Streaming, 4K und Cross-Plattform Spiele: Windows 10 auf der gamescom


Es war voll, es war stickig, es war heiß, es war Games – es war Windows 10. Auf der gamescom in Köln stand das neue Betriebssystem zwar nicht im Mittelpunkt, war aber doch oft zu sehen, und das nicht nur am Stand von Microsoft. PC-Hersteller wie XMG oder One zeigten ihre brandneuen Gaming-Maschinen gleich mit Windows 10, auch bei diversen Spieleherstellern gab es schon Windows 10 auf den PCs und den Xbox-One-Controller als perfektes Steuerinstrument auch für den PC gleich dazu.


Am Microsoft-Stand machten ein Klassiker und zwei Neuerscheinungen den Großteil der PC-Präsentationen aus. Da ist zunächst die neue Windows 10 Version von Minecraft zu nennen. Fans konnten sie mit Touchscreen, Controller oder Maus und Tastatur ausprobieren. Diese Version ist für bisherige Minecraft-Käufer auf dem PC zur Zeit übrigens kostenlos, alle anderen können preiswert in das Minecraft-Universum einsteigen. Mit „Fable Legends“ und „Gigantic“ konnte man die ersten beiden „Cross-Plattform“-Spiele ausprobieren. Sie erscheinen nicht nur zeitgleich für Windows 10 und Xbox One, Gamer können auch ihren Spielfortschritt oder erworbene Charakterdetails zwischen den Systemen beliebig hin- und hertauschen.


Im Windows-Bereich des Standes gab es nicht nur die neuesten Spiele-PCs zu bewundern, die mit 4K Ultra-HD-Auflösung und anderen technischen Neuheiten glänzen, es konnte auch das Xbox-Gamestreaming live getestet werden, bei dem das Spiel auf der Xbox im Wohnzimmer quasi ferngesteuert vom PC im Arbeitszimmer gespielt werden kann. Eine tolle Sache, wenn am großen Fernseher Filmabend läuft, die Xbox aber nicht in ein anderes Zimmer geschleppt werden soll.


Windows 10 konnte auf der gamescom unter Beweis stellen, dass gerade Gamer schnell beim kostenlosen Upgrade zuschlagen sollten. Nicht nur, dass der PC schneller und sicherer läuft, neue Spieletechnologien wie Virtual Reality werden von Haus aus von Windows 10 unterstützt und neue Spiele werden schon bald mit Windows 10 und dem dort exklusiven DirectX 12 noch realistischer aussehen.

 

 

 

Ein Beitrag von Boris Schneider-Johne (@Win10Boris)
Produktmanager Windows 10 bei Microsoft Deutschland

Comments (0)

Skip to main content