Girls’ Day bei Microsoft: 80 junge Mädchen entdecken, wie viel Kreativität in Technik stecken kann


Der Girls‘Day bietet Mädchen ab der 5. Klasse in ganz Deutschland die Möglichkeit, Ausbildungsberufe und Studiengänge in den Bereichen IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenzulernen. Alles Berufe, in denen Frauen und Mädchen bisher nur spärlich vertreten sind.

Denn noch immer interessieren sich viel zu wenige Mädchen für Naturwissenschaften und technische Berufe – und verschenken damit spannende Karrieremöglichkeiten. Neben fehlenden Vorbildern ist mangelndes Selbstvertrauen eine Hauptursache. Fast jedes vierte Mädchen glaubt, dass es in MINT-Fächern niemals so gut sein kann wie ein Junge. Das hat jüngst die Microsoft-Studie ‚The When & Why of STEM Gender Gap‘ gezeigt.

Angebote - wie der bundesweite Girls‘Day - setzen hier an und vermitteln neben spannenden Einblicken in die abwechslungsreiche Arbeits- und Forschungswelt von Technologie und Naturwissenschaften gleichzeitig auch den Kontakt zu weiblichen Vorbildern in IT-Berufen und Führungspositionen. Auch Microsoft Deutschland Chefin Sabine Bendiek sagt: „Hier kann auch die IT-Industrie einen wichtigen Beitrag leisten. Indem sie Karrieremöglichkeiten aufzeigt und mit gängigen Vorurteilen über eine männerdominierte Arbeitswelt aufräumt. Wenn sie transparent macht, woran sie forscht und wie sie sich die Zukunft vorstellt, kann sie bei Mädchen und jungen Frauen Neugier und Interesse für MINT-Themen wecken.“ Der Girls‘Day ist schon seit vielen Jahren fester Bestandteil unserer Aktivitäten zur Förderung unseres IT-Nachwuchses und auch in diesem Jahr laden wir 80 Mädchen zum bundesweiten Girls‘Day am 27. April 2017 in unser neues #OfficemitWindows in München ein. Dort haben sie die Gelegenheit bei einem kurzweiligen Geek-Dating Microsoft Mitarbeiterinnen aus den verschiedenen Bereichen kennenzulernen und mehr über die unterschiedlichen Karriere- und Einstiegsmöglichkeiten im Technologie-Umfeld zu erfahren. Ganz nebenbei können sie sich auf diese Weise auch davon überzeugen, dass die IT-Welt nicht nur von männlichen „Nerds“ bevölkert ist.

Von der Theorie in die Praxis

In verschiedenen Workshops der Bildungs-Initiative Code your Life lernen die Mädchen darüber hinaus das Arbeitsfeld der IT kennen und erleben spielerisch, was mit Programmieren alles möglich ist: Von Kunstkreationen, über Musikkompositionen bis hin zu Lichtschrankensystemen. Schließlich war ein Ergebnis der Microsoft-Studie, dass Mädchen großen Wert darauflegen, kreativ und eigenständig Dinge zu entdecken und zu erforschen. Hierzu wird es dank Coding mit Turtle-Grafiken für eigene Schmuck-Kreationen, Musikkompositionen mit Sonic Pi sowie ersten Programmierschritten mit Mikrocontrollern ausreichend Gelegenheit geben. Und wie das Ganze im „echten Leben“ aussehen kann, zeigt der Rundgang durch das #OfficemitWindows, samt einem Einblick in die neue Welt des Arbeitens.

Digitale Qualifizierung – nicht nur am Girls‘Day

Einen vollständigen Überblick über das Engagement von Microsoft im Bildungsbereich finden Sie hier, weitere Informationen zur Initiative „Code your Life” haben wir hier zusammengestellt. Eine Übersicht über das Engagement zum Digitalen Bildungspakt finden Sie unter folgendem Link.


Ein Beitrag von Pina Kehren
Communications Manager Mobile Devices, Digital Education & Innovation, Microsoft Deutschland

pina_kehren

 

Comments (0)

Skip to main content