Windows 10 für Unternehmen: Leichteres und kostengünstiges Deployment



Windows 10 ist das beste Windows für Unternehmen: Die nächste Generation von Microsofts Betriebssystem bietet Unternehmenskunden zukünftig eine einheitliche Plattform für alle Geräte, die höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht wird. Gleichzeitig stellt Windows 10 die modernen Unternehmens-Anforderungen noch konsequenter in den Mittelpunkt, indem es innovative Anwendungsszenarien ermöglicht sowie erweiterte Funktionen und flexible Modelle im Bereich Verwaltung und Deployment bietet. Nicht zuletzt profitieren Firmenkunden durch eine einheitliche App-Plattform, welche die Entwicklung von Universal Apps für alle Geräte möglich macht.

 

Oliver Gürtler, Leiter Geschäftsbereich Windows bei Microsoft Deutschland

Eine aktuelle Studie von techconsult im Auftrag von Microsoft zeigt das Potential mobiler Infrastrukturen für unterschiedliche Fachabteilungen. Allerdings ist die Wahl der passenden IT-Umgebung der Schlüssel für eine moderne und flexible Arbeitsplatzgestaltung. Dabei ist eine Mobile Enterprise Strategie stets geknüpft an die Bedingung, dass diese effizient und kostengünstig zu bewerkstelligen ist. Doch fürchtet man gerade auf Unternehmens-Level die Entstehung von Mehraufwand und hohen Kosten durch die IT-Modernisierung und einer Migration. Hinzu kommt häufig die Frage nach der Bewältigung der wachsenden Vielfalt mobiler Geräte und die komplexen Anwendungslandschaften. Damit Unternehmen diese Herausforderungen meistern, ist Windows 10 mit Deployment-Funktionen ausgestattet, welche die Anforderungen nach Effizienz und Wirtschaftlichkeit voll erfüllen.

Windows 10: Effizienterer Roll-Out in Unternehmen

Das Ausrollen eines neuen Betriebssystems auf Unternehmens-Ebene ist bisher ein aufwändiger und kostspieliger Prozess. Diese Prozesse werden mit Windows 10 zukünftig deutlich einfacher und effizienter. Auch mit Windows 10 wird es weiterhin die Möglichkeit geben, den traditionellen Deployment-Prozess vollständig und mit Unterstützung von Tools wie dem System Center Configuration Manager zu durchlaufen, denn viele Unternehmen wollen oder benötigen diesen Prozess nach wie vor. Ergänzend hierzu bietet Windows 10 zukünftig jedoch zwei neue Möglichkeiten für das Ausrollen des Betriebssystems, welche die Migration deutlich vereinfachen: Das In place-Upgrade sowie das Provisioning.

In place-Upgrade

Das Prinzip des In place-Upgrades ist einfach: Statt den großen Aufwand für die Analyse von Hardware, Anwendungen und Treibern sowie die Build von Images für die Migration selbst zu betreiben, die den größten Teil des oben beschriebenen Migrationsprozesses ausmacht, können Anwender wie IT-Abteilungen diese Arbeit einfach Windows überlassen. Diese Option steht für Geräte mit Windows 7, Windows 8 und 8.1 zur Verfügung. So läuft die Migration weitgehend automatisch und mit sehr viel weniger Aufwand als in traditionellen Migrationsszenarien. Auch eine Wiederherstellung auf das frühere System ist möglich, solange das neue System noch nicht zu 100 Prozent eingespielt ist.

Indem das neue In place-Upgrade praktisch auf Knopfdruck funktioniert, eignet es sich hervorragend für bestehende Unternehmens-IT. Zudem hilft es Firmenkunden, erhebliche Zeit und Geld beim Migrations-Prozess zu sparen.

Provisionierung

Die Option, neue Geräte mit einer Enterprise-Version von Windows 10 auszustatten, heißt Provisionierung. Sie dient dazu, aus „normalen“ Geräten –  zum Beispiel solche die der Anwender selbst gekauft hat („Bring Your Own Device“)die mit einem vorinstallierten Windows kommen, echte „Enterprise-Devices“ zu machen. Über die Provisionierungs-Option werden sogenannte Packages eingespielt, die das jeweilige Gerät mit den Unternehmens-Applikationen und Policies ausstattet, die für den Betrieb als Firmengerät notwendig sind.

Für die Provisionierung nutzt Windows 10 den Windows Imaging and Configuration Designer. Damit kann die IT-Abteilung genau definieren, welche Anwendungen (inklusive Installationspfad) und Richtlinien sowie Lizenzschlüssel für Enterprise-Geräte verwendet werden sollen. Am Schluss dieses Prozesses steht dann eine Datei, welche durch die IT installiert oder direkt an den Mitarbeiter weitergegeben wird. Die Provisionierung des Geräts erfolgt dann einfach per Knopfdruck, die Transformation wird bestätigt und wenige Minuten später liegt dem Nutzer ein Enterprise-ready Gerät mit Windows 10 vor.

In einer Zeit der wachsenden Diversifikation von Geräten und Anwendungen in Unternehmen bietet Microsoft Firmen mit Windows 10 zukünftig ein modernes Betriebssystem, das den Deployment-Prozess konsequent vereinfacht und an moderne BYOD-Szenarien angepasst ist. Niemals zuvor war der Wechsel auf das modernste Betriebssystem von Microsoft so leicht und kostengünstig wie mit Windows 10.



 

 

 

Ein Beitrag von Oliver Gürtler
Leiter Geschäftsbereich Windows bei Microsoft Deutschland

 

Comments (0)

Skip to main content