Nur wenige Klicks entfernt: Microsoft vereinfacht die Bereitstellung von Office für Lernende und Lehrende – ohne Zusatzkosten


Office 365 ist längst im deutschen Bildungswesen angekommen: Mehr als 3.500 Bildungseinrichtungen in Deutschland nutzen bereits Office 365, darunter schon jede zweite private Hochschule. Für Studierende gehören Office-Kenntnisse zu den Top-Anforderungen im Job, stellte IDC jüngst in einer Studie (PDF) fest. Grund genug also, Office 365 noch einfacher, leichter und kostenlos zu Lernenden und Lehrenden zu bringen.

Bereits seit mehr als einem Jahr bietet Microsoft Schülern, Studenten sowie Teilnehmern geförderter Weiterbildungskurse Office 365 ProPlus ohne Zusatzkosten für die Nutzung auf Privatgeräten an. Das ist der so genannte Student Advantage Benefit“. Lernende können Office 365 ProPlus damit für bis zu fünf persönliche PCs oder Macs sowie für fünf weitere persönliche Mobil-Geräte wie Windows- und Android-Tablets oder wie das iPad erhalten. Bezugsberechtigte Nutzer können also Word, PowerPoint, Excel, OneNote, Outlook und Publisher, Lync und Access auf bis zu jeweils zehn ihrer persönlichen Geräte installieren – und auch jederzeit offline verwenden. Im Angebot enthalten sind ferner 1 Terabyte persönlicher Dokumenten-Onlinespeicher pro Nutzer in OneDrive for Business sowie Office Online zur Bearbeitung von Dokumenten im Browser.

Ein Jahr später, im Dezember 2014, hat Microsoft dieses Angebot auch auf Mitarbeiter aus Forschung und Lehre für die dienstbezogene Nutzung von Office auf Privatgeräten ausgeweitet. Dabei handelt es sich um den so genannten „Teacher Benefit“. Die beiden Benefits erhalten Lehrende und Lernende, wenn die Bildungseinrichtung, an der sie beschäftigt bzw. eingeschrieben sind, an einem qualifizierenden Microsoft Volumenlizenzprogramm (Campus/EES bzw. School/FWU-Vertrag) teilnimmt. – Das gilt solange, wie die Nutzer zur jeweiligen Institution gehören.

Was neu ist: Nutzern wird es jetzt noch einfacher gemacht, die Benefits zu beziehen. Bisher war es so, dass die jeweilige Bildungseinrichtung die Lizenzen selbst bei der Distribution bestellen und an die Nutzer verteilen musste. Das gestaltete sich oft langwierig und mühsam für die Bildungseinrichtung. Ab sofort bietet Microsoft daher selbst einen Selbst-Service für die Nutzer an: Damit können sich Schüler, Studenten, Weiterbildungsteilnehmer sowie Mitarbeiter aus Forschung und Lehre direkt bei Microsoft über ihre institutionelle E-Mail-Adresse verifizieren und Office 365 ProPlus beziehen. Microsoft übernimmt hierbei das Lizenz-Management und den Service für die Nutzer.

Dass die Lizenzrechte ordnungsgemäß verwendet werden, liegt in der Verantwortung des Nutzers selbst. Dafür schließt der Nutzer über das Selbst-Service Portal eine Vereinbarung direkt mit Microsoft.

Die Bildungseinrichtung muss zur Aktivierung des Selbst-Services für Ihre Lehrenden und Lernenden lediglich die Domäne/n der Bildungseinrichtung sowie die Vertragsnummer des Volumenlizenzvertrags an die folgende E-Mail Adresse senden: bildung@microsoft.com.

Schüler, Studenten und Weiterbildungsteilnehmer können sich für den Download der Lizenzen nach Freischaltung der Domäne/n durch die Bildungseinrichtung über diese Seite registrieren: www.office.com/student.

Mitarbeiter aus Forschung und Lehre können sich für den Download der Lizenzen nach Freischaltung der Domäne/n durch die Bildungseinrichtung hier registrieren www.office.com/teachers.

Immer die aktuellsten Informationen zu unseren Office 365 im Bildungsbereich finden Sie auf unserer Homepage.

 

 

Ein Beitrag von Marina Treude (@marymicrosoft)
Product Manager Office 365 for Education bei Microsoft Deutschland

– – – –

tl;dr

Mit dem „Student Advantage Benefit“ und dem „Teacher Benefit“ waren wir auch auf der didacta unterwegs.

 

Comments (0)

Skip to main content