Faktor Organisation – HierarchEX: Wie schaffen wir lebendige Organisationen ohne starre Hierarchien?


Heute wird kaum noch in Frage gestellt, dass sich angesichts der digitalen Chancen und Möglichkeiten Unternehmen neu erfinden müssen. Eine hohe Anzahl der Entscheider beobachten sehr starke bis deutliche Veränderungen in ihren Unternehmen. Die Frage lautet: Wie müssen sich Unternehmen neu erfinden – und was müssen sie neu erfinden?

Warum stehen Unternehmen zunehmend unter Druck, ihre Organisation zu verändern? Ursache sind gravierende Umgestaltungen an den Kernschnittstellen der unternehmerischen Wertschöpfung – zu Kunden, Lieferanten und Partnern sowie Mitarbeitern. Um mit dem voll vernetzten Kunden Schritt zu halten, müssen Unternehmen zur voll-vernetzten Organisation werden. Hierarchien sind dabei nicht förderlich.

Laut den Marktforschern von IDC müssen heute schon 62 Prozent der Unternehmen mit stark veränderten Kundenanforderungen umgehen. Mündige Verbraucher sind bestens informiert und haben die Qual der Wahl. Feedback verbreitet sich Echtzeit, schlechte Erfahrungen ebenso. Kunden wollen alles, jederzeit und überall. Organisationen müssen in der Lage sein, sich eng mit der Welt des Kunden zu vernetzen, ihn in Innovationsprozesse einzubinden und seine Bedürfnisse zu erfüllen, noch bevor er sie selber kennt. Eine Datenstrategie ist dazu unerlässlich.

160308_GFA_0656_TwitterInfoschnipsel_Organisation_Zahlen2

 

Die voll-vernetzte Organisation

„Um es mit dem voll vernetzten Kunden aufzunehmen, müssen Unternehmen zur voll-vernetzten Organisation werden“, fordert deshalb Bestseller-Autor Dave Gray. Agile Unternehmen sehen im Aufbau von Beziehungen den wichtigsten Erfolgsfaktor – sie schöpfen Know-how und Inspiration aus einem weiten Ökosystem von Kunden, Lieferanten und externen Experten. Und auch eine Studie des „Forum Gute Führung“ kommt zu dem Schluss: „Selbst organisierende Netzwerke sind das favorisierte Zukunftsmodell. Hierarchisch steuerndem Management wird mehrheitlich eine Absage erteilt.“

Der notwendige Umbau von der hierarchischen Organisation zum lebendigen Netzwerk-Organismus impliziert zwei Großbaustellen: 

  1. Kultureller Wandel, also das Einführen, Vorleben und Etablieren einer neuen Führungskultur, die durchlässig und beweglich ist. Technologische Disruption und die Volatilität global verzahnter Märkte machen langfristige Planungen obsolet. Um Entscheidungen zu beschleunigen, Innovationen schneller auf den Markt zu bringen und mit dem voll vernetzten Kunden Schritt zu halten, müssen Unternehmen beweglicher und anpassungsfähiger werden. Laut „Forum Gute Führung“ sind selbst organisierende Netzwerke ohne hierarchisch steuerndes Management das favorisierte Zukunftsmodell. Der notwendige Umbau impliziert zwei Großbaustellen: erstens kulturellen Wandel, also das Etablieren einer neuen Führungskultur. Zweitens technologischen Wandel, also die Einführung von Technologien, die eine Netzwerk-Organisation erst funktionsfähig machen. Vor allem, wenn es darum geht, Teams und Mitarbeiter so zu vernetzen, dass sie produktiv zusammenarbeiten können.
  2. Technologischer Wandel, also das Einführen, Vormachen und Etablieren von modernen Technologien, die eine Netzwerk-Organisation erst ermöglichen und funktionsfähig machen. Vor allem wenn es darum geht, Teams und Mitarbeiter so zu vernetzen, dass sie produktiv und eigenständig zusammenarbeiten können und dabei weitgehend entscheidungsfähig sind auf Basis von Daten, die ihnen weiterhelfen. 

Für uns bei Microsoft sind beide Großbaustellen gleichermaßen relevant. Einerseits sorgen wir mit unseren technologischen Plattformen und Produktivitätslösungen wie Office 365 oder Microsoft Azure dafür, dass Unternehmen die Chancen der Digitalisierung für sich nutzen können. Andererseits wissen wir, dass ohne den kulturellen Wandel auch die besten Technologien an ihre Grenzen stoßen. Für uns ist der Faktor Organisation deshalb entscheidend für einen Wandel, der das Digitale Wirtschaftswunder möglich machen soll. 

HierarchEX_Twitter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wagen Sie den Wandel!  

Werden Sie zum „Anarchisten“ und setzen Sie auf lebendige und hierarchielose Organisationen. So wie unsere „Wirtschaftswundermacher“ von Dark Horse Innovation aus Berlin, die zur Kommunikation und zum Projektmanagement auf Yammer setzen. Oder wie die Ministry GmbH um Marco Luschnat aus Hamburg, die Vorgesetzte einfach abgeschafft hat. Zum Start für Ihre lebendige Organisation und Ihr persönliches #DigitalesWirtschaftswunder wünsche ich Ihnen Mut, neue Wege zu gehen und empfehle Ihnen unser Medikament HierarchEX. Von Wirtschaftswundermachern und Vor, - und Querdenkern erprobt!

Ein Beitrag von Dr. Klaus von Rottkay
COO & Mitglied der Geschäftsleitung der Microsoft GmbH Deutschland

Klaus von Rottkay Microsoft

Comments (0)

Skip to main content