Freedom of Choice


Logbucheintrag 180314:


Neuen Technologien, erst recht neuen Architekturen, wird immer mit Ressentiments begegnet. Das war schon in der Gotik so, die nur deshalb so heißt, weil der italienische Architekt Georgio Vasari einen möglichst abfälligen Namen für den neuen Architekturstil aus Rippengewölbe, Spitzbögen und Strebepfeiler gesucht hatte. Nicht viel anders erging es der Dampfmaschine, dem Webstuhl, der Eisenbahn, der Glühbirne, dem Telegrafen, dem Automobil, dem Flugzeug, dem Großrechner, dem Personal Computer, dem Internet, dem Smartphone und der Cloud.

Zwar ändern sich die Themen, die Argumente aber bleiben sich irgendwie gleich. Und auch die Phasen, in der die neuen Architekturen dann auf breiter Front angenommen werden, ähneln sich. Das lässt sich derzeit besonders gut in Deutschland beobachten, wo wir einen breiten Ansturm auf unsere Cloud-Angebote beobachten können. In keinem Land wächst die Azure-Plattform so stürmisch wie hierzulande. Und das, obwohl die Deutschen lange Zeit zu den schärfsten Kritikern des Cloud Computings gehörten.

Die enorme Nachfrage und das damit verbundene Wachstum ist einer der Gründe, warum Microsoft jetzt zusätzliche Data Centers für Deutschland ankündigt, die höchsten Branchenstandards in Bezug auf Sicherheit, Verfügbarkeit und Datenschutz genügen und darüber hinaus die Freiheit der Wahl bei der Migration von On-Premises zu On-Demand erlauben. Denn unsere Hybrid-Angebote geben den Anwendern die Selbstbestimmung an die Hand zu entscheiden, welche Teile ihrer Applikationen weiterhin im eigenen Rechenzentrum angesiedelt bleiben, während nach und nach immer mehr Lösungskomponenten in die kostengünstigere und sicherere Cloud abwandern – zusammen mit den Daten natürlich.

Aber es gibt noch einen zweiten – vielleicht wichtigeren – Grund für Microsofts Investment in den Cloud-Standort Deutschland: Wir garantieren damit jedem deutschen Kunden, dass seine Daten auch tatsächlich im eigenen Land residieren. In 15 weiteren Regionen dieser Erde investieren wir aktuell ebenso in Data Centers, um auch dort sicherzustellen, dass regionale Daten auch regional bleiben. Kein anderer Cloud-Anbieter kann derzeit eine solche Breite an lokalen Cloud-Centern präsentieren. Unser Investment sorgt also nicht nur dafür, dass genügend Leistung für den wachsenden Bedarf an Cloud-Services zur Verfügung steht. Wir wollen auch sicherstellen, dass Daten keine Grenzen überschreiten (müssen). Sie bleiben damit in der Obhut der jeweiligen Legislative.

Das ist gerade in Zeiten drohender Handelskriege ein entscheidendes Argument. Neben Zöllen und Embargos können schließlich auch Standorte Gegenstand von staatlichen Eingriffen sein. Microsoft hat seine Kunden hier schon vor drei Jahren zusätzlich abgesichert, als zwei der in Deutschland betriebenen Rechenzentren in die treuhänderische Verwaltung der Deutschen Telekom übergeben wurden. Zu diesen Rechenzentren hat Microsoft selbst keinen Zugriff. Damit entziehen wir uns einem theoretisch möglichen Begehren der US-Behörden im Rahmen des Homeland Security Act.

Das ist für den deutschen Mittelstand ebenso interessant wie für multinationale Konzerne. Denn mit 16 regionalen Standorten, für die wir die geografischen Datenintegrität anbieten, können auch international tätige Unternehmen ihre Daten dort residieren lassen, wo sie hingehören – nämlich möglichst nah bei der Datenquelle. Das ist erklärter Bestandteil unserer „Intelligent Cloud, Intelligent Edge“-Strategie. Sie gilt global, wird aber regional umgesetzt.

Denn in der Tat: Daten kennen keine Grenzen, wenn wir ihnen nicht Grenzen setzen. Allein in den letzten drei Jahren hat Microsoft Data Centers in 48 Regionen eingerichtet – zehn davon allein in Europa. Mit den zusätzlichen Data Centers, die wir jetzt in Deutschland etablieren, schaffen wir mehr Freiheit der Wahl. Von eigenen Rechenzentren am Firmensitz über Hybrid-Lösungen und hochsicheren Azure-Plattformen am Standort bis zur treuhänderischen Verwaltung von Azure Data Centers bei der Deutschen Telekom hat der Kunde die Freiheit der Wahl. Dabei umfasst die Microsoft Cloud alle unsere Lösungsangebote:  Azure, Office 365, Dynamics 365. Und schließlich können Cloud-Kunden auch wählen zwischen dem lupenreinen Microsoft-Stack oder einem Anwendungs-Mix aus Open Source-Solutions. In der Tat: mehr Wahlfreiheit geht nicht.

 


Comments (0)

Skip to main content