Gastbeitrag zum Manifest: Die Arbeitswelt der Zukunft


Ich bin Online Unternehmer, Digitaler Nomade und betreibe mein Business komplett ortsunabhängig von den verschiedensten Orten auf der ganzen Welt.

Das Interesse an dem Thema ortsunabhängiges Arbeiten ist groß.

Es ist so groß, dass meine Freundin Felicia und ich im Mai 2014 im Berliner betahaus die erste Konferenz für Digitale Nomaden, die DNX veranstaltet haben. Im Oktober 2014 gibt es die 2. DNX in einer noch größeren Location, weil das Verlangen nach Infos zu dem Thema nicht nachlässt.

Das Digitale Nomadentum ist kein Trend oder Hype. Es ist die Ausgabe der Digitalen Revolution im 21. Jahrhundert. Es ist ein neuer Lifestyle, dessen Verbreitung gerade erst am Anfang steht. Unsere Motive beim Thema ortsunabhängiges Arbeiten sind klar: Wir wollen aussteigen aus der “alten Arbeitswelt” – dem 9-to-5 Arbeitsalltag, der Statusdefiniton über Jobtitel und dem Hamsterrad.

Die ersten Unternehmen spüren den Wandel in der Arbeitswelt. Die neue Generation lässt sich nicht mehr mit hohem Gehalt, Bonuszahlungen und anderen Statussymbolen wie Firmenwagen, Ledersessel oder Firmenhandy locken. Digitale Nomaden streben nach Freiheit, Selbstbestimmung und Flexibilität. Wir bestimmen als selbständige Online Unternehmer, wann und wo wir arbeiten. Wobei sich die Dinge, die wir am Rechner erschaffen, nicht nach “Arbeit” an fühlen. Die Projekte, die wir machen, sind unsere Leidenschaft. Diese haben wir zum Beruf gemacht.

Das Coole daran ist: Wir brauchen keine Life-Work Balance, wir können selbst entscheiden, wann wir was tun. Wir leben in einem ganzheitlichen System, in dem wir unseren Leidenschaften nachgehen und dabei einen Mehrwert für andere schaffen.

Davon können auch Unternehmen profitieren: Wer zufriedener und glücklicher ist, strahlt das auch auf seine Mitmenschen und Umwelt aus; die selbstbestimmten und erfüllten Menschen motivieren auch andere Menschen.

Das Internet hat die Arbeitswelt der Gegenwart revolutioniert

Die heutige Arbeitswelt braucht keine festen Arbeitsplätze und Büros mehr. Dank Internet und mobilen Geräten können wir von jedem Ort der Welt miteinander kommunizieren. Wenn ich unterwegs bin, brauche ich mein iPhone, mein MacBook und Internet. That’s it! Es macht keinen Unterschied, ob ich in meiner Homebase in meinem Coworking Space in Berlin Kreuzberg bin oder auf der karibischen Insel Caye Caulker, Belize. Die Vorbereitungen und die Ticket-Organisation der DNX haben wir von Belize aus organisiert: Kein Problem im Jahr 2014!

Wir haben heute viele nützliche Tools für Digitale Nomaden: Per Skype kommunizieren wir mit Business Partnern, über Cloud Dienste organisieren wir gemeinsames Arbeiten an Dokumenten. PamFax verschickt Faxe, eBrief verschickt haptische Briefe falls es unbedingt sein muss. Papier haben wir komplett abgeschafft. Alle Dokumente haben wir digital eingescannt und gesichert abgelegt. Wenn ein neuer Brief kommt, wird er digitalisiert und an uns weitergeleitet. Die Buchhaltung und das CRM meiner Firma mache ich komplett online. Wir haben kein Büro, also auch kein Papier. Unser Business kann man teilweise sogar vom iPhone führen: Video Calls, Mails versenden, Reportings und Statistiken abrufen, Zahlungen anweisen.

