Digitalisierung im Mittelstand: Tools passend zur DNA


Ein #DigitalesWirtschaftswunder kann laut einer aktuellen Studie von Microsoft in kleinen und mittelständischen Unternehmen vielfältig aussehen: Von der Umstellung auf das papierlose Büro und Anwendungen für mobiles, vernetztes Arbeiten bis hin zu KI-gestützter Produktion und digitalem Kunden-Management. Welche Ausprägungen die Digitalisierung im Mittelstand hat und vor allem wie unterschiedlich weit fortgeschritten der Prozess ist, zeigen auch die ersten veröffentlichten Ergebnisse unserer aktuellen Studie unter 1.000 deutschen Mittelständlern.

 

 

Einigkeit herrscht unter den Befragten darüber, dass moderne Technologien Zeit ersparen und mehr Flexibilität ermöglichen können. Doch welche Lösungen sind für das einzelne Unternehmen sinnvoll?

In Zusammenarbeit mit den Netzpiloten und DEAR WORK zeigen wir Beispiele, wie unterschiedlich kleine und mittelständische Unternehmen bereits heute digitale Technologien einsetzen.

 

chocoversum

 

Mehr Zeit für das Wesentliche: Digital ergänzt analog

Im Hamburger Schokoladenmusem Chocoversum kommt beispielsweise eine digitale Lösung für die Dienstplanung zum Einsatz. Früher hat die Entwicklung der Pläne drei Tage in Anspruch genommen – heute ist das Thema innerhalb von Stunden erledigt. Ein großer Vorteil, auch für die Mitarbeiter: Per App haben sie jederzeit Zugriff auf den aktuellen Plan – und können bei Änderungen über die Anwendung direkt Schichten mit den Kollegen tauschen. Planungssicherheit für alle! Wir stellen Mittelständlern dafür das Tool StaffHub zur Verfügung, das besonders auf die Bedürfnisse kleinerer und mittlerer Unternehmen zugeschnitten ist. Als Teil der Office 365 Business-Suite ist die Online-Schichtplanung damit einfach und schnell erledigt.

 

buchhandlung-cohen

 

Ähnliche Erfahrungen wie das Chocoversum haben auch die Buchhandlungen John Cohen in Hamburg und Lesen und lesen lassen in Berlin gemacht. Die lokalen Geschäfte leben von ihrer persönlichen Note und Nähe zur Kundschaft: Das Sortiment wird von den Besitzern liebevoll ausgewählt, Kunden kommen aufgrund guter, persönlicher Buchempfehlungen immer wieder – Gegenstücke zum Online-Buchhandel. Doch auch in diesen „analogen“ Unternehmen helfen moderne Lösungen, die Arbeit zu vereinfachen und mehr Zeit für persönliche Auswahl und Beratung zu schaffen. Ein Warenwirtschaftssystem wie Microsoft Dynamics for Operations liefert beispielsweise detaillierte Produktinformationen, den aktuellen Lagerbestand und bildet alle Warenein- und -ausgänge ab. So gibt es den Mitarbeitern alle Informationen an die Hand, die für guten Kundenservice wichtig ist.

Trotz oder gerade aufgrund ihrer Vielfalt machen diese Beispiele eines deutlich: digitale Technologien sind gerade für klein und mittelständische Unternehmen eine Riesenchance! Die Herausforderung besteht darin, die passende Lösung für das Geschäftsmodell und die Identität eines Unternehmens zu finden. Mit unseren 31.500 Partner in Deutschland können wir jedem Unternehmen bei seiner individuellen digitalen Transformation unterstützen.


Ein Beitrag von Gregor Bieler
General Manager Mittelstands- und Partnergeschäft bei Microsoft Deutschland

gregor_bieler

Comments (0)

Skip to main content