Familization of IT: Digitale Helferlein machen das Leben einfacher


Kurz vor Weihnachten stand noch ein ganz besonderes Highlight in unserem Terminkalender: Gemeinsam mit Berliner Bloggern, Journalisten und Inger Paus, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland, waren wir im Loft der Berliner Fabrik 23 eingeladen – und zwar zum Kochen mit Starköchin Cynthia Barcomi!

Klar, dass der Abend ein kulinarisches Ereignis (ihr Nachtisch – zum Niederknien!) war. Und klar, dass es bei so vielen berufstätigen Müttern auf einem Haufen vieles zu besprechen gab. Wie bringen die anderen Kind und Karriere unter einen Hut? Wie sieht unser aller #WunschOffice aus? Was sagen wir zum Ergebnis der Microsoft-Umfrage über digitale Lösungen im Familienalltag?

Das einstimmige Fazit des Abends lautete: Wir Mütter brauchen ab und zu eine Auszeit, um Kraft für neue Projekte und das eigene Business zu tanken. Kleine digitale Helferlein machen da das Leben einfacher. So können wir auch auf dem Spielplatz unsere E-Mails checken und sind auf Geschäftsreise ganz nah dran am Familiengeschehen.  

Ein Gastbeitrag von Isa Grütering und Claudia Kahnt

(Bloggerinnen auf Hauptstadtmutti.de)

 

+ + +

Hauptstadtmuttis sind freaky. Hauptstadtmuttis sind elegant. Hauptstadtmuttis sind sexy, stylisch, interessant, cool, anders und etwas zum Herzeigen. Genau das machen wir mit unserem Blog. Nur weil sich plötzlich viel um Kinder, Haushalt und Familie dreht, geht das Stilbewusstsein und die Lust auf Mode nicht verloren. Auf den Straßen Berlins sind scharenweise Mütter unterwegs, deren Style bestimmt nicht nur uns inspiriert. Wir stellen sie ins Blitzlicht. Doch nicht nur mit den Mütter-Porträts, sondern auch mit vielen Tipps zu Fashion, Beauty, Lifestyle, Dads und Kids zeichnet Hauptstadtmutti das Bild einer neuen modernen Muttergeneration, die Familie, Karriere und Stil unter einen modischen Hut bekommt und jede Menge Inspiration für Schwangerschaft und Muttersein liefert. Nicht zuletzt sind auch wir solche Muttis. Und bevor ihr versucht, eins und eins zum Berliner Mama-Macchiato-Mythos zusammenzuzählen: Seit wir 2011 angefangen haben, all unser Herzblut in den Blog zu stecken, haben wir eigentlich gar keine Zeit mehr zum Kaffee trinken. Das Leben im Stereotyp überlassen wir, manchmal bedauerlicherweise, anderen Müttern.

Comments (0)

Skip to main content