Wie ich neulich nach Bremen fuhr, nicht in jede Veranstaltung durfte und trotzdem hoch zufrieden war, kurz: #DPK2015


Genau vor einer Woche fand die Deutsche Partnerkonferenz 2015 von Microsoft in Bremen statt. Und was soll ich sagen: ich bin noch immer beeindruckt! Mehr als 1.600 Teilnehmer haben uns zwei Tage lang in die Hansestadt und zu den Technologien der Zukunft begleitet – so viele, wie nie zuvor! Und das in einer Zeit, in der es immer mehr virtuelle Konferenzen gibt. Glückwunsch und Danke an alle, die dabei waren und das möglich gemacht haben!

In Bremen haben unsere Partner aus erster Hand erfahren, wie Technik sie und ihre Kunden in Zukunft produktiver machen kann. Sie haben einen Eindruck davon erhalten, was sie selber zu dieser Zukunft beitragen und wie sie zukunftsfähige Geschäftsmodelle auf der Basis von Windows, Azure und Office entwickeln können.

Etliche unserer Kunden und Partner zeigen bereits heute wie digitale Technologien ihren Alltag erleichtern. Südlich von Bremen, im niedersächsischen Wagenfeld-Ströhen, liegt beispielsweise der Betrieb von Landwirt Steffen Hake. Mit 240 Milchkühen und dreieinhalb Mitarbeitern musste er früher viermal am Tag für 20 bis 30 Minuten im Stall sein und aufmerksam beobachten, wie es seinen Kühen geht. Das kann ganz schön unübersichtlich werden. Heute erleichtert das Internet der Dinge seine Arbeit. Er kann jede Kuh einzeln überwachen und dank digitaler Technologien sehen, ob sie genug frisst, ob die Körpertemperatur stimmt oder ob sie brünstig ist. Landwirt Hake hat mit Unterstützung eines Microsoft Partners die Digitalisierung gewagt und ist damit ein Vorbild für viele Kleinbetriebe in ganz Deutschland, die vor dem gleichen Schritt stehen.


Connected Cow – Die vernetzte Kuh


A day in a life Demo
In der „A day in a life“ Demo haben wir an Tag 2 der DPK ganz praktisch gezeigt, wie digitale Technologien unseren (Arbeits-)Alltag verändern. Mit einer eher exotischen Keynote, ohne klassische Slides, dafür aber mit unseren Laienschauspielern Christoph Heiming, Oliver Gürtler, Thorsten Hübschen und Peter Arbitter haben wir in Szenarien in der Küche zu Hause, im Flugzeug und auf Geschäftsreisen gezeigt, wie (Zusammen-)Arbeit dank digitaler Technologien bei und durch Microsoft bereits aussieht. Vielleicht bloggt Christoph die Tage ja mal über seine persönlichen Eindrücke auf der DPK?


Zu den knappsten Gütern moderner Wissensarbeiter gehört: Aufmerksamkeit. Deshalb haben wir auf der DPK neue Formate gewagt – und damit gewonnen:

Bei den Fast News hatten meine Kolleginnen und Kollegen genau 15 Minuten Zeit, um die wichtigsten Themen und Technologien zu präsentieren, darunter Personal Computing mit Cortana, neue Welten mit der HoloLens oder nahtlose Erlebnissse auf allen Geräten mit den Universal Apps von Windows 10.

 Fast News zu Windows 10.
(Quelle: Twitter @TileGarageMRich)


Fast News zu Cortana
(Quelle: Twitter @MakroFactory)



Fast News zur HoloLens
(Quelle: Twitter @ideentraeger)


In dialogorientierten BarCamps haben wir die großen Themen wie Digitale Transformation, Arbeiten 4.0 und Industrie 4.0 präsentiert. Die Ergebnisse wurden in kreativen Bildern festgehalten.



Barcamp Industrie 4.0



Barcamp Digitale Transformation



Barcamp Internet der Dinge



Barcamp Arbeit 4.0


Bereits zum zweiten Mal fand der „Women in Technology“-Lunch statt – diesmal mit den Professorinnen Dr. Katja Windt, Präsidentin der Jacobs University Bremen und Aufsichtsratsmitglied mehrerer deutscher Großkonzerne, Dr. Gerlinde Schreiber, Leiterin des internationalen Frauenstudiengangs Informatik an der Hochschule Bremen sowie der Entrepreneurin Susann Hoffmann von Edition F aus Berlin.

Ich habe mir sagen lassen, dass das eine sehr wichtige und inspirierende Veranstaltung nicht nur für Microsoft, sondern für die gesamte Branche war, bei der sich Frauen aus der IT Branche austauschen konnten. Details aus erster Hand sind mir leider auch dieses Jahr verwehrt geblieben, denn der Zutritt war selbst mir als Gastgeber erneut nicht gestattet. Aber das macht nichts, ich habe gehört, dass ich an dieser Stelle schon bald nachlesen kann, welche Themen die #WomeninTech beschäftigt haben.

Ich freue mich schon jetzt auf die kommende DPK, bin gespannt, ob wir die Rekordteilnehmerzahl erneut knacken können und ob ich es vielleicht nächstes Jahr schaffe als Mann bei Women in Technology teilzunehmen. 😉

Ein Beitrag von Floris van Heijst
General Manager für das Mittelstands- und Partnergeschäft der Microsoft Deutschland GmbH

Comments (0)

Skip to main content