Meine #CeBIT15



Im Beitrag
#CeBIT15 – ein Rückblick aus der Sicht einer Erst-Teilnehmerin von Tag 0 bis Tag 3 hat unsere Kollegin Bianca Bauer als CeBIT Newbie ihre persönlichen Eindrücke der weltweitgrößten IT-Messe festgehalten und unsere Kollegin Anna-Lena Müller aufgefordert über ihre letzten beiden Messetage zu bloggen. Es folgt ein Einblick in die CeBIT aus der Sicht von @froileinmueller.

Am Ende von #CeBIT15 – ein Rückblick aus der Sicht einer Erst-Teilnehmerin von Tag 0 bis Tag 3 hat Bianca mir das Blogstöckchen zu geworfen und mich gebeten über meine beiden letzten Messetage zu bloggen. Challenge accepted! Und so nehme ich Euch in groben Zügen mit auf meine persönliche Agenda von Tag 4 und 5 auf der CeBIT.

Nachdem Bianca Euch in ihrem Beitrag bereits einen Rückblick über Tag null bis drei gegeben hat, springe ich in medias res und in Tag 4 der #CeBIT15. Und da ich schon seit Samstag, also Tag -1, in Hannover am Microsoftstand in Halle 4 war, muss ich tatsächlich kurz in meinem Kalender und meine Twitter Timeline spicken, um Euch von Tag 4 berichten zu können. Und stelle dabei erneut fest, dass neben den konstruktiven Gesprächen rund um das digitale Wirtschaftswunder es vor allem auch die Themen und Treffen zwischen den Zeilen waren und sind (frei nach Dennis Horn in der Geek-Week Folge #182), die die CeBIT15 zu einem tollen Ereignis machen.

CeBIT Tag 4

Tag 4 der CeBIT, ein frühlingshafter Donnerstag, hat passend zum CeBIT Motto d!conomy mit der sehr lesenswerten Ausgabe der aktuellen APuZ über Big Data begonnen, gefolgt vom morgendlichen Kick-off Meeting am Stand und dem alltäglichen CvD-Meeting aller Pressesprecher von Microsoft Deutschland, bei dem wir analog zu klassischen Chef von Dienst, kurz CvD, Treffen, tagesaktuell die nationale und internationale Medienlage besprechen.


Microsoft Presseansprechpartner (was für ein Wort 😉 ) auf der CeBIT 2015

 

Da die schreibenden und berichtenden Kollegen der Medien spätestens und größtenteils nach Tag 3 abreisen, ist auch die Nachfrage an Pressesprechern an den letzten beiden Messetagen geringer und so konnte ich den Donnerstagvormittag nutzen um an der MSDN + TechNet Bühne der Kollegin Nicoleta Mihali zum Thema „Die Zukunft beginnt jetzt – Natural User Interfaces mit Kinect, Cortana und HoloLens“ zu lauschen.


Nach einem Gespräch zum Thema: Das digitale Wirtschaftswunder braucht den Mittelstand! habe ich bei „Women in Digital Business“ vorbeigeschaut und bin für einen kurzen Moment „einer Heerschar von CeBIT Schlipsträgern“ (Stefanie Josephs, Radiomoderatorin und Moderatorin der Veranstaltung) entkommen. 😉 Unter dem Hashtag #womenindigitalbusiness findet frau und man(n) Eindrücke von der inspirierenden Veranstaltung. Außerdem hat Lea Weitekamp auf t3n einen wunderbaren Artikel dazu samt Karrieretipps für Frauen in der IT verfasst.

Am Nachmittag begleitete ich Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland, und Lynn-Kristin Thorenz, Director Research & Consulting bei IDC Central Europe in die #Techlounge von Mobilegeeks zu einem Gespräch mit Sascha Pallenberg. Wieso laut Sascha das Panel „großartig und bis dahin (Erklärung folgt unten) sogar das Beste der Woche war“, was ein digitaler Tante Emmaladen ist und vieles mehr könnt ihr Euch on demand auf YouTube anschauen.

