#nahdran: Power to the People


Schichtwechsel, Innovationsdruck, Talentismus, Agile Organisationsformen: Schlagworte einer modernen Arbeitswelt, in der sich scheinbar alles in einer permanenten Beta-Phase bewegt und Routine keinen festen Platz mehr hat. Sind wir ehrlich, wer weiß schon wirklich, wie wir in fünf Jahren arbeiten werden?

Es ist ein spannender Prozess, der uns alle betrifft – und der Treiber dafür sind Technologien wie Office 365 oder Windows 10, die wir bei Microsoft weltweit unseren Partnern und Kunden zur Verfügung stellen. Ohne diese moderne IT-Infrastruktur in der Cloud wird ein #DigitalesWirtschaftswunder in Deutschland nicht möglich sein. Und Angst, beispielsweise vor Job-Verlust, müssen wir gewiss nicht haben. Einer Prognos-Studie im Auftrag des Branchenverbandes BITKOM zufolge, waren insgesamt rund 1,5 Millionen Arbeitsplätze in der gesamten deutschen Volkswirtschaft auf den Trend der Digitalisierung zurückzuführen. Um die Digitale Transformation entschlossen voranzutreiben, müssen wir unser Handeln von Chancen leiten lassen. Nicht die Roboter oder schlauen Maschinen vernichten Arbeitsplätze, sondern Führungskräfte, die ihr Unternehmen nicht auf die digitale Transformation ausrichten.

 

Digital LeadershipDigital Leader: Coachen, ermöglichen und vertrauen
Denn auch für uns Führungskräfte bedeutet Transformation Wandel. Wir müssen uns auf eine neue Generation von Wissensarbeitern einstellen, die Arbeit vor allem mit Freiheit, Flexibilität und Selbstentfaltung gleichsetzen. Wir müssen mehr coachen als führen, mehr ermöglichen als bestimmen, mehr Prozesse als Aufgaben steuern. Wir müssen die Souveränität von Zeit und Ort akzeptieren – und vor allem mehr auf unsere Mitarbeiter hören und den „Faktor Team“ in den Mittelpunkt unserer Arbeit rücken. Ich habe beispielsweise eine Mutter mit vier Kindern in meinem Team eingestellt, ohne es zu wissen. Für mich war das weder Einstellungskriterium noch Grund für eine Absage.

 

Diese Veränderung vereint ein neues Schlagwort: Digital Leadership. In Zeiten der Digitalisierung ein hoch gehandelter Begriff, aber kaum vorhanden, wie Holger Schmidt in diesem Blogbeitrag feststellt. Wer von Arbeit 4.0 spricht, muss auch von Führung 4.0 sprechen. Für mich gilt: Leadership gab es schon immer, auch in der analogen Welt. Gute Führungskräfte waren und sind gute Führungskräfte, mit und ohne das Internet. Fähigkeiten, die Leader in sich tragen, werden durch die Digitale Transformation nicht verändert. Das Digitale beschreibt für mich in erster Linie eine Chance. Eine Chance, den Ansprüchen einer sich ständig drehenden Welt gerecht zu werden und die Zukunft des Business über Prozesse schnell, kreativ und effektiv zu gestalten. Für mich geht es keineswegs darum, ein furchtloser Leader zu sein, sondern darum, als Führungskraft ein Team zu schaffen, das mit gemeinsamem Bewusstsein daran arbeitet, Großes zu erreichen.

 

Digital Leadership 2Ein erfolgreiches Team kanalisiert die kompetitiven Energien aller Stakeholder hin zur Zusammenarbeit – denn bessere Kommunikation führt zu einer besseren Zusammenarbeit und diese zu mehr Innovation. Oder um es mit den Worten von John Lennon zu sagen: Power to the People. Die Kunst der Führungskraft besteht darin, die richtigen Leute (aus)zu wählen, zu pflegen und wachsen zu lassen, #nahdran zu sein, zu ermöglichen und zu vertrauen. Digital Leader denken für mich weniger traditionell ergebnisorientiert, sondern teamorientiert in der Bewertung von Arbeit.


Wie nah sind Sie dran? Diskutieren Sie mit!
Diese und viele weitere Ansichten habe ich kürzlich auf Einladung der Digital Media Women München im Rahmen der Panel-Diskussion „„Digital Leadership - #nahdran am digitalen Wandel“ geteilt. Ich glaube daran, dass diese Diskussion noch lange nicht am Ende ist – und ich bin gespannt auf Ihre Meinung. Folgen Sie dem Hashtag #nahdran auf Twitter, hinterlassen Sie mir einen Kommentar unter diesem Blogpost, besuchen Sie uns in unserem neuen #OfficemitWindows oder schreiben Sie mir in 140 Zeichen. Ich bin gespannt auf Ihre Meinung!

 

Ein Beitrag von Ines Gensinger
Leitung Business & Consumer Communications bei Microsoft Deutschland

Portrait Ines Gensinger


Comments (0)

Skip to main content