#NEXT15: How we will collaborate – Die Zukunft ist mobil und vernetzt



Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Das ist eine der zentralen Fragen der Digitalkonferenz NEXT15, die am 24. und 25. September 2015 im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg stattfindet. Microsoft ist inhaltlicher Partner der Konferenz und gestaltet den Track „How we will work“. In einer Blogpost-Reihe beschäftigen wir uns konkret mit den Fragen, die unsere Arbeit persönlicher, kreativer, sozialer, produktiver, inspirierender und sinnvoller machen wird. Der zweite Beitrag ist von Caroline Rünger, Product Manager Modern Mail & Enterprise Social bei Microsoft Deutschland. Sie widmet sich der Frage, welche Rolle die Zusammenarbeit in Teams in Zukunft spielen wird: How we will collaborate?

Ich verbringe nur einen kleinen Teil meiner täglichen Arbeitszeit im Büro. Unser Microsoft-Konzept von Vertrauensarbeitszeit und Vertrauensarbeitsort ermöglicht es mir, selbst zu entscheiden, wo und wann ich arbeite. Ein Mix aus modernen Kommunikationsmitteln ist dabei natürlich unerlässlich.


Outlook ist meine Kommunikationszentrale

Für mich ist Outlook, das viele sehr verkürzt nur als „E-Mail-Client“ bezeichnen, meine Kommunikationszentrale. Von hier aus verschicke ich E-Mails, organisiere Meetings und starte Chats, Sprachanrufe oder Videokonferenzen direkt aus meinem Kalender heraus.

Das mittlerweile 30 Jahre alte Kommunikationsmittel haben wir weiterentwickelt und auf die neuen Arbeitsformen angepasst. So stellen wir über Gruppenfunktionen (Office 365 Groups) einen zentralen Ort für die Teamzusammenarbeit bereit. Genau das fördert die Zusammenarbeit von Teams über räumliche und zeitliche Grenzen hinweg: Hier kann ich mit zwei Mausklicks offene oder geschlossene Gruppen erstellen, die in Projekten oder für Einzelaufgaben zusammenfinden. Zu der neuen Gruppenfunktion gehört - neben der Gruppenmailbox - auch ein Kalender, auf den alle Gruppenmitglieder Zugriff haben und von dem aus sie Termine für Meetings und Events organisieren können. Und eine gemeinsame Dokumentenbibliothek macht es den Gruppenmitgliedern leicht, Ergebnisse ihrer Arbeit mit ihren Teamkollegen zu teilen.

Die Integration dieser Produktivitäts-Tools in Office 365 und speziell in Outlook ist für uns enorm wichtig: Moderne Kommunikation ist ein Mix unterschiedlicher Kommunikations- und Collaboration-Tools, die den Nutzern die Wahl lassen, wie sie kommunizieren möchten.


Clutter räumt den Posteingang auf

Bleibt ein Problem, das wir auch noch lösen müssen: Die Flut täglicher E-Mails, die unsere Aufmerksamkeit fordern, ohne in jedem Fall einen entsprechenden Mehrwert zu bieten. Jeder zehnte Wissensarbeiter bekommt mehr als 40 Mails pro Tag, hat der Branchenverband BITKOM in einer Studie herausgefunden. Und da sind die völlig überflüssigen Spam-Mails schon rausgerechnet. Dennoch möchte kaum jemand auf dieses wichtige Kommunikationsmittel verzichten: Drei von vier Deutschen senden oder empfangen E-Mails. Fast jeder Zweite, so die Studie (48 Prozent), schätzt, dass die E-Mail auch in 15 Jahren noch weit verbreitet sein wird.

Wenn wir gegen die schiere Menge wenig ausrichten können, brauchen wir einen anderen, qualitativen Ansatz: Wir haben Outlook um den neuen Aufräumdienst Clutter erweitert, der noch mehr auf die individuellen Vorlieben und Bedürfnisse seiner Benutzer eingeht. Der intelligente Algorithmus von Clutter analysiert das Benutzerverhalten und entfernt auf dieser Basis irrelevante Mails aus dem Posteingang. So kann sich der User auf die wirklich wichtigen Mails konzentrieren und sie für seine Arbeit nutzen.

Die Büroarbeit der Zukunft ist mobil und vernetzt, davon bin ich überzeugt. Erst dann wird sie uns kreativer, sozialer und produktiver machen und unsere Arbeit inspirierender und sinnvoller.

Ich freue mich, Sie in Hamburg auf der NEXT15 persönlich begrüßen zu dürfen und lade Sie ein, gemeinsam mit meinen Kollegen und mir über die Arbeitswelt der Zukunft zu diskutieren!

 

 

 

Ein Beitrag von Caroline Rünger (@CarolineRuenger)
Product Manager Modern Mail & Enterprise Social bei Microsoft Deutschland

- - - -

Über die Autorin


Caroline Rünger ist bei Microsoft Deutschland für Modern Mail & Enterprise Social verantwortlich. Als Produktmanagerin für Exchange und Yammer verfolgt sie gemeinsam mit den Microsoft-Partnern die Vision vom Wandel der Büroarbeit, vom vernetzten und ortsunabhängigen Arbeiten.

Comments (1)

  1. Anonymous sagt:

    Innovationen in gesättigten Märkten lassen sich laut der Blue Ocean Strategie von W. Chan Kim

Skip to main content