Developers, Developers, Developers!


Logbucheintrag 180115:

"Developers, Developers, Developers!" Es war der „Schlachtruf“ von Steve Ballmer. Videos mit seinen Bühnenauftritten haben sich viral im Netz verbreitet. Solche Urschreie würden nicht zu seinem Nachfolger im Amt als Chief Executive Officer, Satya Nadella, passen. Aber auch für ihn gilt, dass Entwickler entscheidend sind für den Erfolg. Code Development ist eben auch Business Development.

Das ist die Strategie, mit der wir Azure zu einer der erfolgreichsten Cloud-Plattformen ausbauen. Das Wirtschaftsmagazin Forbes rechnet damit, dass Microsoft im laufenden Geschäftsjahr mehr als 20 Milliarden Dollar Umsatz im Cloud-Geschäft erzielen wird. Grund genug für die Redaktion, Satya Nadella zum „CEO of the Year in the Cloud Wars“ zu küren. In den vier Jahren unter seiner Ägide hat sich der Marktwert von Microsoft mehr als verdoppelt. Letzte Woche lag er bei rund 680 Millionen Dollar.

Doch ohne die Leistung der Entwickler wäre das nicht gelungen. In diesen vier Jahren haben wir das Lösungsangebot auf der Azure-Plattform konsequent ausgebaut. Kein anderer Cloud-Anbieter kann ein so breit angelegtes Angebot an Cloud-Services vorlegen. Mit Dynamics 365, Office 365 und Microsoft 365 haben wir die gesamte Lösungspalette in die Cloud migriert.

Und gleichzeitig verfolgen wir mit der Strategie „Intelligent Cloud, Intelligent Edge“ die Weiterentwicklung der Cloud zur Infrastruktur für die Digitalisierung. Dazu gehört auch, dass wir mit Microsoft IoT Central eine vollständige Suite für das Internet der Dinge anbieten und praktisch alle Lösungsangebote inzwischen durch künstliche Intelligenz anreichern.

Künstliche Intelligenz ist mit Sicherheit das heißeste Pflaster auf dem Markt für Unternehmens-Software. Seit 2016 arbeiten rund 5000 Entwickler und Wissenschaftler in der neu gegründeten AI and Research Group unter der Leitung von Harry Shum an der Weiterentwicklung unseres KI-Angebots. Unser Ziel ist die „Demokratisierung von KI“, wie Satya Nadella es formuliert hat: jede Person und jede Organisation soll Zugriff auf diese Technologie haben können, so dass aus Daten Informationen und aus Analysen Entscheidungen werden. Mit Azure bieten wir dafür die Plattform.

Gegenüber Forbes hat Satya Nadella diese Vision so formuliert: "Overall the approach we have taken for multiple years now is to transform everything that we do inside the company, whether it's about creation, how we are organized in the R&D, how we think about breaking down any silos and category definitions we may have had in the past, how we think about even marketing and the marketing approach and then, of course, even with the go to market. And this transformation is ongoing. This has been happening over multiple years, but we now have got very good customer momentum, because ultimately this is all driven by the opportunity at hand, which is much bigger than anything that we have participated in the past, so the total addressable market is much bigger. And second, our customer expectations and our partner expectations of how we show up with them has changed. And so over the years we have been making changes and now that we have a lot more momentum and critical mass we're going to that next phase and that's what you are seeing us in terms of changing the skill sets, changing the scope of how we show up to support the digital transformation needs of both large customers, as well as small businesses."

Gleichzeitig unterstützen wir mit Azure die Open Source Community – und auch das ist ein Schritt zur Demokratisierung von Technologie. Dazu tragen Partnerschaften mit Cloud Fioundry, Red Hat oder SUSE bei. Aber auch viele unserer Kunden entwickeln auf der Basis von Open Source ihre Systeme weiter. Es muss unsere Aufgabe sein, sie dabei nach Kräften zu unterstützen.

„Developers, Developers, Developers!“ – Der Urschrei von Steve Ballmer ist zwar längst verhallt. Aber die Vision lebt fort. Code Development ist eben auch Business Development.


Comments (0)

Skip to main content