Upgrade auf das nächste Level: Mit Office 365 E5 wird Henkel zur voll vernetzten Organisation


Es ist gerade mal ein halbes Jahr her, als meine Kollegin Charlotte Reimann an dieser Stelle darüber schrieb, wie Henkel künftig seine weltweite Kommunikation über die Cloud organisiert – mit Skype for Business und Office 365 aus der europäischen Rechenzentrums-Region von Microsoft. Jetzt macht der weltweit bekannte Hersteller von Markenartikeln wie Schwarzkopf, Sidolin oder Somat den nächsten logischen Zug hin zum voll vernetzten Unternehmen.

„We must adapt ongoing change“, schreibt Markus Petrak, Corporate Director IT Digital Workplace bei Henkel, in einem aktuellen Beitrag auf dem weltweiten Office-Blog von Microsoft: Das Unternehmen hat erkannt, dass es sich – genauso wie wir uns alle – auf den laufenden Wandel einstellen muss. Konkret bedeutet das, eine moderne Arbeitsumgebung zu schaffen, in der alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Cloud ohne geografische oder hierarchische Grenzen sicher zusammenarbeiten und ihr Wissen über Disziplinen hinweg teilen können.

Henkel vollzieht diesen Schritt mit einem Upgrade auf Office 365 Enterprise E5, das umfassendste Office-Paket von Microsoft. „Mit erweiterter Sicherheit, Zusammenarbeit, Mobilität und Businessintelligenz führen wir Henkel nun auf das nächste Level“, so Petrak weiter.

Höchste Priorität: Sicherheit

(Daten)Sicherheit stehe dabei an oberster Stelle, betont der für den digitalen Arbeitsplatz bei Henkel zuständige Manager. Wer glaubt, man müsse für umfassende Mobilität Kompromisse bei der Sicherheit eingehen, irre sich – zumindest bei Office 365 E5. Für die Sicherheit von Daten, Geräten und natürlich den Anwendern setzt Henkel unter anderem auf die Advanced Threat Protection von Office 365 als intelligentes Werkzeug, um die Mitarbeiter vor Phishing und Malware zu schützen. Zudem arbeitet der Konsumgüterhersteller eng mit Microsoft zusammen, um die strengen Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zum Stichtag 25. Mai 2018 einhalten zu können.

Power BI: Echtzeitanalysen für schnelldrehende Märkte

Mit Office 365 E5 zieht bei Henkel auch neue Businessintelligenz ein: Über Power BI haben die Mitarbeiter Zugriff auf interaktive, grafisch ansprechende Berichte und Dashboards und können bei Bedarf auch eigene Reports einfach erstellen. Von dieser Option profitiere auch das Unternehmen, so Petrak, durch einen deutlichen Zugewinn an Agilität, den Henkel braucht, um beispielsweise bei der Echtzeitauswertung laufender Kampagnen in schnelldrehenden Märkten mithalten zu können.

Telefonieren? Ganz einfach aus der Cloud

Mit der Einführung von Office 365 E5 stellt Henkel auf cloudbasierte Telefonie mit Skype for Business um, sodass alle Mitarbeiter künftig von jedem Gerät und Ort aus kommunizieren und mit Kollegen, Kunden und Lieferanten zusammenarbeiten können. Zu diesem Kommunikationsangebot gehört auch die Möglichkeit von Skype-Video-Calls mit den weltweit verteilten Kunden sowie mit den Entwicklungs-, Marketing- und Sales-Teams des Unternehmens.

Henkel zeigt einerseits, wie wichtig es ist, in unserer schnelllebigen Zeit agil zu sein und seine Mitarbeiter durch smarte Tools zu befähigen, selbstbestimmt, bestens vernetzt und im Team zu arbeiten. Andererseits macht das Unternehmen auch deutlich, wie einfach dieser Schritt sein kann, wenn er auf einer soliden Basis und mit einer guten Zukunftsperspektive stattfindet.

Grundlage für Bewährtes und Plattform für Neues – mit diesen Anforderungen landet man immer bei Office 365. So ist der Umstieg auf E5 ein logischer Schritt zu noch besserer Zusammenarbeit und Kommunikation und am Ende zu mehr Agilität im Unternehmen. Für mich ein beispielhafter Zug!


Ein Beitrag von Jörg Petter
Business Lead Microsoft 365 bei Microsoft Deutschland

Comments (0)

Skip to main content