Office 2016: Mit diesen 16 Features Büroarbeit wieder lieben lernen


 

Seit dem 22. September 2015 ist Office 2016 für Windows weltweit verfügbar. Zudem ist nun auch die Dauerlizenz von Office 2016 für Mac erhältlich. Damit komplettiert Microsoft sein Angebot, Office in einer einheitlichen Benutzerumgebung auf alle Geräte mit iOS, Android und Windows 10 von Smartphone über Tablet, PC und Notebook bis hin zum Surface Hub zu bringen.

Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit nutzen Office als Produktivitätswerkzeug. Office 2016 bietet jetzt über die Microsoft Cloud neue Möglichkeiten für die Arbeit im Team. Mit digitalen Assistenten unterstützt das neue Office Wissensarbeiter bei ihren Aufgaben und schafft so mehr Zeit für wesentliche Dinge. 16 Features von Office 2016 für Windows, mit denen Arbeit einfacher, schneller und vernetzter wird:

 

          Office 2016 arbeitet direkt für den Nutzer

  1. Microsoft hat den Umgang mit Datei-Anhängen in Office 2016 verbessert. So zeigt Outlook im Menüband nun direkt die zuletzt genutzten Dokumente, die so einfach mit einem Klick mit Kollegen und Teams als Anhang an eine E-Mail geteilt werden können. In OneDrive, OneDrive for Business oder SharePoint Online gespeicherte Dateien können statt als Anhang auch per Link verschickt werden, in dem die Bearbeitungsrechte bereits hinterlegt sind („Nur Ansehen“ oder „Bearbeiten“). Das reduziert die Größe des Postfachs deutlich, da nicht ganze Dateien sondern nur Links verschickt werden. Diese Funktion korrespondiert eng mit den Co-Authoring-Funktionen von Office 2016 und stellt sicher, dass mehrere Mitarbeiter an nur einem Dokument gleichzeitig arbeiten können, ohne dass es mehrere Versionen des gleichen Dokumentes gibt.

  2. Die neue Outlook-Funktion Clutter zum Aufräumen des Postfachs ist in Verbindung mit Office 365 ebenfalls Teil von Office 2016. Clutter auf der Basis Office Graph lernt vom Benutzer und sortiert unwichtige Mails in einen eigenen Ordner, um das Postfach von überflüssigen Mails zu entlasten.
  3. Tell Me (zu Deutsch „was möchten Sie tun“) ist ein interaktiver Assistent, der schon länger zu Office Online gehört und nun auch Teil von Office 2016 für Windows ist. Auf der Suche nach einer Funktion der jeweiligen Anwendung leitet Tell Me die Benutzer direkt zur gewünschten Funktion im Menüband. So werden sofort die gesuchten Befehle und Möglichkeiten angezeigt, ohne dass der Nutzer wissen muss, wo im Menüband sich diese befinden. Das spart Zeit und hilft, weniger häufig genutzte Funktionen zu finden.
  4. Die neue intelligente Suche (Einblicke) in den Office 2016-Anwendungen macht den kontextbezogenen Faktencheck in Dokumenten und E-Mails via Bing einfach möglich, ohne dafür Office verlassen zu müssen. Es reicht, eine Textstelle zu markieren und auf „intelligente Suche“  zu klicken oder über das Kontextmenü mit der rechten Maustaste auszuwählen. Bing stellt die recherchierten Ergebnisse im Kontext der markierten Textstelle direkt im Dokument dar.
  5. Office 2016 bietet drei neue Farbschemas an: Dunkelgrau ist kontrastreich und augenfreundlich, Weiss bietet den eher traditionellen Office-Look, Farbig gibt sich frischmodern und lässt für jede Anwendung eine eigene Farbe zu.
  6. Die Synchronisation von Office 2016 bzw. Office 365 über die Cloud macht es sehr leicht, Dokumente auf unterschiedlichen Geräten zu bearbeiten. Alle Office-Apps wissen nicht nur, an welchem Dokument Sie zuletzt gearbeitet, sondern auch an welcher Stelle Sie aufgehört haben. Als Bonus lassen sich Word-, Excel-, PowerPoint- und OneNote-Dokumente sogar im Webbrowser ansehen und bearbeiten, wenn sie in OneDrive, OneDrive for Business oder SharePoint Online abgelegt sind.
  7. Excel bietet neue Diagrammtypen, die sich perfekt für die Darstellung von Finanz- und hierarchisch organisierten Daten sowie statistischen Eigenschaften dieser Daten eignen. Die neuen Diagrammtypen sind Wasserfall für Finanzdaten, Histogram, Box, Whisker und Pareto für statistische sowie Treemap und Sunburst für hierarchische Daten.

  8. Vorhersagen auf der Basis historischer Daten lassen sich in Excel jetzt auf einen Klick erstellen. Dafür gibt es im „Daten“-Register des Menübands nun die Funktion „Prognoseblatt“, mit deren Hilfe Prognosen für die zukünftige Entwicklung, zum Beispiel über künftige Verkäufe, notwendige Anschaffungen und Investitionen oder zu Kundentrends, getroffen werden können.
  9. Sway gehört zu den jüngsten Mitgliedern der Office-Familie auch wenn es nicht direkt Teil des Office Paketes ist. Mit Sway lassen sich Ideen und Inhalte inklusive Bildern, Texten, Videos und Multimedia-Elementen auf ganz einfache Art und Weise darstellen und on- wie offline präsentieren. Die Inhalte lassen sich dabei über alle Geräteklassen hinweg zeigen – vom Smartphone über Tablet, Notebook und PC bis hin zum Surface Hub. Sway ist nun auch als Windows 10-App für PCs und Tablets verfügbar. Die Sway-App für Windows Phones mit Windows 10 wird bald folgen.

