Recap WorldHostingDays 2016


Gestern hatte ich zusammen mit Veeam die Möglichkeit, im Rahmen eines Webcasts für TechData Kunden die WorldHostingDays (WHD) noch einmal Revue passieren zu lassen. Diese Informationen möchte ich gern auch hier noch teilen.

Bei aller Dynamik am Markt und in der Technologie sind die WHD doch einer der Ruhepole in der Branche. Nicht weil es dort so ruhig zuginge, sondern weil die WHD so sicher wie das Amen in der Kirche jedes Jahr stattfinden. In den letzten Jahren jeweils in der Woche vor der Eröffnung des Europaparks Rust.

Damit ist auch schon das wichtigste zur Lokation gesagt – auf dem Weg zu den Keynotes oder den zusätzlichen Meetingräumen presst man sich nicht durch enge Messehallen sondern genießt das Ambiente des Europaparks. Doch nicht nur die Lokation ist einzigartig – auch das Stelldichein aller relevanten Hersteller und Lösungsanbieter sowie die Besetzung der Keynotes sucht seinesgleichen. Wann hat man sonst die Chance auf ein Q&A mit einem Appolo 11 Astronauten (Buzz Aldrin) oder eine Diskussionrunde u.a. mit Edward Snowden?

Inhaltlich gab es aus Sicht Microsoft gleich mehrere große Themen, die wir auf den WHD transportiert haben:

 

Zu jedem der Themen hier eine kurze Zusammenfassung:

Microsoft Cloud Deutschland

Seit der Ankündigung von Satya Nadella am 11. November 2015 in Berlin war klar – Microsoft wird nicht nur mit einer regionalen Azure Cloud in Deutschland starten – sondern gleichzeitig ein völlig neues Bereitstellungsmodell mit Datentreuhänder ins Leben rufen.

Zusätzlich zu den sehr hohen Standards, die Microsoft in all seinen Cloud Diensten zur Gewährleistung von Datenschutz, Compliance, Transparenz und Sicherheit implementiert, arbeiten wir lokal mit einem Datentreuhänder (T-Systems) zusammen. Der Datentreuhänder verhindert den Zugriff auf Kundendaten auf Basis deutscher Gerichtsbarkeit und selbst Microsoft darf für die Wartung nur eingeschränkt auf die Systeme zugreifen.

Hier finden Sie ein kurzes Einführungsvideo, hier die offizielle Webseite.

A cloud you can trust Microsoft Cloud Deutschland

Azure Stack

Als nächste Evolution nach dem Azure Pack, wird mit dem Azure Stack eine völlig neuer Grad an Azure Services aus dem eigenen Rechenzentrum ermöglicht. Im Gegensatz zum Azure Stack bietet Azure Stack tatsächliche eine identische Architektur und identische APIs und PowerShell cmdlets. Für den Entwickler und den Administrator ist es dann völlig irrelevant, ob die Dienste mit Azure Stack gehostet sind, im Microsoft Azure laufen oder sogar beide Komponenten nutzen.

Azure Stack war für Microsoft eins der Highlights den WHD. Zum einen, weil wir sehr viele sehr gute Gespräche mit interessierten Besuchern führen konnten. Zum anderen, weil wir eine Installation auf einem Rackserver dabei hatten und Azure im eigenen Rechenzentrum live demonstrieren konnten. Vielen Dank an Carsten Rachfahl, Bernhard Frank und Armin Haupt für die Extra-Meile, das möglich zu machen!

Hier finden Sie die offizielle Website zum Azure Stack, hier die Dokumentation zu Microsoft Azure Stack Technical Preview.

Microsoft Cloud Platform Azure Stack

Cloud Solution Provider Program

Mit der Öffnung des Cloud Solution Provider Programs (CSP) zur WPC letzten Jahres – bieten sich für Microsoft Partner völlig neue Möglichkeiten Microsoft Dienste zu veredeln und als Teil der eigenen Lösungen mit zu vermarkten. Dabei behalten die Partner die Hoheit in der Kundenbeziehung, sind für den Support und das Billing verantwortlich.

Auch auf den WHD haben wir viele Partner bezüglich CSP beraten, insbesondere auch, welches Modell das jeweils richtige ist. Im Direkten Modell (1-Tier) schließt der Partner einen Vertrag mit Microsoft und bekommt Zugriff auf das Partner Center und mehrere APIs zur Automatisierung und Integration in eigene Systeme. Im Indirekten Modell (2-Tier) schließt der Partner einen Vertrag mit einem Cloud Distributor, der die Microsoft Cloud Dienste bereits als Teil seines Marktplatzes integriert hat und sehr einfach an den Partner weitergibt.

Mehr Informationen bietet der CSP Concierge: Ihr Einstieg in das CSP-Programm.

Partner Strategy Cloud Solution Provider Program

SQL Server 2016

Mit der Ankündigung des SQL Server 2016 in der Woche vor den WHD gab es den nächsten Paukenschlag von Microsoft, mit dem wir beweisen, dass wir Business auf allen Plattformen ermöglichen wollen. Mitte 2017 wird es eine SQL Server 2016 Version auf Linux geben!

Neueste Informationen inkl. der Möglichkeit sich für den Private Preview zu bewerben findet man hier. Eine sehr gute Zusammenfassung bietet auch der Blog von Scott Guthrie.

Durch das Ende des Supports für SQL Server 2005 am 12. April diesen Jahres, rücken auch Upgrade-Projekte wieder akut in der Vordergrund. Viele Line of Business Applikationen nutzen immer noch SQL 2005 als Datenbank. Beraten sie Ihre Kunden jetzt zu Upgradepfaden auf SQL 2014 und SQL 2016.

Sehr gute Informationen bietet der offizielle SQL Server Blog. Z.b.

 

Generelle Informationen zu SQL 2016 finden Sie auf der Produktseite.

Eine Evaluierungsversion können Sie hier testen.

SQL 2016 1SQL 2016 2

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel…

Und wer es kaum erwarten kann – der Termin für die WorldHostingDays 2017 ist übrigens schon bekannt. Also jetzt schon einmal vormerken:

  • 28.-30. März 2017 im Europapark Rust.
Comments (0)

Skip to main content