Virtual Server 2005 R2 SP1 Administration – neues Tool (Update)


Virtual Server 2005 Ressource Kit Manche Leute bevorzugen auf dem eigenen PC den Virtual PC 2007, da er ein “nettes GUI” hat. Das macht es einfach zwecks Test, Demo oder Entwicklung von Lösungen effizient virtuelle Maschinen zu erstellen, konfigurieren und benutzen. Wie der Name aber schon ausdrückt, funktioniert das auf dem typischen PC (Desktop) – gar nicht dagegen im Server Umfeld.

Andere Leute, zu denen auch ich gehöre, benutzen auch auf dem lokalen PC (Desktop oder Notebook) lieber den Virtual Server – zumal die aktuelle Version Virtual Server 2005 R2 SP1 auch auf Client Systemen sehr gut läuft und im Gegensatz zum Virtual PC z.B. mit SCSI Platten und Mehrprozessorsystemen vernünftig umgehen kann. Das wird zwar offiziell nicht für den Produktivbetrieb unterstützt, aber ich will ja auch keinen Firmenkritischen Server hosten…
Als Nachteil, wenn man es denn so bezeichnen will, arbeitet man mit einer Web Administration, die logischerweise auch den IIS lokal benötigt. Und hier sind wir sehr schnell bei einem Punkt, der besonders in Unternehmen schnell zu Problemen führen kann – besonders, wenn der Anwender nicht in dem Bewusstsein lebt, dass er lokal einen Webserver betreibt, der auch gewartet, gesichert und gepflegt werden will.

Aus diesem Grund, aber auch, weil es an manchen Ecken komfortabler ist, verwende ich seit sehr langer Zeit ein internes Tool namens VMRCplus. Damit lässt sich der Virtual Server praktisch bedienen wie ein Virtual PC. Man nutzt also das beste aus beiden Welten! Und braucht auch nicht mehr zwingend einen lokalen Webserver.
Viele Besucher meiner Veranstaltungen haben das Tool natürlich gesehen und wollten es genauso natürlich unbedingt haben. Auch, wenn ich das gut verstehen konnte, waren mir die Hände gebunden – laut Policy war ausschließlich die interne Verwendung erlaubt.

Warum rede ich jetzt und hier davon? Weil es eine gute Nachricht gibt: Der Author Matthijs ten Seldam hat mittlerweile die Genehmigung bekommen, das Tool auch extern zur Verfügung zu stellen. Es wird also “irgendwann” als Ressource Kit Werkzeug über das Microsoft Download Center verfügbar werden. Damit nicht jeder auf “irgendwann” warten muss, dürfen wir es aber auch jetzt schon extern verfügbar machen (man sagte mir mal, das die spanische Sprache ein Wort für “morgen” hat, dass auch durchaus als “irgendwann” oder “nie” ausgelegt werden kann). Also gibt es hier die Links, damit man das Tool jetzt schon bekommen kann. Spätere überarbeitete Versionen finden sich dann aber im Downloadcenter.

Es bleibt vielleicht noch anzumerken, dass die Anwendung in VB.NET entwickelt wurde und daher das .NET Framework voraussetzt – ich meine in der Version 2.0, habe das aber nie überprüft, da ich sowieso immer die aktuellste Version installiert hatte. Als Plattform werden Windows XP, Windows Server 2003 und “Longhorn” (also Windows Vista und Windows Server 2008) unterstützt.

Kommentare sind wie immer willkommen – Wünsche und Feedback werde ich auch gerne witerleiten…

Update: Schneller als von den meisten erwartet ist der Download jetzt über das reguläre Microsoft Download Center verfügbar. Unter “Additional Information” findet sich auch die Blogadresse des Autors. Dort sind Kommentare, Feedback, Anregungen und Wünsche für die Weiterentwicklung sicherlich auch gut aufgehoben. Trotzdem möchte ich hier noch einmal erwähnen, dass dieses Tool in die Kategorie “Ressource Kit Tool” fällt…


Comments (3)

  1. Anonymous says:

    Ich habe den Artikel aktualisiert, da der Download schneller als von den meistens angenommen im regulären Download Center angekommen ist – die große Nachfrage hat vielleicht etwas beflügelt…

    Auf der Downloadseite gibt es unter "Additional Information" auch die Blogadresse des Autors… Feedback, Anregungen und Wünsche sind sicherlich auch dort sehr willkommen und genau am richtigen Ort.

  2. Wolfgang Zirzlmeier says:

    Hallo,

    na ich glaube das ist genau das Tool auf das die Welt der Virtualisierer gewartet hat.

    Danke. echt super klasse.

    Mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang Zirzlmeier

  3. De.Le_ät_gmx.net says:

    Bis jetzt was es wirklich kein Vergnügen mit einem Virtuellen Server aktive zu arbeiten. Daher habe auch ich bei kleinen Testumgebungen (<3 Maschinen) im privaten als auch im Arbeitsumfeld gerne auf Virtual PC zurückgegriffen. Das Tool macht auf anhieb spaß, lässt sich intuitive bedienen. Schade, dass Microsoft bzw. der Author den Admins das Leben solange unntöig schwer gemacht hat. 🙂

    Kurz gesagt: Wir haben lange darauf gewertet! Zügig in 5 weitere Sprachen übersetzten und nebenbei an Performancetuninng arbeiten. Und wir werde es alle Lieben!

    Auf welchem Wege erreichen Bugreporte und Verbesserungsvorschläge den Author am besten?