#OutofOffice: Arbeiten Sie doch, wo Sie wollen!


 

Im Rahmen der re:publica haben wir mit unserer Out of Office-Tour flexibles Arbeiten in Berlin erlebbar gemacht. Und waren auf einem Beachvolleyballplatz, in einem Barber Shop und in einer Oldtimer-Garage, denn alle drei Orte bieten sich zum Arbeiten #OutofOffice an.

[View:https://youtu.be/zrzR95tvuEU:0:0]

Microsoft lebt #OutofOffice in Berlin

Dank mobiler Technologien können wir inzwischen arbeiten, wo wir sind. Von überall aus arbeiten können, heißt für mich aber nicht, von überall aus und immer arbeiten müssen. Im Gegenteil! Die Möglichkeit des flexiblen Arbeitens gibt mir vielmehr die Entscheidungshoheit darüber (zurück), wann, wo und wie viel ich arbeite.

Beim Friseur kann ich beispielsweise die Wartezeit nutzen, um ein paar Mails zu schreiben oder mich in ein Thema einzulesen.


Wenn ich als Pendler oder Reisender mit der Bahn oder dem FlixBus durch die Republik fahre, kann ich das (kostenlose) W-LAN während der Fahrt produktiv nutzen. FlixBus selbst ist übrigens ein durch und durch mobiles Unternehmen: „Mobiles Arbeiten bedeutet für FlixBus: unsere Mitarbeiter können in ganz Deutschland über unterschiedliche Plattformen und Geräte auf ihre E-Mails und Unternehmensinformationen zugreifen – unabhängig von Ort und Zeit“, sagt FlixBus-Gründer und CEO Daniel Krauss dazu. „Gerade für ein junges Unternehmen bietet Office 365 genau die Flexibilität und Mobilität, die wir für unsere Arbeit benötigen.“

[View:https://youtu.be/dJI7AjFxoS4:0:0]

Office auf Rädern – FlixBus & Microsoft

Wenn ich mit dem Fernbus unterwegs bin, kann ich also entweder aus dem Fenster schauen und die Aussicht genießen oder arbeiten, weil ich mit meinem Surface, meinem Windows Phone und mit Office 365 alles dabei habe, was ich dafür brauche. Damit wird aus einem herkömmlichen Transportmittel ein echtes Office auf Rädern. Moderne Technologien machen arbeiten, wo und wie ich es will, möglich.

Zeitgleich verändert sich das Büro, der klassische Arbeitsort für Wissensarbeiter: Der geschlossene Raum mit Topfpflanzen, bunten Kaffeetassen und künstlichem Licht gehört mehr und mehr der Vergangenheit an. Wissensarbeiter brauchen und wollen sowohl offene Räume für die Kommunikation mit ihren Teams und Kollegen als auch Rückzugsmöglichkeiten für konzentriertes Arbeiten und Erholungsinseln für die Zeit zwischendurch.

Aber genug von mir und meiner Sicht auf #newwork, mich interessiert nämlich ebenso sehr: Wie, wann und wo arbeitet ihr #OutofOffice und welche Werkzeuge braucht ihr dazu? Zeigt es uns und macht mit bei unserer Instagram-Challenge! Teilt mit uns unter dem Hashtag #OutofOffice Eure (Lieblings-)Arbeitsplätze und Vertrauensarbeitsorte und gewinnt mit ein bisschen Glück attraktive Preise wie ein Lumia 930, einen USB-Charger, ein Universal Mobile Keyboard oder ein Exemplar von „Out of Office – Warum wir die Arbeit neu erfinden müssen“.

Unsere Instagram Challenge Jury und ich sind gespannt auf Eure #OutofOffice Beiträge!

 

 

 

 


Ein Beitrag von Dr. Thorsten Hübschen (@ThorHuebschen)
Verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland

– – – –

#einfachmachen

Mit seinem Manifest fordert Microsoft eine Debatte zum neuen Arbeiten in Deutschland. Starre Büroarbeit soll flexiblen und mobilen Arbeitsverhältnissen weichen, traditionelle Hierarchien müssen sich auflösen und Unternehmen vielmehr wie ein Netzwerk arbeiten. Was Blogger, Wissensarbeiter und Vertreter der digitalen Gesellschaft dazu zu sagen haben, teilen sie uns in Gastbeiträgen mit.

Comments (0)

Skip to main content