack muß auf den Hyper-V Hosts installiert sein, für die Hosts kommt sowohl der kostenlose Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 als auch Windows Server…

0

Windows Server 2003-Gastsystem auf Hyper-V: Hotfix für Netzwerkprobleme

Durch eine Kundenanfrage wurde ich auf ein Problem aufmerksam gemacht, daß bei Virtuellen Maschinen auf Hyper-V v2-Hosts auftreten kann. Läuft in der Virtuellen Maschine Windows Server 2003 und steht sie unter sehr hoher CPU-Last, dann kann dies zu einem Ausfall der Netzwerk-Verbindung führen. Genauer gesagt: die synthetische Netzwerkkarte innerhalb der Virtuellen Maschine kann einfrieren und…

0

SMB v2.1: File Services Deep Dive

Mit Windows Server 2008 und Windows Vista wurde das Fileservice-Protokoll SMB v2 einfeführt. Damit wurden die Schwächen der betagten Protokollversion 1 behoben, insbesondere bei der Übertragung von Daten über Links mit hoher Bandbreite und hoher Latenz. Natürlich gibt es immer Potential für weitere Verbesserungen und auch neue Herausforderungen wie z.B. die zunehmende Verbreitung von 10GB-Netzwerken….

0

Neues von der NRO: IPv4-Adressen gehen zur Neige!

Gestern (18.10.2010) kam von der Number Resource Organization (NRO) eine sehr wichtige Meldung: Der IPv4-Adressraum ist bald aufgebraucht. Es sind jetzt weniger als 5% freie Adressen verfügbar. Und die NRO geht davon aus, daß im Kalenderjahr 2011 endgültig keine IPv4-Adressen mehr verfügbar sein werden. Natürlich wird das Internet nächstes Jahr nicht einfach aufhören zu funktionieren….

1

Tech•Ed Europe 2010

Vom 8. bis zum 12 November 2010 treffen sich in Berlin die europäischen IT Pros und Entwickler zur TechEd Europe, Microsofts wichtigster Technologiekonferenz in Europa. Die Themenvielfalt der Konferenz erstreckt sich über 17 verschiedene technische Tracks, die alle wichtigen Themen für Entwickler und ITPros behandeln. Vermittelt werden die Themen auch  in diesem Jahr wieder von…

0

SMP Support für Linux-Gastsysteme – Hyper-V Integration Components v2.1

Endlich ist sie da: die Unterstützung für bis zu 4 virtuelle Prozessoren für Linux-Gastsysteme in Hyper-V. Dafür gibt es seit kurzem die Linux Integration Services v2.1. die Sie hier kostenlos herunterladen können. Neben der SMP-Unterstützung sind weitere neue Funktionen enthalten: Synthetische Gerätetreiber: Diese neue Geräteklasse in Hyper-V ist für die Virtualisierung optimiert und benutzt spezielle…

0

Identity in the Cloud: Next Generation Active Directory

Cloud Computing bringt ganz besondere Anforderungen an das Active Directory mit sich. Wenn Infrastruktur und Applikationen nicht mehr nur im eigenen Rechenzentrum implementiert sind, sondern verteilt in der eigenen Infrastruktur und bei einem oder mehreren Dienstleistern, dann müssen in der Regel für jeden Benutzer verschiedene Identitäten gepflegt werden (ich habe meine Identitäten mal gezählt, es…

0