Huawei und Microsoft stellen gemeinsam das MateBook vor


Wer hätte vor ein paar Jahren oder Monaten gedacht, dass Huawei und Microsoft einmal zusammen ein neues Produkt in der Kategorie der „2in1“-Geräte präsentieren? Wohl niemand. Aber Windows 10 macht es möglich. Ein attraktives Betriebssystem bringt viele neue interessante Geräte hervor, die dem Nutzer echte Vorteile bieten. Und das MateBook sieht auch noch richtig gut aus.

Huawei_Microsoft-Event, München
Optisch und technisch auf dem Stand der Zeit
Zunächst zum Device selber, welches ab sofort auf dem deutschen Markt verfügbar ist. Auf den ersten Blick fällt das Huawei Matebook vor allem durch sein hochwertiges und flaches Design auf: das ergonomisch geformte Aluminium-Gehäuse ist gerade einmal 6,9 mm dünn und circa 640 Gramm leicht und damit geeignet, um von jedem Ort produktiv zu arbeiten. Das liegt auch daran, dass es als „2in1“-Gerät mit einer abnehmbaren Tastatur kommt und sowohl als Laptop sowie Tablet verwendbar ist.

Für die Bildwiedergabe sorgt das 12-Zoll IPS Touch-Display mit einer Auflösung von 2160x1440 Pixeln, für die nötige Leistung sind Prozessoren der 6. Generation von Intels Core M-Serie verbaut. Interessierte finden ein Hands-On Video zum Gerät sowie weitere technische Informationen auf dem Windows Blog.

Produktiv mit Windows 10
Das Huawei Matebook kommt aber nicht nur mit leistungsstarker Hardware, sondern auch mit moderner Software: Erst in Kombination mit Windows 10 entfacht das portable Device seine volle Leistungsfähigkeit – ob von zu Hause oder unterwegs. So unterstützt ein spezieller Fingerabdruck-Sensor das biometrische Anmelden mit Windows Hello, wodurch ein sicheres Einloggen am Gerät ohne Passwort möglich ist. Über Windows as a Service bleibt das MateBook zudem stets auf dem aktuellsten Stand.

Auch die digitale persönliche Assistentin Cortana ist auf dem MateBook verfügbar und unterstützt den Nutzer bei seinen Aufgaben, zum Beispiel bei der Suche auf dem PC oder auch bei der Verwaltung des eigenen Kalenders. Gleichzeitig ermöglicht der Browser Microsoft Edge auf dem 12-Zoll Touch-Display das digitale Zeichnen oder Schreiben via Touch oder Huawei MatePen, um Ideen auf dem schnellsten Weg zu verwirklichen. Gerade Letzterer ist geeignet für die Nutzung mit Windows Ink, einem neuen Feature, das mit dem Anniversary Update am 2. August für Windows 10 PCs verfügbar wird und für eine noch natürlichere Schreiberfahrung wie auf Papier sorgt. Auch die Erstellung von digitalen „Haftnotizen“ sind erstmals möglich.

Nicht zuletzt sorgt die Continuum-Funktion dafür, dass der Wechsel von Laptop zu Tablet mühelos erfolgt, denn dank dieser erkennt Windows 10, ob der Nutzer mit Tastatur, Maus oder per Touch arbeitet und wechselt automatisch in den dafür vorgesehenen Modus.

Von den innovativen Features von Windows 10 müssen allerdings nicht nur Besitzer eines Huawei MateBook profitieren: Bis zum 29. Juli 2016 erhalten qualifizierte Windows 7 und Windows 8.1 PCs die neueste Windows Generation noch als kostenloses Upgrade-Angebot. Pressematerialien rund um das Thema gibt es gebündelt unter http://aka.ms/w10_pressematerialien und im Microsoft Newsroom.

Ein Beitrag von Irene Nadler (@irenenadler)
Communications Manager Devices und Services bei Microsoft Deutschland

– – – –

Über die Autorin

Irene Nadler

 

 

 

 

 

 


Irene Nadler 
arbeitet bei Microsoft im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit und betreut die Themen Windows, Surface und Windows Phone. Mit Windows ist sie schon seit Windows 95 gut bekannt. In ihrer Freizeit stehen Kultur und Fußball ganz oben auf der Liste.

Comments (0)

Skip to main content