Microsoft Teams: Die neue Schaltzentrale für erfolgreiche Teams


Am vergangenen Mittwoch haben Satya Nadella und Kirk Koenigsbauer in New York Microsoft Teams vorgestellt. Damit bringen wir Menschen, Kommunikation und Inhalte zusammen und stellen genau die Werkzeuge zur Verfügung, die Teams benötigen, um optimal und hochproduktiv zusammenzuarbeiten. Für mich ist Microsoft Teams ein echter Game Changer, der die Zukunft der Wissensarbeit mitbestimmen wird.

Teams brauchen die richtigen Tools, um erfolgreich zu sein

Je flacher Hierarchien im Unternehmen werden, desto wichtiger wird die Leistungsfähigkeit und die Arbeit von Teams für den Unternehmenserfolg. Aber „Team“ – das ist nicht mehr gleichbedeutend mit festen Arbeitsgruppen, die sich regelmäßig an einem Ort versammeln. Teams meint immer häufiger projektbezogene, also wechselnde Besetzungen von Mitarbeitern, die zudem räumlich und oft auch zeitlich verteilt arbeiten.

Diese Flexibilität stellt hohe Anforderungen an die IT-Infrastruktur eines Unternehmens, aber IT-Investitionen in Teams zahlen sich unmittelbar aus, wie die Deutsche Social Collaboration Studie 2016 der TU Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Microsoft Partner Campana & Schott zeigt. Demnach sind Teams in einer vernetzten Arbeitswelt effizienter, je höher ihr Social Collaboration-Reifegrad ist, also: je besser sie zusammenarbeiten. Der Reifegrad hängt in entscheidendem Maße davon ab, ob und welche Tools Unternehmen für die Zusammenarbeit einsetzen.

Microsoft Teams schafft eine offene Umgebung für die Zusammenarbeit

Mit Microsoft Teams haben wir auf der Basis von Office 365 ein komplett neues, cloudbasiertes Toolset entwickelt, mit dem wir das Teilen von Wissen, die Suche nach Experten und die Kommunikation innerhalb von Projekten und Arbeitsgruppen unterstützen. Microsoft Teams schafft eine offene, digitale Umgebung, in der Arbeit sichtbar wird, integrierbar ist und mit dem gesamten Team ausgetauscht werden kann – sodass alle Teammitglieder immer auf dem neusten Stand sind.

Und hier kommen nun vier wirklich gute Gründe für Microsoft Teams:

  1. Chatten im Team

Microsoft Teams unterstützt so genannte Threaded Chats, die Unterhaltungen nicht einfach nur untereinander abbilden, sondern hierarchisch gegliedert und damit wesentlich übersichtlicher gestalten. Teamunterhaltungen sind standardmäßig für das gesamte Team sichtbar, aber auch private Unterhaltungen sind möglich. Über die Integration von Skype for Business können Teammitglieder auch an Sprach- und Videokonferenzen teilnehmen. Jeder Teilnehmer kann zudem seinen digitalen Arbeitsbereich mit Emojis, Stickern und animierte GIFs personalisieren.

  1. Integrierte Schaltstelle für Zusammenarbeit

Da Microsoft Teams Teil von Office 365 ist, entsteht hier eine Schaltstelle für effiziente Teamarbeit: Word, Excel, PowerPoint, SharePoint, OneNote, Planner, Power BI und Delve sind in Microsoft Teams integriert. Damit stehen alle Werkzeuge und Informationen bereit, die für moderne Teamarbeit nötig sind. Auf der Basis von Microsoft Graph arbeiten zudem intelligente Dienste im Hintergrund, die relevante Informationen und Experten in den Teams zusammenführen. Microsoft-Teams basiert auch auf Office 365-Groups – unserem anwendungsübergreifenden Mitglieder-Service, der es für Menschen einfach macht, von einem Collaboration-Tool zum anderen zu wechseln und dabei den Kontext beim Teilen mit anderen zu erhalten.

