Photoshop CC auf dem Surface: Wie mobiles Zeichnen mit dem Surface Pen den Künstler-Alltag erleichtert


Ob Leonardo da Vinci heute ein Surface 2 sein Eigen nennen würde? Wir wissen es nicht, aber hätte er eines benutzt, die Mona Lisa hätte vielleicht schon innerhalb weniger Tage fertig sein können. Zeichnen und malen kann großen Spaß machen, ob das nun auf Papier oder einer Leinwand ist, mit Bleistift, Kuli, Pinsel oder anderen Mal- und Zeichenwerkzeugen. Vor allem das traditionelle Zeichen-Handwerk hat jedoch Unzulänglichkeiten verglichen mit den vielfältigen technischen Illustrations-Möglichkeiten von heute. Mit einem Bleistift kann man schließlich nicht stufenlos ins Bild hineinzoomen, um Details herauszuarbeiten. Auch die berühmte Tasten-Kombination STRG Z, die den letzten Schritt vollständig ungeschehen macht, ist bei einem nicht-virtuellen Bild unmöglich. Ebenso Helligkeit und Kontrast lassen sich bei Ölgemälden oder Acrylmalerei nicht per Klick bzw. per Antippen nachjustieren.

Ein moderner Computer mit einem veritablen Grafikprogramm beherrscht diese Hilfsmittel natürlich aus dem Effeff. Für Künstler haben sich hier neue Möglichkeiten aufgetan – jetzt auch auf mobilen Endgeräten. So ist das Surface Pro 2 mit Windows 8.1 und Photoshop CC geradezu prädestiniert für hochprofessionelle Fotobearbeitung. Die Arbeit gestaltet sich zusammen mit dem Stift des Surface, dem Surface Pen, als natürlich und effizient zugleich. Denn hier kann sich der Künstler ganz auf seine Ideen konzentrieren und von überall mobil und schnell hervorragende Ergebnisse erzeugen.

Mehr zu der Arbeit mit dem Surface Pen finden Sie hier: http://blogs.windows.com/windows/b/extremewindows/archive/2013/10/31/unleashing-the-power-of-the-pen-with-photoshop-cc.aspx

Posted by Irene Nadler
Communications Manager Consumer

Comments (0)

Skip to main content