Urlaubsbilder würden auf OneDrive Ferien machen



Während die eine Hälfte in Deutschland noch die letzten Wochen der Sommerferien genießt, pflegt die andere bereits die Urlaubsbräune und hat die Koffer schon wieder ausgepackt. Doch mit dem Einsortieren des Kleiderschranks ist die Urlaubsnachbereitung oft nicht beendet. Auch die Schnappschüsse der schönsten Zeit des Jahres müssen geordnet und archiviert werden, damit die Erlebnisse für die Ewigkeit festgehalten sind und mit Freunden und Familie jederzeit geteilt werden können.

Das klassische Fotoalbum hat hier längst ausgedient und jedes Jahr fängt das leidige Sortieren der Schnappschüsse auf ein Neues an. Dabei gibt es mittlerweile Optionen, mit denen sich die digitalen Erinnerungen mit nur wenigen Klicks sicher speichern und verwalten lassen. Immer mehr Hobbyfotografen legen ihre Bilder heute in der Cloud ab. In Microsofts Cloud-Speicher OneDrive wurden bisher bereits 11 Milliarden Fotos gespeichert. Die Gründe dafür sind vielfältig: der Speicher der SD-Karte in der Kamera ist schnell aufgebraucht, Fotos möchte man zeigen – der Oma, dem Fußballkumpel, dem Kollegen – sowie bearbeiten und verschicken. OneDrive bietet hier diverse Vorteile und schafft Ordnung im Bilderdschungel. Dem Nutzer stehen in unserem Cloud-Speicher gleich 15GB kostenlos zur Verfügung. Zur Orientierung: 1GB Speicherplatz reicht ungefähr aus, um 460 JPG-Farbbilder guter Qualität in 8 Megapixel Auflösung zu speichern. Das schafft Platz auf der SD-Karte für neue Urlaubsimpressionen. Wer mehr braucht, kann beispielsweise für nur 1,99 € im Monat auf 100 Gigabyte aufstocken.


Die Bilddateien lassen sich ganz unkompliziert sortieren und auch nach Jahren einfach zuordnen. Zu jedem Foto kann ein Kommentar angelegt und Personen in den Bildern können direkt aus dem Adressbuch des Telefons heraus markiert werden. Um das Beste aus den Fotos rauszuholen, lassen sich in der OneDrive App für Windows 8 die Bilder zudem bearbeiten. Eine Vielzahl an Optionen wie das nachträgliche Entfernen der roten Augen bei Blitzlicht, die Einstellung des Bildkontrasts, Farbverbesserungen und spezielle Effekte stehen direkt in der Anwendung zur Auswahl. Zudem sind die wertvollen Erinnerungen an tolle Erlebnisse auf OneDrive einfach immer da. Man kann sie nicht verlieren, wie den USB-Stick mit den Bildern des letzten Hiking-Trips. Und Bilder sind auch nicht plötzlich weg, weil die Foto-CD in der Strandtasche zerkratzte. Ein weiterer Vorteil von OneDrive: es ist überall verfügbar. Das Fotoalbum lag immer zu Hause, wenn man mal Bilder vom letzten Ostseeurlaub zeigen wollte. Die Zeiten sind vorbei. Die Bilder sind online jederzeit über die OneDrive App für Windows Phone, iOS und Android sogar immer in der Hosentasche dabei. Möchte der Kollege auf seinem Smartphone auch den wunderschönen Sonnenuntergang von Bali als Startscreen haben, kann das Bild über die App direkt mit dem Kontakt aus dem Telefonbuch über einen eigenen Link oder über Facebook geteilt und verschickt werden.


Weitere Möglichkeiten, die in OneDrive archivierten Urlaubsbilder zu verschicken, bieten Postkarten-Apps wie zum Beispiel Poka-Max. So lassen sich individualisierte Urlaubsgrüße an die Liebsten verschicken und das auch noch, wenn man schon wieder zurück in der Heimat ist. Und mit Apps zum digitalen Basteln von Fotocollagen lassen sich die Lieblingsschnappschüsse aus dem Urlaub auch gleich richtig in Szene setzen. Eine Übersicht der besten Anwendungen für Windows Phone gibt es auf dem Nokia Blog.

 

Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Devices und Services

Comments (0)

Skip to main content