Netzwerke für Dummies – Teil 1 (OSI)


Bevor wir in Server und Private Cloud und weiteren abgefahrenen Sachen einsteigen, gehen wir zunächst mal auf deren Basics ein: Netzwerke. Also willkommen zur Einstiegsserie zu Netzwerke! 🙂

Ein Netzwerk ist ein Zusammenschluss von mehreren unterschiedlichen elektronischen Systemen. Was bringt das denn überhaupt? Systeme in einem Netzwerk können dann gemeinsam Ressourcen nutzen, wie zum Beispiel ein Drucker, Server, etc. Wichtig hierbei sind zwei Dinge: (1) Die zentrale Verwaltung der Ressourcen wie auch der Netzwerkbenutzer, unter anderem zu welchen Ressourcen sie Zugang haben und deren Daten, und (2) die direkte Kommunikation zwischen den Nutzern des Netzwerks.

Während es in der physikalischen Welt mehrere Möglichkeiten zur Kommunikation existieren, sei es Brief, Paket oder ähnliches, läuft die Kommunikation über ein Rechnernetz ähnlich über verschiedene Protokolle ab. All diese Protokolle sind in dem OSI-Modell (Open Systems Interconnection Model) dargestellt. Die jeweiligen Schichten im OSI-Modell entsprechen dem Einpacken, Versand und Empfang von Daten.

OSI – Überblick

Da das OSI-Modell schön alle möglichen Protokolle der Kommunikation beinhaltet, gehen wir dieses durch, um das Thema “Netzwerke” besser zu verstehen. Das OSI-Modell besteht aus den folgenden 7 Schichten:

image

Wir verschicken ein Paket!

Weil jeder sich auf ein Paket freut. Das OSI-Modell erkläre ich dann anhand des Paketversands, um das abstrakte Modell abissl anschaulicher zu machen.

OSI Paketdienst 2

1, 2, 3… Was verschicken wir?

Die ersten drei Schichten befassen sich mit dem Inhalt, der verschickt wird. Im Kontext des Paketversands kann dies variieren von Rohmaterialien von Glas, Prozessoren oder auch einfach Weihnachtsbaumschmuck (Lacht nicht – hier im Juni hat man tatsächlich manchmal den Eindruck, es gehe dem Dezember zu!). Je nachdem wie schwer unser Paket ist, unterscheiden sich die optimalen Transportwege – was schon die Überleitung zur nächsten Ebene ist.

4. Wie soll unser Paket transportiert werden?

Per Flieger, LKW, Schiff, Bahn oder weiteren Transportmitteln? Die Wahl des Transportmittels wird von einer Reihe an Faktoren, sei es wie schnell das ankommen soll, Gewicht des Pakets, Sicherheit des Transportweges oder weiteren, beeinflusst.

5. Wie kommt der Transporter zur Empfangsadresse?

Und zwar schnell zur richtigen Adresse. Dafür gibt es Navi-Geräte, die die optimale Route zwischen verschiedenen Netzwerkknoten oder Hafen oder ähnlichem heraussuchen.

6. Kommt mein Paket auch unversehrt an?

Wie zuverlässig ist der Versand? Wird auch keiner dazwischen kommen und in mein Paket reinschnüffeln? Ist mein Paket sicher vor Zwischeneingriffen?

7. Ist die Infrastruktur für den Transport überhaupt vorhanden?

In Zeiten des Hochwassers in einigen Gebieten Deutschlands ist es durchaus eine berechtigte Frage. Bahnstrecken sowie Straßen stehen unter Wasser – wird mein Paket dann über einen Flieger oder per Schiff übermittelt?

Und was ist jetzt mit den Netzwerken?

Das kommt im nächsten nächsten Teil der Einstiegsserie Netzwerke für Dummies 🙂

Comments (11)

  1. king says:

    Hammer gut erklärt, nirgend wo sonst so eine Erklärung gefunden, die Menschen mit null Technik Verständnis so sehr auf die Sprünge hilft! Danke

  2. Marc says:

    Danke für die anschauliche Erklärung, hat mir sehr geholfen.

  3. Bühn says:

    Endlich habe ich das verstanden, Danke:D

  4. Hannes says:

    Mir hat das nicht geholfen, anscheinend bin ich nicht schlauch genug aber trotzdem danke :/

  5. Peter says:

    Danke!!! Super Erläuterung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. Marcel Münster says:

    Sehr gut gelungen, vielen dank 🙂

  7. Eicke says:

    lustig lustig

  8. Muhammed says:

    Super Leistung
    Ich habe das Thema durch die Abbildungen gut verstanden

    Danke kann man dir auf twitter folgen?

  9. Michael says:

    Vielen Dank,

    muss mir dieses Modell für die Schule einprägen und durch dich verstehe ich wenigstens wie es funktioniert und lerne es nicht nur auswendig 😀

  10. Valentin says:

    3 Jahre habe ich Netzwerktechnik nicht verstehen können, doch langsam verstehe ich es durch diese amüsierenden Beispiele.

    Vielen Dank! 🙂