Bürokaffee immer frisch und verfügbar


CP Group hält beim Arbeiten wach dank Dynamics 365

Kaffee ist viel mehr als ein Getränk. Kaffee ist für viele essentiell und ebenso wichtig zum Arbeiten wie Laptop und WLAN. Oder wie würdet ihr reagieren, wenn Euch morgens der Kaffeevollautomat im Büro im Stich ließe?

giphy-4
Daran, dass diese „Katastrophe“ im Büroalltag möglichst ausbleibt, arbeitet zum Beispiel die CP Group aus Osnabrück – bundesweit und bei unseren Nachbarn in Österreich. Das Unternehmen ist auf Kaffeevollautomaten und Büroheißgetränke spezialisiert und tritt mit dem Anspruch an, ihren zumeist kleinen und mittelständischen Kunden immer den bestmöglichen Service zu bieten. Aufgrund der technischen Basis von CP bin ich überzeugt, dass sie dem (zumeist) gerecht werden.

Das Unternehmen setzt dabei auf Dynamics 365 als System für sein Kundenmanagement (CRM). Damit wissen Servicetechniker, Kundenberater und Vertrieb auch unterwegs immer, was ihre Kunden im Moment gerade brauchen – meist Kaffee, mitunter aber auch Ersatzteile oder eine gründliche Wartung. Der Microsoft Partner möchte, dass seine Mitarbeiter für Kunden und Interessenten erreichbar sind und ihre Dienstleistungen und Beratungsleistungen schnell und zuverlässig anbieten. Dafür ist es notwendig, dass Vertriebsmitarbeiter, Servicetechniker und Kundenberater alle Informationen über die gesamte Kundenbeziehung im Blick haben (können). Das geht – ihr ahnt es – in einem integrierten und über die Cloud auch mobilen System am besten.

Dynamics 365 aber bietet noch mehr: So kann die CP Group auch tagesaktuelle Daten über Füllstände und Verbrauch der Maschinen nutzen, die automatisch an die Unternehmenssoftware Dynamics NAV übermittelt werden. Das ist das Internet der Dinge, von dem alle immer reden; die CP Group zeigt nicht nur für Kaffeeliebhaber verständlich, wie das praktisch funktioniert. Mit den Daten können im Service, ebenfalls automatisch, Nachlieferungsaufträge generiert, benötigtes Zubehör versendet sowie Service-Aufträge disponiert werden.

Besserer Kundenservice steht auch mobil durchgehend zur Verfügung
Um alle vertriebs- und servicerelevanten Informationen auch auf Smartphones und Tablets bereitstellen zu können, ergänzt das Projektteam rund um den Microsoft-Partner TSO-DATA das System um die Resco Mobile CRM App. Alle Mitarbeiter im Außendienst haben damit über ihre mobilen Geräte unabhängig von Betriebssystem und Hersteller Zugriff auf Dynamics 365 und können mit der App online sowie offline arbeiten. Damit können die Vertriebsmitarbeiter ihre Verkaufschancen direkt in der App erfassen, Neukunden anlegen und dort bearbeiten. Auch die Dokumentation von Kundenwünschen oder passgenauen Angeboten kann so mobil stattfinden. Servicemitarbeiter pflegen ihre Montage- und Installationsarbeiten direkt über die App ins System ein und profitieren von einer mobilen Ersatzteilverwaltung sowie einer mobilen Arbeitszeiterfassung. Alle kundenbezogenen Informationen werden anschließend direkt in das ERP-System übernommen.

giphy-5

Dynamics 365 sorgt für mehr Transparenz im CRM
Seit August 2015 arbeiten die Mitarbeiter der CP Group in Deutschland und Österreich mit Dynamics 365. Geschäftsführer Dr. Marc Beimforde schätzt dabei vor allem die neue Transparenz des neuen Systems: „Der gesamte Lebenszyklus der Kundenbeziehung ist klar zu erkennen – von der Akquise bis zur individuellen Bestandskundenbetreuung. Wer hat wann, mit welchem Ansprechpartner auf Kundenseite, über was, mit welchem Ergebnis gesprochen? Der Blick in die Kundenakte verrät es.”

Transparenz, Mobilität, Automatisierung: Das sind drei ganz wichtige Stichworte um zu verstehen, was Dynamics 365 kann. Gut zu wissen, dass es Firmen wie die CP Group gibt, die mit Dynamics 365 ihren Kundenservice verbessern. So kann ich jetzt ganz entspannt einen Kaffee trinken gehen.

Das könnte Euch auch interessieren:

Wie die Digitalisierung die DNA von KMUs verändert
Kundenkommunikation in KMUs kennt viele Wege – Der Anlass bestimmt den Kanal
Digitalisierung im Mittelstand – Tools passend zur DNA
Sieben Tipps für den Mittelstand


Ein Beitrag von Gregor Bieler
General Manager für das Mittelstands- und Partnergeschäft bei Microsoft Deutschland (
@gbieler)

gregor_bieler_neuGregor Bieler verantwortet seit dem 1. Oktober 2016 als General Manager das Mittelstands- und Partnergeschäft bei Microsoft Deutschland und ist Mitglied der Geschäftsleitung. Zuvor leitete er als General Manager die Consumer Channel Group bei Microsoft Deutschland. Er ist fest davon überzeugt, dass die digitale Transformation die Chance für klein und mittelständische Unternehmen ist. Da Industrie nur Innovation, keine Tradition respektiert. Er ermutigt alle offen für Veränderungen zu sein und rät: Wer was ändern will, muss was anders machen.

Comments (0)

Skip to main content