#worklifeflow Podcast: Über Flexibilität, den ersten Eindruck und Chantal


Der „war of talents“, eine drei Tonnen schwere „Chantal“ und Unternehmenszentralen in der Walachei, die mit ihrer Ruhe werben – auf den ersten Blick scheinen diese Dinge nicht eng mit meinem #worklifeflow verbunden. Doch in meiner ungewöhnlichen Rolle als Experience Manager bei Microsoft Deutschland stellt sich das anders dar.

Ich beschreibe meinen Job gern, stark überzeichnet, als den Hausmeister oder „Chief Bespaßungsofficer“ des #OfficemitWindows. Konkret bedeutet das, dass ich das Bespielungskonzept unserer neuen Deutschlandzentrale in der Parkstadt Schwabing verantworte: Von scheinbar kleinen Details wie der Möglichkeit, einen Besucherausweis über ein Web-Interface selber zu erstellen, und den Parkplätzen in der Tiefgarage bis hin zur Gestaltung des vierstöckigen Atriums. Es mag komisch klingen, aber all diese Puzzleteile  sind auf ihre Art sehr wichtig: Sie sind der erste Eindruck, den Kunden und Partner von Microsoft Deutschland bekommen. Und wir alle kennen das alte Sprichwort: Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.

Aus diesem Grund bieten die Räumlichkeiten auch viele Möglichkeiten, diesen ersten Eindruck, also die Erfahrung von Mitarbeitern, Kunden und Partnern im #OfficemitWindows, zu gestalten und kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Die neue Deutschlandzentrale spiegelt die Kultur und Werte von Microsoft wieder. Das war in unserem alten Office in Unterschleißheim leider nicht mehr möglich: Die Unternehmenskultur hatte sich weiterentwickelt, das Gebäude aber war das alte. Dabei sind nicht nur Technologie und Raum die Treiber der Digitalisierung der Arbeitswelt. Sie geben uns jedoch die Möglichkeit, unseren persönlichen Vorstellungen entsprechend zu arbeiten. Das unerlässliche Zauberwort ist Flexibilität: Eigenverantwortlich zu entscheiden, wann, wo und wie ich arbeiten möchte. Ob von zu Hause, im Büro oder an einem ganzen anderen Ort. Ich genieße diese Freiheit, sie macht meinen persönlichen #worklifeflow aus. Gleichzeitig bedeutet Flexibilität aber auch, allen Mitarbeitern gleichermaßen freizustellen, wie sie arbeiten möchten. Und wer seine Aufgaben am liebsten im Büro erledigt, der muss diese Möglichkeit ebenfalls haben und nutzen können.

Über all das und vieles mehr – und was eigentlich „Chantal“ damit zu tun hat – berichte ich in unserer neuen Ausgabe des #worklifeflow-Podcasts mit New-Work-Experte Bastian Wilkat:

 

Wie vielfältig unsere Vorstellungen von der perfekten Arbeitsweise sind, zeigen auch die Berichte meiner Kollegen Kerstin Lippke, Betriebsratsvorsitzende am Münchener Microsoft-Standort, Markus Köhler, Senior Director Human Resources, Christian Obermayr, Senior PM Manager Office365.com Market Engagement Team, und Ekatherina Haas, Marketing Automation Lead Office 365 Commercial, die ebenfalls mit Bastian Wilkat über ihren #worklifeflow gesprochen haben.

Hier findet ihr den RSS-Feed zum Abonnieren des Podcasts für alle gängigen Player.

Ein Beitrag von Kay Mantzel
Experience Manager bei Microsoft Deutschland

kay_mantzel_0239-2

 

Comments (0)

Skip to main content