Zusammenfassung aus San Francisco: Die Build 2014 war ein wahres Festival für Entwickler


Am Freitag ist die Microsoft Entwicklerkonferenz Build 2014 in San Francisco zu Ende gegangen, drei spannende Tage liegen hinter uns und den 5.000 Entwicklern vor Ort. Nachdem es wahrlich ein Feuerwerk an Ankündigungen war, lassen Sie mich die Highlights, gerade auch aus Entwickler-Sicht, denen nun die umfangreichste, offenste Plattform für die Entwicklung für die Cloud zur Verfügung steht, zusammenfassen. Inklusive ein paar Tipps für weitere Blogs und Sessions, die Ihnen allesamt online zur Verfügung stehen.

New Windows Phone Application Model
Mit der neuen Version von Windows Phone eröffnen sich neue Chancen für Entwickler. Dafür sorgen nicht nur durch die Konvergenz der beiden Plattformen über das einheitliche Programmiermodel XAML und eine größere gemeinsame API-Schnittmenge, sondern auch Dienste wie die Push Services (WNS) und die ganz neue Möglichkeit, in Windows Phone zum Beispiel bei einem Zeitzonenwechsel Trigger zu setzen. Mehr dazu gibt es auf dem Blog von Daniel Meixner. Der Link zur Session: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-509.

XAML UI und Controls
Neue Controls bieten neue Möglichkeiten. Insbesondere für Entwickler, die ihre Universal Apps sowohl für Windows 8.1 als auch für Windows Phone 8.1 anbieten wollen, war das eine spannende Session, die hier noch einmal verfolgt werden kann: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-516.

Multitasking and Triggered Background Tasks for Windows Phone Apps
Mit Windows Phone 8.1 können Apps nun auch im Hintergrund laufen. Durch die Implementierung von Triggern und Background-Tasks ist es möglich, Aufgaben zum Beispiel durch Zeit, Location oder Push Notifications auszulösen. Mehr über diese Session unter: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-518.

Internet der Dinge
Bereits in der Keynote wurde angekündigt, dass der Footprint von Windows immer kleiner wird. Das Betriebssystem wird aufgrund seiner Kompaktheit damit zu einer echten Alternative für das Internet der Dinge. Als Beispiel wurde in der Keynote das Intel Galileo Board gezeigt, das live auf der Bühne ein mit der Cloud verbundenes Klavier steuerte. Ein weiteres Highlight war die Bekanntgabe, dass Kinect 4 Windows zentraler Bestandteil des Windows UX wird und damit auch in Store Apps integriert werden kann. Zudem wird es ein Unity Plugin geben. Ausführliche Informationen gibt es hier: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-511.

3D Printing
Microsoft hat auf der Build eine neue API präsentiert, die den Ausdruck von 3D-Objekten deutlich einfacher macht. Dahinter steckt das Ziel, zum Beispiel WebGL-Entwicklern den Zugang zu der Druckerschnittstelle zu ermöglichen und so die Hürde bei der Entwicklung von 3D-Apps weiter zu senken.
Auf der Build waren auch neue 3D-Builder-Applications mit erweiterten Features zu sehen, um 3D-Objekte zu personalisieren und zu bearbeiten. Zusätzlich gibt es einen Azure Service, mit dem man 3D-Objekte korrigieren und eventuelle Fehler beseitigen kann. Dieser Service wird zum einen von der 3D-Builder-App verwendet, kann aber auch in eigene Apps eingebaut werden. Zur Session: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-534.

Azure Fabric Controller Internals: Building and Updating High-Availability Apps
In der unten verlinkten Session plaudern wir aus dem Nähkästchen rund um Microsoft Azure. Mehr im Blog von Christian Geuer-Pollmann: http://blog.geuer-pollmann.de/blog/2014/04/02/build2014-day-one, Details aus der Session gibt es unter: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/3-627

Keynote
In der Keynote von Tag zwei fiel nicht nur das rote T-Shirt von Scott Guthrie, Executive Vice President, Cloud and Enterprise Group bei Microsoft, besonders auf. In den Präsentationen und Live-Demos kamen vor allem Entwickler voll auf ihre Kosten, die viel Code und coole neue Features zu sehen bekamen: Die Keynote von Scott Guthrie und Kollegen kann man on demand hier noch einmal verfolgen: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/KEY02. Über die Highlights der Keynote des zweiten Tages gibt es zudem eine gesonderte Pressemitteilung.

Microsoft Azure
Mit den Azure Resource Groups lassen sich Sites, Maschinen und Datenbanken neuerdings rasend schnell skriptgesteuert hochziehen, verkündete Scott Guthrie in seiner Keynote und stellte außerdem die Unterstützung der Configuration-Tools Chef und Puppet für Microsoft Azure vor. Die Tools helfen dabei, Maschinen-Inhalte sauber zu deployen. Darüber sowie über weitere Neuigkeiten etwa über Azure VMs in Visual Studio und dem neuen Remote Debugging erfährt man ausführlich in dieser Session: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-609.

