Microsoft Premier Education

Praxisorientierte Weiterbildung für Premier Kunden. Auf unserem Blog finden Sie die Beschreibung zu den Workshops. Eine Gesamtübersicht der verfügbaren Termine erhalten Sie unter http://aka.ms/de-premier-education.

Premier Developer Conference 2015 vom 22. – 23. April 2015 in München

Die Segel sind gesetzt – treffender können wir die Vielzahl der neuen Entwicklerplattformen, Produkte, Strömungen und Technologien, die uns in den nächsten Monaten erwarten, nicht einleiten. Mit Visual Studio vNext, dem neuen .NET Framework, Windows 10, den Internet of Things, Windows Azure, SharePoint vNext und vielem mehr erwarten uns extrem spannende Neuerungen aus fast allen Bereichen des Microsoft Entwicklerkosmos.

Exklusiv für unsere Premier Services for Developers Kunden möchten wir eine erste Orientierung auf die anstehenden Neuerungen wagen und möchten Sie hiermit herzlichst zu unserer zweiten Premier Developer Conference in München einladen. Nach dem begeisterten Feedback des letzten Jahres setzten wir die Tradition fort und möchten diese Plattform wieder öffnen, damit Sie sich mit unseren Experten in einem ungezwungenem und offenen Rahmen austauschen und informieren können – Fragen explizit erwünscht.

An den zwei Tagen erwartet Sie ein buntes Potpourri interdisziplinärer Sessions querbeet durch die wichtigsten Developer Produkte und Technologien.  Was brauchen Sie als Development Leads und als Entscheider um für die anstehenden Entwicklungen langfristig gewappnet zu sein? Wo geht die Reise hin? Welche Möglichkeiten ergeben sich hieraus? Welche Orientierungshilfen gibt es? Fragen über Fragen mit einer Antwort: Premier Developer Conference 2015


 Fast Facts

  • 22. – 23. April 2015 in München-Unterschleißheim
  • Zielgruppe: Development Leads, Entscheider, IT-Leiter, engagierte Developer & Teamleiter
  • Kosten: Von Ihrem Premier Vertrag mit Microsoft Deutschland werden 6 proaktive Servicestunden pro Teilnehmer verrechnet.

 Agenda

Day 1

Titel

Speaker

Wo früher strikte Trennung zwischen Architekten, Programmierern und Testern herrschte, vereinen sich heute immer mehr Funktionen und Fähigkeiten in der Rolle des „Entwicklers“. Und wir sind längst noch nicht am Ende der Reise angekommen, streckt die Softwareentwicklung doch immer mehr ihre Fühler in Richtung Infrastruktur und Betrieb aus. Auf dieser Reise vom klassischen Programmierer zum modernen Developer werfen wir in unserer Session einen Blick auf die heutigen und zukünftigen Anforderungen, die an Softwareentwickler gestellt werden und hinterfragen kritisch Begriffe wie Software Engineering und DevOps.Keynote: Software Craftsmanship – The Evolution of Development

René Schumacher, Application Development Manager

In Microsoft Azure und Office 365 stehen mittlerweile viele Möglichkeiten Daten zu speichern und auszuwerten. Hinzu kommen noch neue Services wie Azure Data Factory, Azure Stream Analytics oder auch Machine Learning und HDInsight, die einem ermöglichen große Datenmengen zu verarbeiten. Zudem bieten sie auch Möglichkeiten, die für die meisten Unternehmen aus Kostengründen on-premises verwehrt bleiben. Was aber sind die Optionen, wenn nicht alle Daten auch in der Cloud gehalten werden sollen? Die Unterstützung für hybride Ansätze kommt hier ins Spiel, die die Microsoft Plattform bieten kann.Datenbanken, BI und Big Data in Azure und hybride Ansätze

Bertil Syamken, Application Development Manager

Lasttests simulieren reproduzierbar das Nutzungsverhalten beliebig vieler Benutzer auf einer Applikation. Während des Tests werden Telemetriedaten von Lastagenten, Controller und dem System under Test zur späteren Analyse gesammelt. Die Analyse der Daten liefert wichtige Ansatzpunkte für Performanceverbesserungen und Fehlerbeseitigung. Aufgrund dieser Ende-zu-Ende Methodik lassen sich Fehler in jeder beteiligten Systemkomponente aufdecken und optimieren. Dies führt zu sehr vorhersagbarem Verhalten am Tag des Go-Live der Anwendung. In dieser demolastigen Session, führen wir iterativ Lasttests durch, analysieren die Telemetriedaten und optimieren eine Anwendung.Nie wieder Go-Live-Stress – Lasttesten von Applikationen

Richard Schreiber, Application Development Manager

Testumgebungen für automatisierte Tests im eigenen Rechenzentrum zu betreiben erfordert heute einigen Aufwand und ist mit vielfältigen Kosten verbunden. Selbst wenn mit moderner Virtualisierungsinfrastruktur und automatisierter Einbindung ins Application Lifecycle Management gearbeitet wird (etwa mit System Center, Team Foundation Server und Lab Management) bleibt doch massiv Kapital in der zugrundeliegenden Hardware gebunden. Kosten für Konfiguration, Wartung und Energie kommen hinzu. Dies ist einer der Gründe, aus denen Applikationen häufig nicht so gründlich getestet werden wie dies wünschenswert wäre – etwa weil nur eine Rechnerkonfiguration getestet wird oder während der Entwicklung immer nur auf einem Server statt einer Farm getestet wird. Microsoft Azure bietet nun eine ideale Plattform um Testumgebungen nicht nur günstiger betreiben, sondern auch ganz nach Bedarf auf- und abbauen zu können. Kosten fallen dabei nur an, solange eine Umgebung auch tatsächlich verwendet wird. Das automatisierte Testen in unterschiedlchen Umgebungen sollte so einfach und selbstverständlich werden wie der erste Start einer Anwendung aus Visual Studio heraus mit F5. Wie nah wir dieser Vision mit Hilfe von Azure schon heute kommen können ist Thema dieses VortragsSoftware testen in der Wolke

