GTM Best Practices


Egal wie innovativ Ihre Lösungen auch sind, wenn Sie es nicht schaffen die Mehrwerte in der Sprache des Kunden auszudrücken, werden Sie nicht erfolgreich sein.

Dazu passend gibt es verschiedene Unterstützungsangebote, wie zum Beispiel unser Smart Partner Marketing. Vor einiger Zeit hatte ich auch ein GTM Framework mit konkreten Anleitungen zum Erstellen der eigenen Value Proposition angeboten - Office 365 erfolgreich vermarkten. Im Rahmen eines Workshops zu SQL 2017 und Azure Data Services, den wir diese Woche durchgeführt haben (die Folien gibt es übrigens hier), ist mir eine weitere sehr schöne Zusammenfassung der Best Practices in die Hände gefallen, die ich hiermit gern teile.

Die GTM Best Practices sind diesmal - abgesehen von den Beispiel-Slides - nicht produktspezifisch. Ich glaube die Strukturierung kann sehr gut helfen die eigene Value Proposition noch einmal zu prüfen und nachzuschärfen. Insbesondere Slide 7 zur Vollständigkeit und Slide 15 zu den verschiedenen Stufen der Customer Journey.

Gerade die Frage "Habe ich die richtigen Informationen und Angebote für meine Zielkunden in jeder Phase des Customer Journey?" finde ich immer wieder spannend. Wir arbeiten seit mehreren Jahren mit der Agentur Alinea Partners zusammen, die für Microsoft Secret Shopper Projekte aka "Optimize" durchführt. Dabei wird ein spezielles Offering eines Partners von A bis Z abgeklopft und entlang des Customer Journey ein Scoring erstellt. Neben der Bewertung der Customer Experience für jede Stufe werden  konkrete Verbesserungsvorschläge abgeleitet.

Was sind Ihre Erfahrungen und Best Practices für GTM im B2B Umfeld?

GTM-Best-Practices

Comments (0)

Skip to main content