Nie wieder 9-to-5

Diese Agilität und Flexibilität möchte ich nicht wieder eintauschen gegen einen 9-to-5 Job mit Facetime und bezahltem Urlaub. Deshalb fahre ich mein Unternehmen bewusst nicht hoch: Keine Festangestellten, keine langfristigen Verträge. Je nach Bedarf habe ich ein belastbares Netzwerk aus Freelancern und Experten, die punktuell für einzelne Projekte eingesetzt werden.

Wir kennen beide Seiten der Arbeitswelt. Ich habe nach erfolgreicher Ausbildung die klassische Karriere in großen Internetunternehmen als Online Marketing Manager gemacht. Mehr Gehalt, höhere Boni, wichtigere Jobtitel und ein immer größer werdendes Team. Dennoch, die klassische Karriere hat mich nicht glücklich gemacht. Mich konnte man auch auf Dauer nicht im Büro halten, sagt auch Felicia.

Anfang 2013 habe ich mein eigenes Unternehmen gegründet, bin mit Felicia ein halbes Jahr nach Asien gegangen und habe online “mein Ding” gemacht. Ein Online Projekt nach dem anderen gestartet, getestet, validiert, verworfen oder weiter ausgebaut.

Chancen für die Unternehmen

Die klassischen Unternehmen haben nur eine Chance, die klugen Köpfe und Leistungsträger in der Arbeitswelt der Zukunft zu halten: Schenkt den Mitarbeitern Freiheit, Flexibilität und Vertrauen durch Sabbaticals, flexible Arbeitszeiten oder Home Office! Die guten Köpfe werden es doppelt und dreifach durch eine Steigerung der Produktivität, Kreativität und Effizienz zurückzahlen. Bin ich selbstbestimmt, bin ich produktiver – bin ich an Orten außerhalb des Büros, bin ich kreativer – kann ich mir den Rhythmus selber einteilen, bin ich effizienter!

Nur die Unternehmen die jetzt First Mover sind und die Zeichen der Zeit erkennen, haben langfristig eine Chance, zu bestehen.

Die Bewegung der Digitalen Nomaden steht am Anfang, für die Unternehmen ist es 5 vor 12

Die Unternehmen die sich jetzt nicht bewegen, verlieren ihre besten Mitarbeiter. Die Digitalen Nomaden werden immer mehr und die Bewegung steht gerade erst ganz am Anfang.

 

Ein Gastbeitrag von Marcus Meurer
Posted by Diana Heinrichs

#einfachmachen

Mit seinem Manifest fordert Microsoft eine Debatte zum neuen Arbeiten in Deutschland. Starre Büroarbeit soll flexiblen und mobilen Arbeitsverhältnissen weichen, traditionelle Hierarchien müssen sich auflösen und Unternehmen vielmehr wie ein Netzwerk arbeiten. Was Blogger, Wissensarbeiter und Vertreter der digitalen Gesellschaft dazu zu sagen haben, teilen sie uns in Gastbeiträgen mit. 

– – – –

Autoren-Information

Marcus und Felicia haben beide ihren Job gekündigt und sind gemeinsam ein halbes Jahr durch Asien gereist. In Asien haben sie die ersten gemeinsamen Online Projekte gestartet und sind seitdem als ortsunabhängige Online Unternehmer unterwegs. Sie sind Digitale Nomaden und haben im Mai 2014 die erste Konferenz zu dem Thema Digitale Nomaden, die DNX organisiert.

"Auch unsere Vision ist es, mit der DNX die Arbeitswelt der Zukunft zu revolutionieren.“

Sie sind die Hälfte des Jahres in der Welt unterwegs und ansonsten in ihrer Homebase in Berlin anzutreffen. Was sie auf ihren Reisen erleben, kannst Du auf ihrem Backpacking & Adventure Travel Blog Travelicia mitverfolgen.

 

 

Comments (0)

Skip to main content