NEO15: Welche Chance für den Mittelstand in New Work steckt


Die viel zitierte digitale Transformation betrifft nicht nur Unternehmensprozesse und die Veränderung der IT-Landschaft, sondern auch die Unternehmen selbst, ihre Kultur und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Klassische, effizienzorientierte, hierarchisch gegliederte Unternehmen können mit den sich rasch verändernden Konsumtrends und daraus resultierenden neuen Geschäftsmodellen nicht mithalten, weil Top-Down-Entscheidungswege zu starr und unflexibel sind, um schnell auf veränderte Marktbedarfe reagieren zu können.

Unternehmen müssen daher im Rahmen der digitalen Transformation auch die Büroarbeit verändern, wenn sie auf Dauer wettbewerbsfähig bleiben wollen. Denn moderne Wissensarbeit findet außerhalb von traditionellen Büros und Hierarchien statt, ist weitgehend selbstbestimmt, mobil und vernetzt. Viele unserer mittelständischen Kunden haben das bereits erkannt – und es werden immer mehr.


Sehen wir uns auf der NEO15-Konferenz in Bonn?

Im Büro ist genau wie in der Produktion und im Kundendienst eine Revolution fällig, eine Emanzipation von Ort und Zeit, weg von „nine to five“, eine Abkehr von der strikten Trennung von „harter“ Arbeit tagsüber und „endlich“ Freizeit und „echtem“ Leben danach.

Ich spreche am Dienstag, 10. November, um 14.30 Uhr auf der NEO15 Konferenz in Bonn (Landesmuseum Bonn, Raum Microsoft, Colmantstraße 14-16, Bonn) zum Thema „New Work: Chancen für den Mittelstand“. Mein Thema: Die digitale Transformation und welche Chancen New Work für den Mittelstand birgt. Auf der Bonner Digitalkonferenz stehen das Matchen, Moderieren und Managen der Next Economy im Mittelpunkt. Die NEO15 ist eine Dialog-Plattform für Wirtschaft, Gründer, Politik und Wissenschaft. Als Vorreiter einer neuen Arbeitswelt verstehen wir uns in diesem Dialog als Impulsgeber.

 

 

 

 

 


Ein Beitrag von Marina Treude (@marymicrosoft)
Strategy Lead Office 365 SMB bei Microsoft Deutschland

 

 

Comments (0)

Skip to main content