Deutschland setzt im internationalen Finale des Imagine Cup 2016 auf Virtual Reality App für Schlaganfallpatienten


Sich gegen die kreative Konkurrenz und deren smarte Ideen durchzusetzen war nicht einfach, doch Alessa Dreixler und Tobias Heuer vom Team VRMotion haben überzeugt: Sie werden vom 26. bis 29. Juli 2016 für Deutschland im internationalen Finale des Microsoft Technologiewettbewerbs Imagine Cup an den Start gehen. Mit ihrer Virtual Reality App für Schlaganfallpatienten treten sie in diesem Jahr in der Kategorie „World Citizenship“ gegen die besten Teams aus aller Welt an.

20160407_7D_IMG_2792_imagine-cup-2016 (1)20160407_7D_IMG_2886_imagine-cup-2016

Die von ihnen entwickelte Anwendung VRMotion hilft Schlaganfallpatienten, ihre motorischen Fähigkeiten in der Hand wiederherzustellen. Dabei werden Bewegungsabläufe, die nach einem Schlaganfall erst wieder erlernt werden müssen, spielerisch in einer virtuellen Umgebung trainiert. Die Hand des Patienten wird in Echtzeit mit dem Leap Motion Controller, einem über Infrarot-Technik arbeitenden USB-Gerät, in 3D aufgenommen und in die Anwendung projiziert. Diese virtuelle Realität ermöglicht nicht nur, in vielseitigen Trainingsspielen die motorischen Fähigkeiten zu trainieren, sondern auch die Bewegungen des Patienten computergestützt einzuschätzen und seinen Fortschritt transparent zu dokumentieren. Mit VRMotion können Patienten zeitlich flexibel und eigenständig, begleitend zu ihren Therapien, virtuell trainieren.

Team_VRMotion

Das zweiköpfige Projektteam des Karlsruher Instituts für Technologie und der Hochschule Aalen setzte dabei durchweg auf Technologien von Microsoft: Die Anforderungsanalyse und der Softwareentwurf basieren auf Microsoft Visio 2015 und Microsoft Project 2015, die Entwicklungsumgebung auf Unity 3D 5.1 und Microsoft Visual Studio 2015.  Ausschlaggebend für die Entwicklung ihrer App war die eigene Familiengeschichte des Teams. Die Betroffenheit mit dem Krankheitsbild Schlaganfall im direkten Umfeld motivierte Alessa und Tobias dazu, einen eigenen Beitrag zu leisten.

20160407_7D_IMG_3088_imagine-cup-2016

Virtual Reality steht längst nicht mehr nur für Gaming und Entertainment, sondern bringt in den unterschiedlichsten Branchen – von der Automobilindustrie über die Öl- und Gasbranche bis hin zur Medizin – nützliche und zukunftsweisende Geschäftsanwendungen hervor. Alessa und Tobias zeigen mit ihrer Idee, wie bestehende Herausforderungen im Gesundheitswesen und technologische Machbarkeit kreativ zusammengebracht werden können. Durch fachliche Expertise, Ideenreichtum und die richtige Technologie leisten sie einen wertvollen Beitrag, um die Welt – ganz im Sinne der Wettbewerbskategorie „World Citizenship“ – ein Stückchen besser zu machen.

Ich freue mich, mit Alessa und Tobias zwei talentierte und würdige Kandidaten als deutsche Vertreter nach Redmond zur Microsoft Corporation zu schicken und drücke Ihnen fest die Daumen: Bringt uns den Pokal nach Hause!

 

Ein Beitrag von Peter Jaeger (@_Peter Jaeger)

Senior Director Developer Experience and Evangelism DX & Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland

Peter Jaeger (15)

 

Comments (0)

Skip to main content