Zusammenlernen heißt #besserlernen – warum Schule & Uni die besten Orte für Zusammenarbeit sind


In Bezug auf unsere Arbeitswelt herrscht längst Einigkeit, dass die Digitalisierung unsere Arbeit und die Art und Weise wie wir arbeiten, grundlegend verändert hat. Entscheidender Aspekt ist dabei die Zusammenarbeit, die durch moderne Technologie immer schneller, ortsunabhängiger und effizienter geworden ist.

Auch für Lernende sind neue Formen der Zusammenarbeit von entscheidender Bedeutung, weil sie eine Schlüsselkompetenz der Arbeitswelt der Zukunft darstellen. Denn wer sich heute als Wissensarbeiter zum ehrgeizigen Einzelkämpfer ausbilden lässt, hat morgen schnell verloren. Im Grunde sind Lernende doch nichts Anderes als junge Wissensarbeiter und bilden die Speerspitze in der Arbeitswelt von morgen.

Die Gruppenarbeit aus dem Unterricht fortsetzen – digital und in Echtzeit

Zusammenarbeit kann vom gemeinsamen Referat in der Schule über die klassische Gruppenarbeit bis zum gemeinsamen Notizbuch in OneNote gestaltet werden. Denn wie im Berufsleben endet auch im Schul- oder Unialltag Zusammenarbeit längt nicht mehr mit Ende des Unterrichts. Dabei hilft beispielsweise Microsoft Office Online. Statt am Ende des Unterrichts mühsam aufzuteilen, wer sich welchem Inhalt annimmt und die Ergebnisse am Ende zusammenzufügen, lassen sich Dokumente gemeinsam in Echtzeit bearbeiten. Auf OneDrive, nutzbar über die Schul-ID, integriert in Office 365, können Dokumente gespeichert und mit nur einem Klick, Mitschüler zur Bearbeitung eingeladen werden.

Um beispielsweise bei OneNote den Überblick zu behalten, welche Änderungen vorgenommen wurden, hilft OneTastic. Das Macro Add-In stellt im OneCalendar übersichtlich dar, wer wann an welcher Seite des OneNotes gearbeitet hat.

 

onenote_edu

 

Office Lens schlägt die Brücke vom analogen Unterricht zum digitalen Arbeitsheft

Bei allen Vorteilen, die digitale Technologien in der Zusammenarbeit bieten, spielt sich der zentrale Inhalt des Schulalltags natürlich weiterhin vor Ort im Klassenzimmer ab. Damit die verschriftlichten Ergebnisse im Unterricht, etwa an der Tafel oder auf dem Arbeitsblatt, aber trotzdem digital verwendet und weiterentwickelt werden können, gibt es die kostenlose App Office Lens. Innerhalb von Sekunden kann damit das eingescannte Dokument in einen Text umgewandelt werden, der sich beispielsweise in OneNote ablegen lässt. Und: der eingescannte Text lässt sich mit Hilfe der Lernfunktion für Schüler mit Lese- und Schreibschwäche einfacher darstellen und der Inhalt dadurch besser vermitteln.

Moderne Technologien schaffen in vielerlei Hinsicht bessere Voraussetzungen für #besserlernen. Ob durch den Ausgleich von persönlichen Hindernissen oder die ortsunabhängige Vernetzung. Im Mittelpunkt steht immer, dass zusammen vieles leichter geht – eine Erkenntnis, die sich in der Arbeitswelt weiter durchsetzt und im Lernbetrieb erst recht gilt.

Verfolgen Sie in den kommenden Wochen das Hashtag #besserlernen und erhalten Sie künftig jeden Dienstag einen konkreten Tipp – via Twitter oder hier auf dem Blog.

 

Ein Beitrag von Sue Schmidt
Product Marketing Manager Office 365 Education

sue_business

Comments (0)

Skip to main content