[View:https://youtu.be/4DtxoxuJmxo?list=PL_sayCZbKt8846BZz5usFqyhhj-QoA7nJ:0:0]

Den vierten Messetag habe ich dann gemeinsam mit Sprechern von Rock the Blog in den Agenturräumen von blappsta ausklingen lassen. Rock the was? mag der ein oder andere sich nun fragen, Rock the Blog mag ich antworten. Zum ersten Mal im Rahmen der CeBIT und der CeBIT Global Conferences trafen nämlich kreative Köpfe aufeinander, um über Blogging, Content und Co. zu diskutieren. Auf dem offiziellen CeBIT Blog habe ich sowohl einen Ausblick als auch einen Rückblick zu #rtb15 gegeben und führe das deshalb an dieser Stelle nicht weiter aus.

CeBIT Tag 5

Ehe aber am Freitag als Teilnehmerin und Sprecherin im #ClueCamp Panel von mynewsdesk über Influencer Relations das Blog gerockt wurde, war ich zusammen mit unserem Kommunikationschef Thomas Mickeleit in der Techlounge von Mobilegeeks. Wer wissen möchte, warum Thomas hörte, dass das Ping von einem iPhone nichts Gutes bedeuten kann, wieso er auf Windows 10 gespannt ist wie ein Flitzebogen, was #meetmicrosoft ist, ob ich vor meiner Einstellung bei Microsoft schlaflose Nächte hatte, und vieles, vieles mehr, dem empfehle ich folgende 36:21 Minuten und freue mich über Feedback in den Kommentaren – vorab entschuldige ich mich für meine unruhige non-verbale Kommunikation und verspreche bis zur #CeBIT16 dahingehend Besserung.

[View:https://youtu.be/K2lmihHOS28:0:0]

Nach einer Woche CeBIT habe am Freitagabend Hannover mit der Bahn gen MUC verlassen, in der das WLAN stabil bis München hielt – das müssen die Vorboten des digitalen Wirtschaftswunders sein. 😉

In diesem Sinn möchte ich es auch an dieser Stelle nicht missen mich bei allen zu bedanken, die die #CeBIT15 zu einer Messe mit vielen tollen Begegnungen gemacht haben, MERCi! Gerne möchte ich Euch dazu aufrufen, uns über Eure diesjährigen Erfahrungen der CeBIT in einem Gastbeitrag zu berichten und in den Kommentaren zur Diskussion stellen, welchen Stellenwert die CeBIT für Euch als Unternehmer, Journalist, Influencer, Kommunikator, User, kurzum: Mensch hat; denn wie einleitend betont, sind es vor allem auch die persönlichen Gespräche und Begegnungen, die eine Veranstaltung wie die CeBIT zu einer besonderen machen.

Unter den Hashtags #digitaleswirtschaftswunder und #CeBIT15 findet ihr viele viele Posts zu unserem Auftritt sowie zur CeBIT 2015 allgemein. Alle Interaktivitäten rund um das Digitale Wirtschaftswunder wurden zudem auf einem Social Hub von unseren Kollegen auf http://msft.it./CeBIT2015 aggregiert. Viel Spaß beim Klicken und Folgen!

#digitaleswirtschaftswunder  #CeBIT15

 

 

 

 

Ein Beitrag von Anna-Lena Müller (@froileinmueller)
Communications Manager Digital Transformation and Cloud bei Microsoft Deutschland

– – – –

Über die Autorin


Als Communications Manager Digital Transformation and Cloud beschäftigt sich Anna-Lena Müller mit den digitalen Chancen und Auswirkungen aus dem #Neuland für die Wirtschaft sowie die gesamte Gesellschaft. Bevor sie zu Microsoft kam, war sie bei dem BizSpark Startup Testbirds für PR und Marketing verantwortlich. Unter @froileinmueller zwitschert sie unsortiert über Digitales gleichwie Analoges, Sonniges und Wolkiges.

Comments (4)

  1. Vera sagt:

    Toller Rückblick

  2. veronika sagt:

    Hallo Frau Müller,

    hätte Ihnen gerne nach dem Panal persönlich Hallo gesagt. Interessiere mich für Ihr Programm bei Microsoft.

    Viele Grüße
    Veronika

  3. Henrieta sagt:

    Schöner Beitrag über das volle Programm, das du auf der diesjährigen CeBIT hattest, liebe Anna-Lena!

Skip to main content