Microsoft Security Intelligence Report: Tim Rains – Director Trustworthy Computing, Microsoft Corporation – diskutiert mit IT-Sicherheitsexperten die Ergebnisse des aktuellen Sicherheitsreports (SIR 12) für Deutschland


Der Computerwurm Conficker wurde in den letzten zweieinhalb Jahren nahezu 220 Millionen Mal verzeichnet – damit ist der 2008 erstmalig registrierte Wurm weiterhin eine der größten Bedrohungen für Unternehmen und staatliche Organisationen, so das Kernergebnis des aktuellen Security Intelligence Report (SIR). Microsoft hat Ende April die zwölfte Ausgabe des halbjährlichen Sicherheitsreports veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Tim Rains, Director von Microsoft Trustworthy Computing, stellte im Rahmen seines Besuchs in Unterschleißheim die Ergebnisse für Deutschland vor und diskutierte mögliche Trends und Ursachen. Die Ursache hierfür liegt wohl in mangelndem Einspielen der Patches, die schon lange Zeit zur Verfügung stehen. Hier zeigt sich der Mangel an Prozessen oder aber auch das fehlende Bewusstsein für immer noch aktuelle Bedrohungen aus dem Cyberraum. Zudem scheint beispielsweise die Sinnhaftigkeit der Verwendung von sicheren Passwörtern oder den Einsatz von stärkeren Authentifizierungstechniken nicht jedem IT-Anwender
oder der IT-Abteilung bewusst zu sein. Microsoft veröffentlicht daher zusammen mit der aktuellen SIR-Ausgabe Anleitungen für Verbraucher, Unternehmen und staatliche Organisationen, um einen umfassenden und ganzheitlichen Ansatz zu vermitteln.

Hier geht es zu den Tipps und Tricks: http://www.microsoft.com/germany/newsroom/pressemitteilung.mspx?id=533537

Comments (0)

Skip to main content