Happy Birthday, Office: 25 Jahre Revolution der Arbeitswelt


Am 1. August 1989 war es also soweit: Das erste Office-Paket, “The Microsoft Office“, geht mit Word 4.0, Excel 2.2, PowerPoint 2.01 und Mail 1.37 an den Start. 15 Versionen später heißt es: 25 Jahre Office – auch für mich ein Grund zum Gratulieren und Feiern!

1989 bis heute – Office prägt die Geschichte

25 Jahre, ein Vierteljahrhundert – um diesen Zeitraum richtig einordnen zu können, habe ich erst einmal nachgeschaut, was noch alles vor 25 Jahren seinen Anfang nahm: Der Game Boy, eine der bei Jung und Alt noch immer beliebtesten Konsolen der Welt, erblickte das Licht der Welt. In den USA flimmerten „Die Simpsons“ das erste Mal als eigenständige Fernsehserie über die Bildschirme. Und nicht zuletzt hat der britische Informatiker Tim Berners-Lee 1989 die Grundlagen für das World Wide Web geschaffen.

Was ist nach 25 Jahren geblieben? Der Game Boy hat für die meisten Menschen nur noch nostalgischen Wert. Anderes gehört jedoch neben dem Internet inzwischen zum festen Inventar und ist auch nach 25 Jahren aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – und damit meine ich nicht die schrecklich gelbe Familie aus Springfield, sondern Office!

Office als ständiger Wegbegleiter

Schon während meines Jurastudiums hatte ich die ersten Berührungspunkte mit Office. Spätestens mit dem Einstieg in das Berufsleben wurde es dann zu einem ständigen Begleiter – und vor allem Helfer: Anschreiben und Vorbereitung von Personalgesprächen mit Word, Personal- und Budgetplanungen in Excel, Präsentationen und Konzepte in PowerPoint – Outlook zur Kommunikation war ebenfalls völlig selbstverständlich. Und seit dem Einstieg als HR-Chefin bei Microsoft Deutschland ist Office sowieso präsenter denn je.

Doch Office hat nicht nur meine eigene Arbeit verändert – von Anfang an hat es eine Revolution der Arbeitswelt angestoßen, die mit Office 365 ihren vorläufigen Höhepunkt gefunden hat, aber noch lange nicht vorbei ist. Denn: Moderne Technologien wie Office 365 schaffen völlig neue Arbeitsmodelle und Organisationsstrukturen. Die daraus entstehende neue Arbeitswelt ist gekennzeichnet durch mehr Flexibilität und mehr Mobilität. Mitarbeiter wollen selbst entscheiden, wann und wo sie arbeiten. Office 365 ermöglicht uns allen solch ein zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten, stellt aber trotzdem eine enge Vernetzung sicher und schafft einen reibungslosen Informations- und Wissensaustausch zwischen einzelnen Mitarbeitern und ganzen Teams.

Wichtig dabei: Mit Technologie alleine ist es nicht getan – genauso wichtig ist der Kulturwandel im Unternehmen und in den Köpfen der Menschen. Leistung hat nichts mehr mit Anwesenheit zu tun und das Prinzip „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ hat ebenfalls ausgedient. Denn wenn uns die neuen Möglichkeiten durch Office eines gelehrt haben, dann ist es: Die besten Mitarbeiter sitzen nicht zwingend im Büro.

Da ich diesen Geburtstagsgruß ganz in diesem Sinne nicht im Büro, sondern auf der Zugfahrt unterwegs schreibe, kann ich leider nicht meine Bürokaffeetasse erheben, stoße dafür aber umso lieber mit meinem Coffee-to-go-Becher an: Office, alles Gute zum 25. Geburtstag! Ich bin gespannt, wie du das nächste Vierteljahrhundert revolutionieren wirst.

 

Posted by Dr. Elke Frank

Senior Director Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland

#officeparty

25 Jahre: das entspricht einer Silberhochzeit, der Reifezeit eines sehr edlen Single-Malt-Whiskeys, zwei bis drei „Goldenen Generationen“ im Weltfußball, drei bis vier Bausparverträgen – und eben der Karriere eines der meistgenutzten Bürosoftwarepakete des Globus. Mit 25 Gastbeiträgen feiert Microsoft auf dem offiziellen Presseblog den großen Office-Geburtstag. 

- - - -

Autoren-Information

 

Dr. Elke Frank ist seit 1. August 2013 Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland und ist dort als Senior Director Human Resources verantwortlich für das Personal-Ressort. Elke Frank kommt von Carl-Zeiss Vision und war als Vice President Human Resources für die gesamte Personalarbeit des Unternehmens mit rund 10.000 Beschäftigten in 30 Ländern zuständig. Von 2004 bis 2010 war die promovierte Juristin als Senior Director HR, Legal & Compliance bei der Mercedes-Tochter AMG tätig und davor in weiteren leitenden Funktionen in der Daimler AG.

Comments (0)

Skip to main content