IFA 2017: Microsoft und Partner präsentieren Neuheiten mit Windows Mixed Reality für das Weihnachtsgeschäft


Vor knapp zehn Monaten haben wir es angekündigt, nun beginnt der nächste Schritt auf unserer spannenden Reise, Windows Mixed Reality für jedermann verfügbar zu machen: Auf der diesjährigen IFA zeigen unsere Hardware-Partner HP, Lenovo, Dell und Acer preiswerte Windows Mixed Reality Headsets sowie Motion Controller für das Weihnachtsgeschäft. Verschiedene Partner arbeiten zudem an Anwendungen für Windows Mixed Reality. In Kombination mit neuen Windows Mixed Reality PCs wird die innovative Plattform auch von unterwegs nutzbar.

Windows Mixed Reality: Einfaches Setup und neue Hardware
Das Einrichten von VR-Headsets mit externen Kameras ist aktuell recht aufwändig. So müssen meist externe Marker installiert werden und nicht selten dauert es mehrere Stunden, bis ein Raumsetup abgeschlossen ist. Windows Mixed Reality Headsets machen es den Nutzern künftig leichter: Im Vergleich zu anderen VR-Geräten nutzen sie erstmals integrierte Sensoren für die Nachverfolgung der Raumposition. Auf diese Weise werden Windows Mixed Reality Anwendungen künftig einfach über „Plug and Play“ erlebbar – ganz ohne die Einrichtung und den Erwerb von externen Markern. Bundles aus Headsets und Controllern wird es dabei bereits ab einem Preis von 399 Dollar geben.

 

 

Windows Mixed Reality wurde als Plattform entwickelt, die auf verschiedenen Gerätetypen laufen kann. So werden Partner auf der IFA auch neue Windows Mixed Reality PCs vorstellen, die ab einem Preis von 499 Dollar erhältlich und mit den neuen Headsets kompatibel sein werden. Auf diese Weise wird Mixed Reality auch mobil verfügbar: Einfach den kompatiblen Laptop und das Headset einpacken und unterwegs auf Anwendungen zugreifen.

Konkret zeigen Microsoft und Partner auf der diesjährigen IFA zwei Ausprägungen von Rechnern für das Weihnachtsgeschäft, die mit Windows Mixed Reality kompatibel sind: Windows Mixed Reality PCs sowie Windows Mixed Reality Ultra PCs. Die Geräte unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Grafikleistung, werden aber beide Video- und Gaming-Anwendungen für Windows Mixed Reality unterstützen:

  • Windows Mixed Reality PCs: Desktop-PCs und Laptops mit integriertem Grafikchip. Angeschlossene Headsets laufen mit einer Bildfrequenz von 60 FPS (Frames per Second).
  • Windows Mixed Reality Ultra PCs: Desktop-PCs und Laptops mit Grafikkarte. Mixed Reality Headsets laufen auf diesen Rechnern mit einer Framerate von 90 FPS.

Zudem kündigt Microsoft erste Partner an, die zukünftig Inhalte für die Windows Mixed Reality Plattform bereitstellen, darunter hololux, Made In Holo, Next Reality und RECORDBAY. Außerdem werden beispielsweise Steam-Anwendungen über die neuen Headsets laufen. Nicht zuletzt arbeitet Microsoft gemeinsam mit den Spieleentwicklern von 343 Industries daran, Halo auf die Windows Mixed Reality Plattform zu bringen.

 

 

Mehr Details zu den innovativen Neuheiten rund um Windows Mixed Reality, die in diesem Jahr auf der IFA 2017 erlebbar sind und auf die sich Kunden dieses Weihnachten freuen können, finden Sie in diesem Blog Post.

Weitere englischsprachige Presseinformationen rund um die IFA-Neuigkeiten von Microsoft werden sukzessive auf dem Windows Blog sowie auf Twitter unter @MicrosoftOEM, @Windows und @Windowsblog verfügbar. Deutschsprachige Materialien und Messe-Updates gibt es via @MicrosoftDE sowie auf OneDrive und dem Microsoft Newsroom.


Ein Beitrag von Pina Kehren
Communications Manager Mixed Reality, AI & Data Platform

Comments (0)

Skip to main content