    Office 2016 – auf gute Zusammenarbeit: Gemacht für Teamwork

  10. Word, PowerPoint und OneNote bieten in Office 2016 Co-Authoring in Echtzeit für Dokumente, die auf OneDrive, OneDrive for Business und SharePoint Online gespeichert sind. Diese Dokumente lassen sich in Arbeitsgruppen synchron von mehreren Mitarbeitern bearbeiten. Über das so genannte Realtime-Typing kann man zudem live beobachten, was Kollegen in Dokumenten ändern.

  11. Über das vereinfachte Teilen von Dokumenten („Simplified Sharing“) lassen sich Teammitglieder sehr viel leichter einladen, Dokumente zu prüfen und zu bearbeiten. Dafür bieten Word, PowerPoint und Excel im Menüband einen neuen „Freigeben“-Button an. Das Menü für die Freigabe zeigt, wer Zugriff auf ein Dokument hat. Hier können weitere Mitarbeiter zum Bearbeiten eingeladen oder von der Bearbeitung ausgeschlossen werden. Über die Integration von Skype for Business in Office 2016 lassen sich auch Direktnachrichten mit Kollegen austauschen.

  12. Die geteilten Notizbücher von Microsoft OneNote sind der zentrale Platz, um Teams alle Projektinformationen einschließlich Fotos, Videos, Zeichnungen, getippte oder handgeschriebene Notizen, Bildschirmfotos und Webseiten zur Verfügung zu stellen. Alle Teammitglieder können im selben Notizbuch arbeiten, die Synchronisation über Teilnehmer und Geräte übernimmt OneNote automatisch in der Microsoft Cloud.
  13. Mit der Integration von Skype for Business in Office 2016 ist es noch einfacher, Teammitglieder und Kollegen für spontane Meetings zu kontaktieren – ganz egal, ob der Kollege gerade im Büro ist oder im Home Office. Die Skype-Integration in Office erlaubt auch den Austausch von Chat, Sprachnachrichten, Videos und Bildschirmfotos. Über Skype for Business HD Videoconferencing sind zudem Konferenzen sowie das synchrone Bearbeiten von Dokumenten möglich.

    Office 2016 & Windows 10

  14. Office 2016 arbeitet perfekt mit Windows 10 zusammen. Mit der Continuum-Funktion von Windows 10 können Nutzer zum Beispiel ein geeignetes Windows 10-Smartphone via Bluetooth mit Maus, Keyboard und Monitor (mit HDMI-Anschluss) verbinden und die Office Mobile Apps nutzen. Zudem passt sich die Darstellung von Office-Inhalten automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße an. (Anmerkung: Für das Nutzen von Continuum ist Windows 10 Mobile notwendig, das im Herbst dieses Jahres erscheinen wird. Zudem benötigt Continuum qualifizierte Phone-Hardware sowie entsprechendes Zubehör.)

  15. Anwender von Office 2016 können auch die neue persönliche Assistentin Cortana von Windows 10 nutzen – wenn sie mit Office 365 Business verbunden sind. Cortana kann zum Beispiel die passende PowerPoint-Präsentation von OneDrive for Business laden und Ihnen helfen, Termine vorzubereiten.
  16. Die neuen Office Mobile Apps für Windows 10 ergänzen Office 2016 optimal. Windows 10-Nutzer können Dokumente auf allen Geräten anschauen und – auf Geräten mit Bildschirmen bis zu 10,1 Zoll für private Dinge sogar kostenlos – auch bearbeiten und neu erstellen. Die enge Integration der Office Mobile Apps mit dem Cloud-Speicher OneDrive for Business sorgt dafür, dass Anwender von überall und zu jeder Zeit Zugriff auf ihre Dokumente haben. Nutzer können dort weiterarbeiten, wo sie zuletzt aufgehört haben und ihre Arbeit problemlos mit anderen teilen. Speichern müssen sie ihre Dokumente nicht mehr, das übernehmen die Office Mobile Apps automatisch. Die Office Mobile Apps sind für iOS, Android und nun auch für Windows 10 verfügbar. (Hinweis: für Geräte größer 10.1“, für die Premiumfunktionen und für die geschäftliche Nutzung der Office Mobile Apps, ist ein entsprechendes Office 365-Abo nötig.)


 

Wir empfehlen Office 2016 für Windows als Office 365 ProPlus über Office 365 zu erwerben, um so die Möglichkeiten der geräteübergreifenden Nutzung gänzlich ausschöpfen zu können. Mit Office 365 ProPlus haben Nutzer die Möglichkeit Office 2016 auf fünf Windows PCs oder Macs, 5 Tablets plus 5 Smartphones mit iOS, Android oder Windows 10 (abhängig von der Office 365 Edition) einzusetzen. Selbstverständlich gibt es Office 2016 natürlich wie gewohnt auch als Dauerlizenz.

Weitere Informationen, Grafiken und Details zu Office 2016 für Windows finden Sie in der offiziellen Pressemappe sowie auf dem Microsoft Office Blog.

 

 

 

 


Ein Beitrag von Ulrike Grewe (@UlrikeGrewe)
Product Manager Office & Office auf mobilen Geräten bei Microsoft Deutschland

Comments (1)

  1. mahdiameri sagt:

    Hello is very very good software would Thinks � � �

Skip to main content