Microsoft bringt mit Power BI am 24. Juli 2015 Cloud-basiertes Werkzeug zur Datenauswertung und -visualisierung auf den Markt


Microsoft hat heute die generelle Verfügbarkeit von Power BI für den 24. Juli 2015 angekündigt: ein Cloud-basierter Dienst für Datenauswertung und -visualisierung in Echtzeit.
Power BI ist Teil eines umfassenden Microsoft-Portfolios für Business Intelligence, zu dem auch der aktuell als Preview verfügbare SQL Server 2016 sowie eine wachsende Zahl von Microsoft Azure Services, wie HDInsight, Machine Learning oder Event Hubs gehören. Real Madrid visualisiert mit Power BI und Power Maps zum Beispiel Spiel- und Spielerdaten und kann darauf basierend schnell und einfach die eigene Spielstrategie verbessern. Power BI ist in der Basisversion kostenlos.

Visualisierungs-Framework sowie Visuals über Github ab sofort verfügbar
Die wichtigste Neuerung: Microsoft bietet bereits ab heute das Visualisierungs-Framework sowie die Visuals von Power BI über Github als Open Source-Tool an. „Mit diesem Schritt trägt Microsoft dem Wunsch vieler Kunden Rechnung, ihre individuellen Vorstellungen professionell umsetzen zu können“, sagt Hans Wieser, Business Lead Data Platform bei Microsoft Deutschland. „Das Framework bietet einfach verwendbare Standards etwa von Infodesign oder nach den Success-Empfehlungen von Prof. Hichert an. Dabei geht es nicht nur um neue Formen und Farben, sondern vor allem um die individuelle Gestaltung von Dashboards und Reportings und damit um die freie Wahl der besten visuellen Darstellung.“

Informationen über die Ankündigungen von Microsoft zu Power BI finden Sie im offiziellen Microsoft Blog. Weitere Details lesen Sie auf dem Data Platform Insider Blog, dem Power BI Blog sowie dem Azure Blog.

Ein Beitrag von Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud Platform

Comments (0)

Skip to main content