Tap, QuickStarter, Designer und Map: Meine Office-Highlights der Ignite 2016


Auf der Ignite 2016, Microsofts großer Konferenz für IT-Professionals in Atlanta mit rund 23.000 Besuchern, haben wir eine ganze Fülle an Neuheiten rund um Office und Office 365 präsentiert, die künftig dabei helfen, die digitale Transformation in Unternehmen voranzutreiben. Die spannendsten Neuigkeiten habe ich hier zusammengefasst:

„Tap“ – Intelligenz für Office 365
Office 365 ermöglicht das Teilen von Wissen und das transparente Zusammenarbeiten in Teams. Damit Wissensarbeiter noch effektiver und produktiver arbeiten, führt Microsoft Tap für Word und Outlook ein. Mit Tap lassen sich auf Basis des selbstlernenden Algorithmus’ Office Graph relevante und freigegebene Inhalte innerhalb von Organisationen finden und mit einem Klick in eigene Dokumente übernehmen, ohne Word oder Outlook dafür verlassen zu müssen.

QuickStarter in PowerPoint und Sway
Der neue QuickStarter für PowerPoint und Sway hilft Nutzern der Microsoft-Präsentationsprogramme dabei ganz neue Präsentationen zu erstellen. Dafür schlägt das Add-in für jedes Stichwort vor, welche Inhalte sich aus dem Fundus des Anwenders oder seines Teams dafür eignen, welche Kategorien und Stichwörter es möglicherweise noch zu berücksichtigen gilt und welche Bilder mit Creative Commons-Lizenz vielleicht in die Präsentation passen.

 

 

Designer für tolle Präsentationen in Office 365
Der bereits im vergangenen Jahr eingeführte Designer in PowerPoint hilft nun zusätzlich mit Tipps dabei, ansprechende Textaufzählungen und Listen in Folien schneller zu erstellen. Bisher konnte der Designer bereits zum Beispiel zu einem Bild passende Weitere aussuchen sowie Vorschläge für Farbgebung, Gestaltung und sogar für das Zuschneiden von Bildern mit Porträts machen. Dafür nutzt der Designer Technologien für Gesichtserkennung. Der Designer für Textaufgaben steht zunächst für Office-Insider in der Windows Desktop-Version von PowerPoint zur Verfügung. Die Mac-Version wird in Kürze folgen. 

Map in Excel – oder wie aus Daten Karten werden
In Excel ist es jetzt möglich, aus geografischen Daten in wenigen Schritten professionelle Visualisierungen zu erstellen. Dafür gibt es den neuen Diagrammtyp Map. Im Hintergrund unterstützt Bing Maps diese Arbeit, für die früher die Unterstützung von Experten oder teurer Zusatzwerkzeuge nötig war. Mit Maps ist es einfach, Einblicke, Trends und Ideen für neue Geschäftsideen aus Daten abzuleiten – und anderen zu zeigen. Maps für Excel wird für Office 365-Abonnenten und für die Excel-Anwendungen Windows Desktop, Windows Mobile und Android bis spätestens Ende des Jahres verfügbar sein.

Alles Neuigkeiten zur #MSIgnite finden Sie auch hier in unserer Zusammenfassung auf dem Microsoft-Newsroom.

Ein Beitrag von Ulrike Grewe (@UlrikeGrewe)
Product Manager Office & Office auf mobilen Geräten bei Microsoft Deutschland

Ulrike Grewe

Comments (0)

Skip to main content