  1. Microsoft Teams ist so flexibel und anpassungsfähig wie agile Teams

Kein Team gleicht dem anderen. Ein Orchester funktioniert nach anderen Regeln wie eine Fußballmannschaft – oder ein Projektteam im Unternehmen. Daher haben wir Microsoft Teams mit Erweiterungsmöglichkeiten und offenen APIs so flexibel gemacht, dass die Nutzer ihre Arbeitsbereiche individualisieren können. So ist beispielsweise über Registerkarten der Schnellzugriff auf häufig verwendete Dokumente und Clouddienste möglich. Zudem unterstützt Microsoft Teams das Microsoft Bot Framework, das die Integration intelligenter Dienste in jede Teamumgebung möglich macht. Wir haben Microsoft Teams übrigens bewusst offen gehalten: Über das Developer Preview Program eröffnen wir Entwicklern die Möglichkeit, Microsoft Teams zu erweitern. Allgemein verfügbar werden Anbindungen mit über 150 Partnern sein, beispielsweise mit Zendesk, Asana, Hootsuite und Intercom.

  1. Microsoft Teams ist verlässlich gesichert

Microsoft Teams ist mit allen modernen Sicherheits- und Compliance-Funktionen ausgestattet, die unsere Office 365-Kunden kennen und erwarten. Daten werden sowohl während der Übertragung als auch im Speicher verschlüsselt. Microsoft Teams unterstützt alle wichtigen Compliance-Standards wie die EU-Musterklauseln sowie ISO 27001, SOC 2, HIPAA und andere.


Microsoft Teams: Tief integriert in die Office 365-Familie

Microsoft Teams ist das neueste Mitglied der Office 365-Familie. Wie wir von unseren aktiven Nutzern wissen, hat jede Gruppe, jedes Team unterschiedliche Bedürfnisse an die Zusammenarbeit. Office 365 wurde speziell für diesen individuellen Arbeitsstil der einzelnen Arbeitsgruppe konzipiert und besteht aus effizienten Anwendungen:

  • Exchange ist unangefochten die erfolgreichste E-Mail-Lösung für Unternehmen. Laut Gartner wird Exchange von „80 Prozent der Unternehmen mit einem Umsatz von über 10 Milliarden Dollar als Cloud-E-Mail-Dienst genutzt.
  • SharePoint stellt Intranet- und Content-Management-Lösungen für weltweit mehr als 200.000 Organisationen und 190 Millionen Menschen zur Verfügung.
  • Yammer ist das soziale Netzwerk, über das man sich im Unternehmen unterhält. 85 Prozent aller Fortune 500-Unternehmen verwenden Yammer.
  • Mit Skype for Business erfolgen Sprach- und Videoanrufe und finden Konferenzen in Echtzeit statt. Über 100 Millionen Meetings werden pro Monat auf Skype abgehalten.
  • Office 365 Groups ist unser anwendungsübergreifende Dienst für Mitglieder, mit dem Benutzer von einem Collaboration Tool zum anderen wechseln.

Die Customer Preview von Microsoft Teams ist ab sofort für Kunden von Office 365 Enterprise oder Business (Business Essentials und Business Premium sowie Enterprise E1, E3 und E5) in 181 Ländern inklusive Deutschland und in 18 Sprachen verfügbar. Die endgültige Version erwarten wir für das erste Quartal 2017. Microsoft Teams läuft auf Windows, Mac, Android, iOS und auf Web-Plattformen. Administratoren können das Toolset über das Office 365 Admin Center aktivieren. In unserer interaktiven Demo und unserem Microsoft Mechanics Video sehen Sie Microsoft Teams in Aktion. Viel Spaß damit!

Ein Beitrag von Alain Genevaux
Leiter der Office Business Group bei Microsoft Deutschland

alain_genevaux_0011

Comments (0)

Skip to main content