Office 365 immer #mitdabei? Zeigt her Eure Home-Screens!


Smartphones oder Tablets sind für Wissensarbeiter das (mobile) Office in der Hosentasche. Das spiegelt sich auch auf den jeweiligen Home-Screens wider: Sie zeigen, auf welche Anwendungen und Dienste wir am häufigsten zugreifen und damit eine gewisse Bedeutung für unser Leben oder zumindest unsere Arbeit haben. In unserer neuen Blog-Reihe #mitdabei möchten wir euch in den nächsten Wochen die Screenshots von Wissensarbeitern aus unterschiedlichen Branchen zeigen – stets dabei im Mittelpunkt: Office 365 mit all seinen vielfältigen Anwendungen.

Selbstbestimmtes Arbeiten spielt nicht nur für die viel zitierte Gen Y und die Digital Natives eine große Rolle. Studien zeigen, dass sich Arbeitnehmer aller Generationen und Branchen mehr Flexibilität wünschen, wann, wo und wie sie arbeiten. Die Antwort darauf sind smarte Tools wie beispielsweise unsere Produktivitätssuite Office 365, die uns auf verschiedensten Endgeräten synchronisiert alle relevanten Informationen zur Verfügung stellen, mit den Kollegen vernetzen und es uns erlauben, auch unterwegs Aufgaben zu erledigen. Sie sind die Basis für mobile, vernetzte Arbeit – zeit-, device-und ortsunabhängig. Das Büro ist also immer da, wo wir gerade sind: zu Hause, in der Bahn, im Café, beim Kunden oder auf Veranstaltungen. Office 365 ist auf allen gängigen Endgeräten verfügbar und so immer #mitdabei.

Je nach Position und Branche unterscheiden sich natürlich die eingesetzten Tools: Während Außendienstmitarbeiter häufig Präsentationen beim Kunden vor Ort halten und im Zug noch schnell ein paar Folien mit Powerpoint anpassen, ist für den Projektleiter Microsoft Teams wichtiger, um relevante Informationen mit dem Team zu teilen und Absprachen zu treffen.

Mein Home-Screen: OneDrive als zentraler Hub für produktive Intelligenz

Entsprechend unterschiedlich sehen häufig auch die Home-Screens unserer Smartphones aus – wir passen sie unseren individuellen Bedürfnissen an. In meinem Fall sieht das so aus:

Home Screen

In meiner täglichen Arbeit als Communications Manager dreht sich, logisch, alles um Kommunikation: Von Videos und Fotos über Texte hin zu Grafiken und Gifs. Mir kommt dabei eine Schnittstellenfunktion zu zwischen meinem Team, Kollegen aus anderen Bereichen, Dienstleistern, Partnern, Kunden und Medien. Auf einem zentralen OneDrive laufen all diese Dateien zusammen, jeder hat Zugriff, gleichzeitig können einfach Nutzergruppen mit verschiedenen Zugriffsrechten definiert werden. Dokumente werden über den Dienst zur gemeinsamen Bearbeitung geteilt, ohne die Postfächer mit großen Dateianhängen und langen E-Mail-Konversationen zu fluten. Auch Freigabeprozesse sind einfacher: Videos muss ich beispielsweise nicht erst herunterladen, sondern kann sie direkt anschauen und per Kommentar oder E-Mail direkt aus OneDrive heraus Freigaben erteilen. Gleichzeitig ist das Tool auch unser Presse-Archiv mit nahezu unbegrenztem Speicher. So wurde OneDrive mit der Zeit der zentrale Hub für meine Arbeit, die ich stets #mitdabei habe.


 Ein Beitrag von Charlotte Reimann
Communications Manager Digital Workstyle bei Microsoft Deutschland

reimann 

Charlotte Reimann ist bei Microsoft Deutschland verantwortlich für die Kommunikation rund um die Themen Office 365 und das Neue Arbeiten. Dass dazu auch das Arbeiten in Kaffeebars gehört, hält sie für einen großen Gewinn und freut sich auf Austausch mit Gleichgesinnten. Zum Abschalten ist sie viel draußen in der Natur unterwegs.

Comments (0)

Skip to main content