#OfficemitWindows – Erste Einblicke in die Baustelle der neuen Microsoft Zentrale


Bis zum Sommer 2016 entsteht in München-Schwabing die neue Unternehmenszentrale von Microsoft Deutschland. Auf 26.000 Quadratmetern und über sieben Etagen wird das Gebäude optimal auf modernes und kollaboratives Arbeiten ausgerichtet sein und in puncto Nachhaltigkeit höchsten Standards entsprechen. Unter dem Hashtag #OfficemitWindows nimmt Euch unsere Baustellenreporterin @MarenM__ hier und auf Twitter regelmäßig mit auf die Baustelle.

Seit der Grundsteinlegung für unser neues Microsoft #OfficemitWindows sind mittlerweile fünf Monate vergangen. Höchste Zeit mal wieder einen Blick in Richtung Schwabing zu werfen! Ich habe mich letzte Woche für Euch auf der Baustelle umgesehen. Was hat sich also getan?


Warum #OfficemitWindows?
Natürlich weil SchwaBING ein neues OFFICE mit vielen WINDOWS bekommt – wie unser Bauschild prophezeit



Von der ursprünglichen elf Meter tiefen Baugrube ist jedenfalls nichts mehr zu sehen. Stattdessen jede Menge Beton und zwar teilweise schon bis in den dritten Stock hinauf.

Aber fangen wir mal unten an: Die künftige Tiefgarage im zweiten Untergeschoss sieht bereits so aus wie eine Tiefgarage eben aussieht. 🙂 Und man kann sich heute schon gut vorstellen, wo künftig die Autos stehen werden.


Puristisches Tiefgaragen-Flair 😉

 

Das sieht alles noch roh aus, stimmt. Was allerdings den Innenausbau betrifft, geht es zumindest schon mal an die Entscheidung für eine Wand- bzw. Deckenverkleidung.


Bemusterungsfläche in der Tiefgarage

 

Weiter geht’s, hoch ins Erdgeschoss.


Treppen gibt’s natürlich auch schon

 


Fahrstuhl under construction – schon jetzt mit Sinn fürs Detail

 

Als (noch) absolute Baustellen-Laiin fand ich es übrigens sehr überraschend zu sehen, dass bereits in der jetzigen Bauphase Details wie die Aussparungen für spätere Elektrik am Fahrstuhl in den Betonteilen berücksichtigt sind. Aber wenn ich so drüber nachdenke, macht es natürlich irgendwie auch verdammt viel Sinn, nicht erst im Nachhinein entsprechende Löcher in den Beton zu bohren!

Im Erdgeschoss konnte ich mir einen Eindruck vom späteren Eingangsbereich machen. Die Fläche wirkt durch die vielen Deckenstützen und all das, was auf einer Baustelle nun einmal so herumliegt, noch recht klein bzw. kann ich mir noch nicht ganz so gut vorstellen, wie der Bereich später einmal aussehen wird…


Hereinspaziert heute: Wie es momentan aussieht

 

… daher an dieser Stelle ein Blick in die Zukunft:


Hereinspaziert ab Sommer 2016: Das Rendering verrät, wie es einmal aussehen wird

 

Schnell auch noch ein Blick in den (jetzigen und künftigen) Innenhof…

 


Jede Menge Baustellenzeug

 


Jede Menge Grün

 

… und ab in die höheren Stockwerke. Entlang der großen Fensterfronten werden jede Menge offene Arbeitsflächen entstehen.


Viel Platz für viele Fenster

 

Im dritten Stock angekommen gibt’s die Aussicht auf die Münchner Highlight Towers…


Unsere direkte Nachbarschaft

 

… und auf ziemlich viele Hohlkugeln aus recyceltem Kunststoff, die in den Decken des Gebäudes verbaut werden. Die luftgefüllten Kugeln sparen Energie und CO2. Sie werden von Stahlmatten umhüllt, erst danach wird Beton aufgegossen mit dem Effekt, dass rund 25 Prozent Deckengewicht (für das komplette Gebäude entspricht dies in Summe ca. 2880 Tonnen) eingespart werden. Der durch die geringere Betonproduktion eingesparte CO2-Ausstoß liegt bei ca. 240 Tonnen – eine Zahl, unter der man sich relativ wenig vorstellen kann. Aber die Umrechnung auf die Emissionen eines Autos (ausgehend von einer CO2 Emission von 130g pro Kilometer) auf einer Fahrt von ca. 1.846.000 Kilometern ist schon beeindruckend.  Eine mindestens 35-fache Weltumrundung dürfte damit machbar sein.


Rund 108.000 solcher Kugeln kommen auf der Baustelle insgesamt zum Einsatz

 

Mit einer sonnigen Seitenansicht des Gebäudes endet meine erste kleine Baustellenführung.

Weiter geht's demnächst, mit neuen Bildern sowie weiteren Hintergrundinfos und Insights in das #OfficemitWindows.


Bis bald, #OfficemitWindows

 

Bis dahin schaut doch mal auf unserer Webcam vorbei. Dort könnt Ihr dank Zoom und hochauflösender Qualität nicht nur den Baustellenfortschritt beobachten, die Webcam eignet sich auch hervorragend für einen Münchner Wettercheck! 🙂


Und beim Reinzoomen lässt sich auch das Bergpanorama am Horizont erahnen

 

 

Ein Beitrag von Maren Michaelis (@MarenM__)
Communications Manager Employer Branding & Relocation bei Microsoft Deutschland

– – – –

Über die Autorin

Maren Michaelis widmet sich als Communications Manager Employer Branding & Relocation primär der Kommunikation rund um das #OfficemitWindows in Schwabing – sowohl extern als auch intern an die 1.800 Mitarbeiter am jetzigen Standort in Unterschleißheim.

Vor ihrem Einstieg bei Microsoft als PR-Volontärin im April 2013 studierte sie in Frankreich, Deutschland, Kanada und Dänemark – und hat somit allerlei persönliche Umzugserfahrungen im Gepäck.

Comments (7)

  1. Hallo Rainer,

    danke für Dein Feedback, freut mich! Mein nächster Baustellenbesuch ist schon geplant – Fortsetzung folgt also ganz sicher 🙂

    Viele Grüße, Maren

  2. Rainer Mohr sagt:

    Gut geschrieben und bitte in vier Wochen den nächsten Bericht.

  3. Anonymous sagt:

    Bis zum Sommer 2016 entsteht in München-Schwabing die neue Unternehmenszentrale von Microsoft Deutschland

  4. Matthias Lippa sagt:

    Hi von nebenan 🙂 echt schön geschrieben! Danke

  5. Anonymous sagt:

    Bis zum Sommer 2016 entsteht in München-Schwabing die neue Unternehmenszentrale von Microsoft Deutschland

  6. Anonymous sagt:

    Bis zum Sommer 2016 entsteht in München-Schwabing die neue Unternehmenszentrale von Microsoft Deutschland

  7. Anonymous sagt:

    Bis zum Sommer 2016 entsteht in München-Schwabing die neue Unternehmenszentrale von Microsoft Deutschland

Skip to main content