“Coding. Making. Rocking.“ Microsoft-Initiative lädt zum Code your Life Summer Camp nach Berlin


In der kommenden Woche öffnet das dritte Code your Life Summer Camp in Berlin die Tore für alle, die erleben wollen, wie viel Spaß Programmieren machen kann. Unter dem Motto „Coding. Making. Rocking.“ treffen sich vom 3. bis 5 Juli mehr als 500 Schüler, Lehrer und Eltern aus ganz Deutschland, um gemeinsam zu programmieren. Dabei tauchen die Besucher in die Welt der Computercodes ein und werden selbst im Team kreativ. Mit dem Summer Coding Camp will die Microsoft-Initiative Kinder und Jugendliche fürs Programmieren begeistern und ihnen gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Berufsleben mitgeben. Zu Gast sind auch Schulen aus dem Wahlkreis der politischen Iniativen-Botschafter aus dem Deutschen Bundestag.

 Jeder zweite Deutsche wünscht sich laut einer Forsa-Umfrage1, dass Programmieren fester Bestandteil des Schulunterrichts wird. Doch bislang ist eine Integration digitaler Medien in den Unterricht vielerorts noch Fehlanzeige. Auf dem diesjährigen Code your Life Summer Camp zeigen daher Experten, wie einfach es ist, mit Hilfe von Computercodes und technischen Hilfsmitteln fächerübergreifend neue Lernerfahrungen zu sammeln. Die Hilfsmittel reichen vom Mikro-Computer „Calliope mini“ über Arduino Baukästen und Turtle Apps bis hin zur Programmierung von Musik mit Sonic Pi.

Digitale Kompetenzen stärken & aufs Berufsleben von morgen vorbereiten

„Wir wollen dazu beitragen, dass Kinder zu Gestaltern der digitalen Zukunft werden – sie sollen nicht nur Technologiekonsumenten, sondern auch kreative Produzenten sein“, sagt Astrid Aupperle, Leiterin Gesellschaftliches Engagement Microsoft Deutschland. „Dabei sollen sie ein Verständnis für Algorithmen erhalten, gleichzeitig aber vor allem auch Abstraktionsfähigkeit, Problemlösungskompetenz und Teamarbeit trainieren.“ Lehrer und Eltern können sich auf dem Code your Life Summer Camp informieren, auf welche Weise digitale Bildung Einzug ins Klassenzimmer nehmen kann. Interessierte Kinder und Jugendliche können währenddessen im Zuge von Schnupperworkshops, Coding Parcours und weiteren Mitmach-Aktionen erste Grundkenntnisse im Programmieren sammeln.

Coding. Making. Rocking.

Das dritte Code your Life Summer Camp steht unter dem Motto „Coding. Making. Rocking.“ Die Besucher lernen, was Mathematik und Programmieren mit Kunst oder Musik zu tun hat, wie man verschlüsselte Bilderwelten kreiert, Roboter steuert oder LEDs zum Leuchten bringt. „Mit unseren Tools und Anwendungen schaffen wir Situationen, die unmittelbare Ergebnisse mit Wow-Effekt hervorbringen und in denen die Kinder bereits nach kurzer Zeit erstaunliche Dinge programmieren können“, so Thomas Schmidt, der als Leiter des 21st Century Competence Center im fjs e.V. verantwortlich für die Fach-Didaktik und Umsetzung der Initiative ist. Am Nachmittag präsentieren die Lerngruppen ihre Ergebnisse in einer kleinen Show auf der Bühne der ufaFabrik. Im Anschluss runden Abendveranstaltungen, wie ein Hackathon und eine Minecraft-Party das vielfältige Tagesprogramm ab.

 Über Code your Life

Microsoft gibt mit Code your Life Mädchen und Jungen die Möglichkeit, selbst neue Medien und Technologien mitzugestalten und geht dabei auch an Schulen: Gemeinsam mit Partnern und mittlerweile mehr als 350 Lehrern und Trainern in ganz Deutschland weckt und fördert die Initiative die Neugier junger Menschen auf digitale Technologien.

Code your Life ist Teil der weltweiten Bildungs-Initiative Microsoft YouthSpark und wird vom 21st Century Competence Center im fjs e.V. in Berlin (http://www.21ccc.de/) umgesetzt. Ziel der Initiative ist es, Jungen und Mädchen im Alter von acht bis 14 Jahren für das Programmieren zu begeistern. Partner der Initiative sind der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW), die Gesellschaft für Informatik (GI), Deutschland sicher im Netz und die Initiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V.. Weil sie Kinder in besonderer Weise auf die berufliche Zukunft vorbereitet, erhielt die Initiative den Comenius EduMedia-Sonderpreis 2016 der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien (GPI). Weitere Informationen zum Bildungsengagement von Microsoft finden Sie hier.


Ein Beitrag von Pina Kehren
Communications Manager Mobile Devices, Digital Education & Innovation

Comments (0)

Skip to main content