Carsten Düllmann, Premier Field Engineer

DevOps ist eines der nächsten Trends in der agilen Softwareentwicklung. Es geht darum, dass die kurzen Entwicklungszyklen auch wirklich bis zum Anwender durchschlagen. Zwei Schlüsselelemente sind eine automatisierte Deployment Pipeline und Applikationstelemetrie. In dieser Session werfen wir einen Blick darauf wie Deployments mit Release Management automatisiert werden können. Darüber hinaus gibt es einen Ausblick wie Microsoft selbst diese Tools nutzt und wohin die Reise mit der nächsten Version führt.DEVOps for Developers Artur Speth, ALM Architect
Mit Windows 10 setzt Microsoft die One Windows Strategie weiter fort. Da Windows 10 sowohl auf Phones, auf Desktop PCs als auch auf Tablets und IoT Devices wie Raspberry Pi läuft, ist das Betriebssystem in Zukunft wirklich überall zu finden. Daniel Meixner zeigt in diesem Vortrag, was das für Entwickler zu bedeuten hat. Das beinhaltet natürlich neue Funktionen der Windows Universal Apps, neue unterstützte Plattformen, neue Konzepte und neue UI BausteineNeues in Windows 10 für App-Entwickler

Daniel Meixner, Developer Evangelist

Ask the experts & Get Together  

 

Day 2

Titel

Speaker

Cloud, Mobile, Open Source, DevOps und IoT verändern Business Modelle und auch das Software Engineering. Die Session beleuchtet wie sich die Microsoft Plattform entwickelt und welche Möglichkeiten sich für Entwickler ergeben.Developer Directions

Christian Binder, ALM Architect

This session will cover the life cycle of a SharePoint app from development, testing, deployment and upgrade. Also, discusses how to move SharePoint apps from the development environment to the production environment both on premises and Office 365 environments. In addition, we will see how one can automate this process using the TFS 2013 and TFS Online and leverage the continuous integration features. Application Lifecycle Management für SharePoint Apps on-premises und in der Cloud

Robert Seso, Application Development Manager

ASP.NET Web Api ist die Microsoft Technologie um HTTP Services zu schreiben, die eine große Bandbreite von Clients wie Browser oder mobile Endgeräte erreichen. ASP.NET Web Api ist die ideale Plattform um RESTful-Applications auf Basis vom .NET Framework zu erstellen. In dieser Live Session soll eine "Real World" Applikation erstellt werden nach den SOLID Prinzipien mit ASP.NET Web Api, Entity Framework, AngularJS und SignalR. ?ASP.NET Web API

Jörg Nieveler, Premier Field Engineer

There are two types of change in the world. There is evolution and then there is revolution, and when it comes to cyber-threats we're experiencing the revolution. Our customers are taking evolutionary steps to combat this revolution and as we've seen it's not enough. Many of you have already deployed some of the best security solutions. But the reality is that these solutions, as great as some of them are, can't provide you with the protection you need as the security landscape has changed dramatically, particularly in the last 3 years. Windows 10 will be the most secure OS ever and will have a huge impact on application security as well. Developers should be prepared in order to deal with Windows 10 security changes. Windows 10 Security Design – Holistic defense against modern security threats

Oliver Niehus, Application Development Manager

Kaum ein Medienbericht aus der Technologiesparte, der aktuell nicht mit den Schlagworten "IoT" oder "Industrie 4.0" daherkommt. In diesem Vortrag geht es darum, das Thema IoT zu demystifizieren und konkret zu zeigen, wie Anwender auf der Microsoft Plattform durch die Verbindung von "Things" und Web Services neue aufregende Erlebnisse für Endanwender und Unternehmen schaffen können. Der Vortrag ist angereichert mit konkreten Anwendungsszenarien aus verschiedenen Industrien und wird durch eine Live-Demo abgerundet.IoT – Internet of Things mit der Microsoft Plattform

Lars Knoke, Strategy & Innovation Architect Deutschland

Natural User Interfaces, kurz NUI, ermöglichen neue Formen der Interaktion. Dieser Vortrag behandelt eine Technologie, die diesen Trend vorantreibt, nämlich Kinect. Kinect ist ein Sensor von Microsoft, der Gesichtserkennung, sowie Sprach- und Gestenerkennung ermöglicht. Damit ist es einfach auf schnelle Weise neue Interaktionsarten einzusetzen. Der Vortrag bietet eine kurze Einführung in Kinect und demonstriert anhand von Beispielen die Einsatzmöglichkeiten des Sensors. Kinect Development – Demosession

Nicoleta Mihali, Technical Evangelist UX and NUI


 Anmeldung

Zur Anmeldung wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Microsoft Application Development Manager (ADM) oder an Ihren Technical Account Manager (TAM).

 

Stand: 26.02.2015, Änderungen vorbehalten.