Allgemeine Verfügbarkeit von Microsoft Azure Active Directory Premium
Mit Microsoft Azure Active Directory Premium bietet Microsoft jetzt Identitäts- und Zugriffsteuerung als Cloud Dienst. Active Directory Premium ermöglicht unter anderem das Synchronisieren mit bestehenden Directories im eigenen Netzwerk, Single Sign On zu einer Vielzahl an Software as a Service-Lösungen, Security Reports und Warnungen, sowie Multi-Faktor-Authentifizierung. Und Nutzer können sich darauf freuen, über einen Self Service ihr Passwort zurücksetzen und Unternehmens- als auch Verbraucheranwendungen über eine eigene Umgebung starten zu können.

Microsoft Azure SQL Database Restore Services:
DELETE * FROM WHERE… „habe ich das Kommando gerade gegen die Testdatenbank oder die Live Datenbank gesendet?“ Dem hektischen Blick auf den Connection String folgt die Erleichterung, es war die Testdatenbank. „Und wie bekomme ich die Daten zurück für den nächsten Test?“… Manuelles Importieren der letzten guten Konfiguration gehört jetzt der Vergangenheit an, denn mit den neuen Microsoft Azure Restore Services kann die Datenbank nun auf einen beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 35 Tage zurück gesetzt werden. Dies unterstützt Kunden dabei, noch weniger Zeit mit Import/Export Szenarien zu verbringen und sich mehr Zeit zum Testen und für Innovationen nehmen zu können.

Windows Phone
Microsoft hat auf der Build sein Konzept der Universal Apps vorgestellt, die sich einheitlich über alle Windows-Plattformen entwickeln und vertreiben lassen. In der Session „Practical Design for Windows Developers“ gab es sehr coole Beispiele von Windows Phone-Programmierungen zu sehen: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-502.*

Live Tiles Enhancements
Die Kacheln von Windows 8.1 Update werden lebendig: Legt man zum Beispiel Webseiten auf dem Startbildschirm ab, werden die Kacheln dynamisch mit dem Inhalt der Webseiten aktualisiert. In der Live Tiles Session gab es außerdem zu sehen, welche Erweiterungen unter Windows Phone 8.1 möglich sind und wie die Portierungsmöglichkeiten von einer Windows Phone 8.0-Anwendung zu einer Windows Phone 8.1-App aussehen. Hier geht es zur Session: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-523.

Moderne Kamera- und Imaging-Apps für Windows und Windows Phone
Nicht nur Entwickler freuen sich über die Konvergenz der Plattformen von Windows 8.1 und Windows Phone 8.1. Auch Anwender haben ihren Spaß daran zu sehen, wie sich zum Beispiel die Kamera- und Imaging-Anwendungen beider Systeme aneinander annähern und jetzt zum Teil identische Funktionen auf beiden Plattformen bieten. Einzelheiten dazu gibt es in dieser Session: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-525.

Update für Windows Phone App Studio
Auch für das Windows Phone App Studio wurde auf der Build ein umfassendes Update angekündigt. Das bietet unter anderem die Möglichkeit, Windows 8-Apps aus App Studio heraus nun auch auf dem Windows Phone zu installieren. Mehr über die neuen Funktionen von Windows Phone App Studio kann man im Blog Post von Emilio Salvador Prieto nachlesen. Ausführliche Informationen aus der App Studio-Session gibt es hier: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/2-565.

Go Mobile mit C# und Xamarin
Xamarin ist eine universelle C#-Entwicklungsumgebung auf der Basis von Visual Studio für native Apps, die auf verschiedenen Plattformen laufen. Zu diesem Tool gab es eine spannende Session mit dem CTO von Xamarin, Miguel de Icaza. Der Xamarin-Manager kündigte auf der Build den Support für die neuen, plattformübergreifenden Universal Apps mit einem markanten Satz an: „We are not animals, we use async.“ Was Microsoft und de Icaza sonst noch zu berichten hatten, kann man sich in der Nachbetrachtung anschauen: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/3-653.

Xbox für Windows
Die Session zum Thema Xbox für Windows hat alle offenen Fragen beantwortet: Ja, die Kinect für Windows v2 kommt noch in diesem Sommer. Ja, damit wird es möglich sein, Kinect Apps auch im Windows Store zu veröffentlichen. Und ja, on top wird es das Kinect Unity Plugin auch für Desktop- und Store-Apps geben. Antworten auf weitere Fragen gibt es hier: https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014/3-648.

Aufzeichnungen aller Sessions der Build gibt es auf https://channel9.msdn.com/Events/Build/2014.

Alle wichtigen Informationen, Pressemitteilungen und Bilder aus San Francisco sind auch in unserer Build-Pressemappe im Microsoft Newsroom zu finden. Eine Video-Zusammenfassung des ersten Tages von meinen deutschen „Evangelisten“-Kollegen ist hier zu finden. Unsere MVPs (Microsoft Valuable Professionals) Martina Grom und Toni Pohl geben hier ihre Einschätzung zur Build 2014.

Posted by Peter Jaeger
Senior Director Developer and Platform Evangelism und Mitglied der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland

*Die Session ist leider aktuell noch nicht online. Sie wird Ihnen aber in den nächsten Tagen unter diesem Link zur Verfügung stehen. 

Comments (0)

Skip to main content