Skype for Business: Drei Neuigkeiten für mehr Vernetzung


Wir entwickeln Skype for Business und Skype kontinuierlich weiter, um die Apps noch funktionaler zu machen und noch mehr an die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen. Auch jetzt gibt es eine ganze Reihe von Detailverbesserungen, über die ich hier kurz informieren möchte:

  1. Skype for Business für Mac

Ab sofort kommen auch Mac-Nutzer in den Genuss von Skype for Business, Microsofts Lösung für die umfassende Kommunikation in Unternehmen und Teams. Der Mac-Client löst Lync ab und verfügt über alle Funktionen seiner Windows-Geschwister – inklusive Videotelefonie und der Möglichkeit, Dateien mit seinen Gesprächspartnern live zu teilen. Für den professionellen Einsatz des Clients hat Microsoft das Skype Operation Framework (SOF) überarbeitet, mit dem die IT das Ausrollen und Verwalten der Mac-Clients im Griff hat. Details dazu gibt es in diesem Blogpost.

  1. Verbesserungen bei Android und iOS

Verbesserungen gibt es auch bei den Skype for Business-Clients für Android und iOS, darunter die Möglichkeit, in einem SfB-Meeting PowerPoint-Präsentationen aus der Cloud zu zeigen. Auch hier ist nun das Teilen von Cloud Content im Meeting möglich und löst das umständliche Versenden von Dateien oder Links per Mail ab. Bei Android-Phones können auch Dateien vom eigenen Gerät aus in die Runde geschickt werden. Sobald Inhalte im Meeting geteilt werden, haben die Teilnehmer auch nach der virtuellen Konferenz Zugriff auf die Dateien.

Verbessert hat Microsoft die Anzeige von Inhalten: Über das so genannte Video-bases Screen Sharing (VbSS) in Android und iOS werden die Inhalte schneller, zuverlässiger und auf die Übertragungsbandbreite optimiert angezeigt. Mehr zu den VbSS-Funktionen lesen Sie hier.

  1. Neuer Anrufbeantworter in Skype

Neuigkeiten gibt es auch bei der Skype-App: Wenn die Person, die einen Gruppen-Call über Skype initiiert, den Call verlässt, bleibt dieser aktiv. Zudem hat Microsoft die Möglichkeiten erweitert, von Skype aus andere Skype-Nutzer, aber auch Mobil- oder Festnetznummern anzuwählen (das setzt allerdings die Verwendung von Skype-Guthaben voraus, da dafür Verbindungsgebühren anfallen können). Und schließlich hat der Anrufbeantworter von Skype eine Frischzellenkur erfahren: Hier können Nachrichten nun auch in Form von Video oder Text hinterlassen werden. Weitere Einzelheiten dazu in diesem Blogpost.

 

Ein Beitrag von Ellen Kuder
Skype for Business Lead bei Microsoft Deutschland

Ellen Kuder Print

Comments (0)

Skip to main content