#DPK16: Mit Technologie sieht man besser – über das Potential von Streaming im Zeitalter der Digitalisierung


Weltweit treiben Technologien die nächste Stufe der Digitalisierung voran. Für Unternehmen ergeben sich dadurch neue Wachstumspotentiale, beispielsweise durch die Möglichkeit der flexiblen Skalierung, durch die Erschließung neuer Zielgruppen und ein bisher nicht umsetzbares Maß an Produktivität.

Die (digitale) Revolution des Streaming

Hohes Potential liegt im Streaming-Bereich: Der aktuelle Cisco Network Index sagt voraus, dass im Jahr 2020 rund 82 Prozent des Internet-Traffics durch Video verursacht werden. Mark Zuckerberg, Gründer und CEO von Facebook, unterstreicht diese Prognose: „Five years ago, most content on Facebook was text. Now it’s photos. Fast forward it will be video.“ Die klare Botschaft: Video ersetzt Text, Bewegtbild ist der neue Standard.

Die Einsatzszenarien für Unternehmen sind dabei vielfältig. Abgesehen von den klassischen Video-Advertising- und Entertainment-Lösungen ist vor allem der Einsatz von Videos in Unternehmen stark wachsend – in der Mitarbeiterkommunikation oder zu Lernzwecken. So prognostizieren die Analysten von Gartner, dass Unternehmen im Jahr 2016 im Durchschnitt 16 Stunden pro Mitarbeiter pro Monat streamen werden. Ein enormes Potential, das entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Videoproduktion, über die Verwaltung und Rechtevergabe, bis zur Publikation mit Cloud-Diensten revolutioniert werden kann – und Microsoft ist gemeinsam mit seinen Kunden und Partnern führender Lösungsanbieter dieser Transformation.

Auf der #DPK16 haben wir zu diesen neuen Entwicklungen, tollen Kundenbeispielen und schier unbegrenztem Marktpotentialen im Bereich Streaming mit unserer Geschäftsführerin Sabine Bendiek gesprochen – natürlich live gestreamt via Video:

 

 

Ein Beitrag von Katherine Heumos
Partner Business Evangelist bei Microsoft Deutschland

 

010-1_Kopie

Comments (0)

Skip to main content