Kino-Event in München: Frauen in der Arbeitswelt - #HiddenFigures?


Nominiert für einen Oscar als „Bester Film“, doch leider nicht ausgezeichnet: Damit scheint der Film „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“ in gewisser Weise die Geschichte der „Rocket Girls“ fortzuschreiben, von denen er erzählt. Er zeigt das Leben und vor allem Wirken von drei Mathematikerinnen, die in den 50er und 60er Jahren die NASA-Programme Mercury und Apollo erst möglich gemacht haben. Seitdem hat sich einiges verändert, vor allem in der Arbeitswelt – oder?

Wir brauchen weibliche Vorbilder!

Sagen wir so: Würden wir einen Film über erfolgreiche Frauen aus der heutigen Zeit drehen, könnten wir einige spannende Portraits und Erfolgsgeschichten zeigen – natürlich auch aus unserem Hause. Nüchtern betrachtet müssen wir jedoch festhalten, dass die Zahlen eine andere Sprache sprechen. Eine Studie des DGB zeigte, dass in mathematischen und naturwissenschaftlichen Berufen mittlerweile jede dritte Beschäftigte eine Frau ist. In der Informatik und in technischen Berufen liegt der Anteil jedoch nur bei 16,8 Prozent bzw. 10 Prozent. Und das, obwohl Mädchen durchaus interessiert sind: 40 Prozent können sich vorstellen, einen Beruf in einer MINT-Disziplin zu ergreifen, wie die aktuelle Studie „The When & Why of STEM Gender Gap“ zeigt. Das Interesse entsteht im Alter von etwa elf Jahren, geht aber mit etwa 16 Jahren stark zurück.

Vier Kernfaktoren beeinflussen diesen Prozess: Praktische Erfahrungen und Übungen in MINT-Fächern, stärkere Gewissheit, dass Männer und Frauen in MINT-Branchen gleichbehandelt werden, weibliche Vorbilder in MINT-Bereichen und Kenntnisse über Anwendungsgebiete im echten Leben. Sind diese Faktoren nicht ausreichend gegeben, lässt das Interesse nach. Noch erschreckender ist der Umstand, dass fast jedes vierte Mädchen (22,9 Prozent) glaubt, dass es in MINT-Fächern niemals so gut sein kann wie ein Junge.

Wir können es uns nicht leisten, auf weibliches Talent zu verzichten!

Gleichzeitig wissen wir auch, dass die digitale Transformation alle Branchen und auch alle Bereiche unseres Lebens bis hin zur Art, wie wir kommunizieren, fundamental verändert. Aus diesem Grund ist Digitalkompetenz bereits jetzt extrem wichtig ­– und wird in den nächsten Jahren nur noch mehr an Bedeutung gewinnen. Wir können es uns daher nicht leisten, auf das weibliche Potenzial zu verzichten. Es ist wichtig, Mädchen für MINT-Fächer und Frauen für Karrieren in IT-nahen Berufen zu begeistern. Sonst laufen wir Gefahr, dass unsere Zukunft allein von männlichen Softwareingenieuren geschrieben wird.

hiddenfiguresPanel mit Popcorn im Mathäser-Kino

Aus diesem Grund möchten wir Euch anlässlich des diesjährigen Weltfrauentags zu einem Kino-Event in München einladen: Lasst uns diskutieren, in der Geschichte der Mathematikerinnen Katherine Goble, Dorothy Vaughan und Mary Jackson Inspiration finden und mit anderen Frauen vernetzen.

Wann: 07. März 2017, Einlass ab 18:30 Uhr
Wo:
Mathäser Kino, Bayerstr. 3-5, 80336 München


Unser Programm in der Übersicht:

19.00 Uhr: Panel-Diskussion zum Thema „Frauen in der Arbeitswelt – Hidden Figures?“ mit anschließendem Q&A

  • Rosa Riera, VP Employer Branding & Social Innovation bei Siemens AG,
  • Melanie Wyssen-Voß, Head of Digital Marketing & Communications bei Roland Berger GmbH,
  • Natascha Zeljko, Stellv. Chefredakteurin der myself,
  • Sylvia Kegel, Geschäftsführerin Ivatra Services GmbH und Vorstand im deutschen ingenieurinnenbund e.V.,
  • Masa Matejic, Team Lead Business Solutions for Customer Care, Field Service and Project Service bei Microsoft Deutschland GmbH
  • Moderation: Simone Fasse, freie Tech- und Wirtschaftsjournalistin

19:45 Uhr: Filmvorführung „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“ (OV)
22:00 Uhr: Get-together in der 35mm Bar des Mathäser Kinos

 

Anmelden könnt Ihr Euch ab sofort über folgendes Formular. EDIT: Leider sind bereits alle Plätze für das Event vergeben, sodass wir keine weiteren Anmeldungen annehmen können. Vielen Dank für Euer zahlreiches Interesse!

Mehr Infos zum Film sowie den offiziellen Kino-Trailer findet Ihr hier. Wir freuen uns darauf, Euch in München zu begrüßen!

Zusätzlich möchten wir Euch auch auf diese tolle Veranstaltung zum Thema Diversität am 9. März 2017 in unserem #OfficemitWindows aufmerksam machen, die wir gemeinsam mit Avanade veranstalten. Feiert gemeinsam mit uns den Weltfrauentag!

 

Ein Beitrag von Masa Matejic
Team Lead Business Solutions for Customer Care, Field Service and Project Service, Microsoft Deutschland GmbH

masa-matejic

 

 

 

 

 

 

Comments (4)

  1. Sabine Hohenlohe sagt:

    Liebe Masa,

    habt Ihr auch eine Warteliste, auf die man sich eintragen kann?

    Danke und liebe Grüße
    Sabine

    1. Hi Sabine,
      leider nicht. Wir geben aber in unserem Facebook-Event Bescheid, wenn wir noch Absagen erhalten und machen diese Karten dann wieder verfügbar.

      Viele Grüße

  2. Alexandra Aebischer sagt:

    Ich bin Telefonica Mitarbeiterin und würde gerne teilnehmen. Viele Grüsse

    1. Hallo Alexandra,
      leider ist das Event derzeit ausgebucht. Wir geben aber im dazugehörigen Facebook-Event Bescheid, wenn wir noch Absagen erhalten und diese Karten werden wir dann wieder verfügbar machen.

      Viele Grüße

Skip to main content