Zwischen Hammer und Hardware: Die Digitale Transformation im Mittelstand als Chance begreifen


Zwischen Hammer und Hardware: Gemeinsam mit Kunden, Journalisten und Vertretern des Mittelstandes diskutierten wir vergangene Woche im Münchner Restaurant Kleinschmecker über die Digitale Transformation im Mittelstand. Bei einem vorweihnachtlichen 5-Gänge-Menü standen nicht nur Ziegenkäse, Kalbsfilet oder Schokomousse (ein paar Bilder dazu unten und im Social Web) auf dem Programm, sondern auch ein spannender Austausch rund um die notwendige und längst überfällige Digitalisierung von kleinen und mittelständischen Betrieben (KMU). Welche Chancen eröffnet die Digitalisierung für Produkte und Prozesse von KMUs? Wie verändert sich dadurch die Arbeitswelt? Und gestaltet sich Digitalisierung tatsächlich täglich in der Praxis?

 

Schoko-Mousse und Salzcaramel. #findingproductivity #wahnsinn #süßkram #dinner

Ein von felixwegener (@felixwegener) gepostetes Foto am 30. Nov 2015 um 13:46 Uhr

Der Mittelstand muss zum Treiber eines Digitalen Wirtschaftswunders werden!

Unter Moderation von Netzpiloten-Redaktionsleiter Tobias Schwarz präsentierten fünf Sprecher ihre Ansichten über den notwendigen Wandel, den der Mittelstand wagen muss: So stellte Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office-Geschäft bei Microsoft Deutschland, seine Erfahrung zur Veränderung der Arbeitswelt vor, die maßgeblich auf den drei Säulen Technologie, Raum und Mensch basiert.


Von den neusten Entwicklungen im Handwerk wusste Dr. Hartwig von Bülow (Handwerkskammer München und Oberbayern) zu berichten, während Daniel Fürg die frischen Ergebnisse der Zukunftskonferenz 48fwrd zusammenfasste.


Andreas R. Fischer
, Gründer der Mittelstandsinitiative „digitalize your business“, stellte die Ergebnisse des „DigiBusiness Checks“ vor und rief dazu auf, die Digitalisierung im Mittelstand unbedingt praktisch voran zu treiben.


Aus dieser Praxisperspektive berichteten abschließend Wirtschaftsblogger Gunnar Sohn und adnymics-CEO Dr. Markus Grimm.

Die einhellige Meinung der Diskutanten: Der Mittelstand ist mit seinem Wertschöpfungspotential ein entscheidender Treiber für eine vierte, industrielle Revolution und damit entscheidender Faktor für ein Digitales Wirtschaftswunder.


Wagen Sie den Wandel!

Egal, wie groß der Betrieb ist, egal, in welcher Branche Mitarbeiter mit Leidenschaft für den Standort Deutschland arbeiten: Microsoft und seine 31.500 Partnerunternehmen, viele davon selbst Mittelständler, bieten auf Basis von Standardservices wie Office 365 oder Microsoft Azure individuelle Lösungen, die beim Einstieg in die digitale Transformation helfen. Doch Technologie alleine kann eine Transformation zwar (vor)antreiben, aber nicht alleine bewerkstelligen. Der Mittelstand muss den Wandel wagen, dabei seine eigene Geschwindigkeit finden und darf die praktische Gestaltung keinesfalls vergessen.

Ich als Strategy Lead von Office 365 für kleine und mittelständische Unternehmen möchte dazu mit Euch im Gespräch bleiben, Euch technologisch, aber auch kulturell zur Seite stehen – zwischen Ziegenkäse und Kalbsfilet, aber natürlich auch im täglichen Berufsalltag.

Ich bedanke mich bei all unseren Sprechern und Teilnehmern im Restaurant Kleinschmecker für einen gelungenen Abend und einen spannenden Austausch! Und freue mich auf die Fortsetzung von konstruktiven und kontroversen Themen rund um die Digitalisierung des Mittelstands – hier im Netz oder bei nächster Gelegenheit persönlich.

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag von Marina Treude (@marymicrosoft)
Strategy Lead Office 365 für kleine und mittelständische Unternehmen bei Microsoft Deutschland


Comments (0)

Skip to main content