SPOAC Sportbusiness-Studie: Aus 90 Minuten wird jederzeit


Die Digitalisierung ist das beherrschende Thema in der Sportbranche – und Cloud-Computing nimmt hierbei eine besonders prominente Rolle ein. Das sagt die SPOAC Sportbusiness-Studie 2017, herausgegeben von der Sports Business Academy der WHU. Die Studie gibt Aufschluss darüber, welche Technologie-Trends für den Sport besonders erfolgskritisch und wo neue Geschäftsfelder möglich sind.

Demnach wird der Effekt des Cloud Computings, insbesondere der Speicherung und Verarbeitung riesiger Datenmengen von Spielern und Fans, als am größten eingeschätzt, gefolgt von integrierten Software-Lösungen sowie Augmented und Virtual Reality. Den Befragten, Akteuren des Sport-Business sowie sogenannten „Millenials“, zufolge ist die Entwicklung der Sportbranche maßgeblich davon abhängig, wie die Herausforderungen der Digitalisierung gemeistert werden.

Der Lieblingsverein als ständiger Begleiter
Das sind Ergebnisse, die uns nicht überraschen. Denn schließlich haben gerade professionelle Sportvereine durch ihre Fans extrem weitreichende, intensive und gleichzeitig internationale Kundenbeziehungen. Während die Mannschaft des Lieblingsvereins einmal, vielleicht zweimal in der Woche spielt, haben modern aufgestellte Sportvereine heute die Chance, zum ständigen Begleiter ihrer Fans zu werden.

Doch in der Chance liegt auch die Herausforderung, den Ansprüchen der eigenen Anhänger gerecht zu werden. Denn diese erwarten Inhalte in Echtzeit, mobil verfügbar und kanalübergreifend. Die Zeiten in denen Verein-Fan-Interaktion abseits des Spieltags ausschließlich über externe Medien stattfand, sind längst vorbei.

Größtmögliche Nähe zwischen Verein und Fans – egal wann, egal wo
Wie die eigenen Inhalte transportiert werden können, um den Fans auf der ganzen Welt größtmögliche Nähe zum Verein zu bieten, zeigt beispielsweise der Champions League-Sieger Real Madrid mit seiner Fan-App. Weltweit rund 450 Millionen Fans verfolgen nicht nur die Spiele der Königlichen, sondern können so jederzeit mit ihrem Herzensclub in Kontakt bleiben.

 

 

Konkrete Lösungsansätze – unser Thema auf der Social Media Week Hamburg
Über die Potenziale der Digitalisierung für Sportvereine, insbesondere den Fußball, möchten wir am 28. Februar 2017 auf der Social Media Week in Hamburg diskutieren. Intelligente Datenauswertung, Bewegtbild-Inhalte in Echtzeit und weltweite 360 Grad-Kommunikation sind einige der Ansätze, mit denen Vereine das Thema Digitalisierung angehen.

Unter der Moderation von Ilka Gronewold, Moderatorin und Sportwissenschaftlerin, diskutiere ich mit Oliver Poppelbaum, Direktor Vertrieb und Prokurist bei der HSV Fußball AG, Martin Drust, Leitung Marketing & Vertrieb beim FC St. Pauli und Kim Nis Neuhauss, CEO & Cloud Evangelist beim Microsoft Partner Bright Skies GmbH, genau zu diesem Thema. Zu der Veranstaltung am Dienstag, den 28. Februar 2017, um 16:30 Uhr in der Macromedia Hochschule in Hamburg lade ich Euch herzlich ein. Kommt oder seid in den Sozialen Medien unter dem Hashtag #SMWHH dabei!

 

Ein Beitrag von Peter Jaeger
Senior Director Developer Experience and Evangelism (DX) und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland

peter-jaeger

Comments (0)

Skip to main content