Hoch zu Ross mit Microsoft: StartUp HorseAnalytics auf der South by Southwest


Fünf Milliarden Euro Jahresumsatz, 300.000 Arbeitsplätze, 10.000 Unternehmen – keine Frage: Das Pferd und der Reitsport, ob privat oder professionell, sind ein erheblicher Wirtschaftsfaktor in Deutschland. Gleichzeitig steht die traditionsreiche und mittelständisch geprägte Branche erst noch vor ihrem Digitalen Wirtschaftswunder. Die junge Unternehmensgründerin Enri C. Strobel nutzt mit ihrem StartUp HorseAnalytics die Möglichkeiten von Cloud und Cognitive Services, um das zu ändern – und nebenbei Gesundheit und Training der Pferde zu verbessern und die Beziehung zwischen Menschen und ihren vierbeinigen Freunden weiterzuentwickeln.

Wearable misst Gangart des Pferdes

banner_app_screenDazu hat HorseAnalytics, das von Microsoft im Rahmen des internationalen BizSpark-Programms und durch das IoT-Team Deutschland unterstützt wird, die erste Version ihres Bewegungstrackers vorgestellt, der Pferdebesitzer per App über die Aktivitäten ihres Tieres informiert und Ende März mit 200 Testern in der Beta-Phase gelauncht wird.

Am Zaumzeug befestigt sammelt das Wearable Daten über zurückgelegte Strecken und die Gangart des Pferdes. Der Tracker leitet diese Bewegungsdaten an mobile Endgeräte weiter, wo sie anschaulich dargestellt werden. Pferdebesitzer können so, ohne vor Ort zu sein, die Aktivitäten ihrer Tiere im Auge behalten und mit den Daten etwa ihre Trainingsplanung optimieren oder Krankheiten frühzeitig erkennen. Gemeinsam mit Experten der Leuphana Universität Lüneburg und Microsoft sowie hunderten engagierter Praxistester – darunter namhafte Reitsportler – konnte das Team seinen datenwissenschaftlichen Ansatz inzwischen auch auf Basis der in modernen Smartphones verarbeiteten Sensoren, so dass ein Trainings-Monitoring mittels eine speziellen Schabracke auch ohne das zusätzliche Wearable möglich ist.

Grundlage für diese Neuentwicklung war auch der regelmäßige Austausch mit der Community: “Ich hatte auf der Deutschen Partnerkonferenz von Microsoft im vergangenen Jahr die Gelegenheit, mich mit den zuständigen Mitarbeitern für Sport zu vernetzten. Wenig später durfte ich an einem Hackathon bei Microsoft Berlin teilnehmen, wo ich meine Idee mit anderen Teilnehmern und Azure-Experten von Microsoft diskutieren und weiterentwickeln konnte. Für mich als StartUp-Gründerin, die ihre Leidenschaft für Pferde und mit der für Technologie verbinden wollte, war das die ideale Ausgangslage“, erzählt Enri C. Strobel.


Als einzige deutsche Gründerin im SXSW Accelerator

Das Konzept von Horse Analytics kommt für die Gründerin nicht von ungefähr. Als engagierte Reiterin und passionierte Polospielerin versteht Strobel die Bedürfnisse der Pferdebesitzer. Mit einem Abschluss in Corporate Management und beruflicher Station als Projektmanagerin für das Smart Home „Apartimentum“ von XING-Gründer Lars Hinrichs bringt sie ebenso Management- und Tech-Skills in die Entwicklung ihres Startups ein.

Nun ist sie als einzige Gründerin aus Deutschland eingeladen, ihr StartUp auf dem diesjährigen SXSW Accelerator auf der internationalen Kreativmesse South by Southwest (SXSW) im texanischen Austin vorzustellen. Damit gehört das junge Unternehmen zu den weltweit nur 50 Tech-Startups, die sich am 11. und 12. März in zehn verschiedenen Kategorien vor einem Live-Publikum und qualifizierten Juroren messen werden. HorseAnalytics wird in der Kategorie ‚Sports Technologies Finalists‘ antreten.

Ich wünsche Enri Strobel und dem Team von HorseAnalytics viel Erfolg und jede Menge Inspirationen in Texas!


Ein Beitrag von
Peter Jaeger
Senior Director Developer Experience and Evangelism (DX) und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland

 

peter-jaeger

Comments (0)

Skip to main content